PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 333216 (doctima GmbH)
  • doctima GmbH
  • Melli-Beese-Str. 19
  • 90768 Fürth
  • http://www.doctima.de
  • Ansprechpartner
  • Markus Nickl
  • +49 (9131) 977928-0

Visitenkarte bei der Auftragsvergabe: Professionelle Pflichtenhefte erhöhen die Abschlussquote

Visitenkarte bei der Auftragsvergabe: Professionelle Pflichtenhefte erhöhen die Abschlussquote

(PresseBox) (Erlangen, ) Die doctima GmbH unterstützt mit einem neuen Praxispaket Maschinen- und Anlagenbauer bei der Erstellung professioneller Pflichtenhefte. „Mit einem verständlichen, ansprechenden Pflichtenheft kann ich bei Ausschreibungen richtig punkten“, erklärt Johannes Dreikorn, Requirements-Engineering-Experte bei doctima. „Es zeigt dem Auftraggeber, dass ich der richtige Lieferant bin und dass ich seinen Anforderungen gerecht werde. Die Funktion des Pflichtenhefts als Kommunikationsmittel, als Visitenkarte des Zulieferers bei der Auftragsvergabe, wird noch oft unterschätzt.“

Pflichtenhefte spiegeln die Kompetenz und Leistungsfähigkeit des Maschinen- und Anlagenbauers für ein Projekt wider, wenn sie gut strukturiert, übersichtlich und prägnant sind. Der Auftraggeber sieht dann schnell, auf welche Weise der Zulieferer seine Anforderungen umsetzen wird. Damit Pflichtenhefte ihre Aufgabe optimal erfüllen, zeigt die Erlanger doctima GmbH im Rahmen ihres „Praxispakets Pflichtenhefte“, wie diese Aufgabe mit dem richtigen Handwerkszeug leicht zu bewältigen ist – auch für Ingenieure, die keine ausgebildeten Redakteure sind. Wer sich mit dem Pflichtenheft bei einer Ausschreibung erfolgreich positionieren möchte, muss drei wesentlichen Aspekten Beachtung schenken:

1. einer logischen, vollständigen Gliederung
2. einer übersichtlichen Textstruktur
3. einer prägnanten Sprache

Um diese Faktoren für professionelle Pflichtenhefte verinnerlichen und umsetzen zu können, steht dem Maschinen- und Anlagenbauer im „Praxispaket Pflichtenhefte“ ein branchenerfahrener Berater von doctima zu Seite. Zusammen mit dem Entwicklungsteam analysiert dieser in einem ersten Workshop die individuellen Grundlagen für Pflichtenhefte im Unternehmen. Wer ist die Zielgruppe unserer Pflichtenhefte? Auf welchem vorhandenen Material kann ich aufbauen? Inwieweit lassen sich einzelne Bestandteile standardisieren? In den folgenden Wochen erarbeitet der Trainer oder das Team dann am Beispiel eines aktuellen Projekts ein Musterpflichtenheft mit wiederverwendbaren Gliederungs- und Schreibvorlagen. Den Abschluss des „Praxispakets Pflichtenhefte“ bildet ein halbtägiger Review-Workshop, in dem der Trainer noch einmal offene Fragen der Mitarbeiter klärt und praxisnahe Tipps gibt.
„Am fertigen Objekt lässt sich gut zeigen, dass man das Rad nicht jedes Mal neu erfinden muss“, erklärt Johannes Dreikorn den Einsatz der erarbeiteten Standards. „Wiederverwendbare Bausteine und einfache Werkzeuge haben sich in der Praxis bewährt.“

Für Fragen zum Beratungsangebot steht im Unternehmen Herr Markus Kraus unter 0 91 31 / 977 928-0 oder unter markus.kraus(at)doctima.de zur Verfügung.

doctima GmbH

Die doctima GmbH, Erlangen, unterstützt Unternehmen und Institutionen bei der effizienten zielgruppengerechten Kommunikation. Zielgruppengerechte Kommunikation und konsequente Straffung der redaktionellen Prozesse senken nachweislich Kosten und stärken die Kundenbindung. Um das zu erreichen, erarbeitet doctima für spezifische Aufgabenstellungen individuelle Lösungen. Nach eingehender Analyse optimiert und erstellt doctima für ihre Kunden komplexe Texte und gestaltet Redaktionsprozesse je nach den gesetzten Zielvorgaben. Dabei setzt doctima auf erprobte linguistische Methodik. Eine durchgängige Verständlichkeit und Einheitlichkeit der Kommunikation wird damit sichergestellt. Zu den Kunden von doctima zählen unter anderem namhafte Unternehmen aus den Branchen Informationstechnologie, Medizintechnik, Maschinenbau und Automatisierungstechnik sowie zahlreiche Krankenkassen, Versicherungen und Behörden. Weitere Informationen zum Unternehmen finden Sie unter www.doctima.de.