Freie Software Legato erleichtert Webmapping

disy veröffentlicht neue Entwicklung als Open Source

Karlsruhe, (PresseBox) - Die disy Informationssysteme GmbH hat die weit verbreitete freie Software-Bibliothek OpenLayers zur Anzeige von Geodaten in webbasierten Anwendungen als Basis genutzt, um damit den ebenfalls unter einer Open-Source-Lizenz stehenden Web-Mapping-Klienten Legato zu entwickeln. Anwender können mit Legato sehr einfach Karten-Viewer für Webseiten erstellen, weil die Inhalte lediglich konfiguriert und nicht mehr mit JavaScript programmiert werden müssen. Darüber hinaus erweitert Legato die bisherigen Fähigkeiten von OpenLayers entscheidend.

Das von disy jetzt unter einer Open-Source-Lizenz und kostenfrei zur Verfügung gestellte Softwaretool Legato öffnet weitreichende neue Perspektiven für den Gebrauch der bekannten OpenLayers-Bibliothek zur Anzeige von Geodaten in Webseiten. Brauchte es bislang Kenntnisse in JavaScript, um OpenLayers an den jeweils individuellen Bedarf anzupassen, lassen sich dank Legato zukünftig Mappingfunktionen mithilfe von Standards wie XML, HTML und CSS konfigurieren. Das macht es jedem Webdesigner möglich, Mapping­anwendungen mit den ihm vertrauten Werkzeugen zu gestalten und in Webseiten zu integrieren. Die Zahl der potenziellen Nutzer von Webmapping-Angeboten dürfte sich damit beträchtlich erhöhen.

Ein weiterer Vorteil: Mit XML lassen sich Mapping-Klienten auch automatisch und dynamisch erzeugen sowie mit wenig Aufwand an verschiedene Nutzerprofile anpassen. Das erleichtert es wesentlich, Kartenanwendungen beispielsweise in Content-Management-Systeme (CMS) und webbasierte Anwendungen Dritter zu integrieren.

Aber auch bereits mit OpenLayers vertraute oder in JavaScript versierte Anwender können von Legato profitieren. Denn die Open-Source-Bibliothek erweitert die bisherigen Möglichkeiten der OpenLayers-API und erspart so Programmierarbeit. Das gilt beispielsweise für erweiterte Bedienkomponenten zur Legatoverwaltung oder für Funktionen, mit denen sich Gebiete auf einer Karte per Maus-Viereck auswählen oder Koordinaten direkt aus der Karte entnehmen lassen. Legato erweitert OpenLayers um ein Komponentenmodell, das die Einbettung selbst entwickelter Komponenten vereinfacht.

Nicht zuletzt bietet Legato sogar den Profi-Anwendern der Geoinformatik neue Perspektiven: Die Software liefert den ersten generischen WPS-Klient, der sich unmittelbar in beliebige Geodateninfrastrukturen einbinden lässt. Der Web Processing Service (WPS) gestattet es, räumliche Analysen webbasiert durchzuführen, verlangt aber bislang, den Dienst individuell zwischen Sender und Empfänger zu konfigurieren, weil dieser OGC-Standard keine Inhalte definiert. Legato erzeugt für diese Dienstparametrisierung nun automatisch einen jeweils individuellen, benutzerfreundlichen Dialog, der den Anwender direkt und sicher durch den gesamten Prozess lotst. Geodateninfrastrukturen erhalten so eine völlig neue Dynamik.

disy hat Legato ursprünglich allein für den eigenen Bedarf entwickelt. Es ging darum, OpenLayers als Basis eines Mapping-Klienten in die eigenen Software-Lösungen Cadenza Web und GISterm Web zu integrieren. Die dabei konzipierten und bereits in vielen Projekten von disy auch praktisch erprobten Erweiterungen von OpenLayers sollen nun mit Legato wieder an die weltweite Entwicklergemeinde rund um die Open-Source-Software zurückgegeben werden. Ein eigener, umfangreicher und englischsprachiger Webauftritt unter www.legato.net mit ausführlicher Dokumentation sowie die Verwaltung des Projekts über die Open-Source-Plattform SourceFourge.net unterstreichen dabei die Eigenständigkeit und Unabhängigkeit Legatos von den übrigen disy-Produkten.

Zugleich sieht disy in Legato und OpenLayers wichtige Bausteine für die künftige Weiterentwicklung der eigenen Produkte und wird schon aus diesem Eigeninteresse auch in der Zukunft entsprechende Ressourcen des Unternehmens für den Fortbestand der neuen Open-Source-Bibliothek Legato investieren.

Disy Informationssysteme GmbH

Die disy Informationssysteme GmbH ist ein unabhängiges Software- und Beratungshaus mit Sitz in Karlsruhe. Die Produkte und Lösungen basieren auf innovativen Ideen und modernsten Technologien. Die Kunden schätzen die Software von disy ebenso wie den partnerschaftlichen Umgang bei der praxis- und nutzerorientierten Weiterentwicklung. Das 1997 gegründete Unternehmen beschäftigt derzeit ein 35-köpfiges Team.

Von Anfang an hat das Unternehmen einen Schwerpunkt auf Systeme gelegt, die GIS und Reporting eng miteinander verknüpfen. Damit ist disy weltweit einmalig. Die Kunden nutzen die Spatial-Reporting-Plattform disy Cadenza, um Informationen aus unterschiedlichen Geo- und Sachdatenbanken zu integrieren, zu analysieren und als Berichte aufzubereiten. Software für das Management von Geo-Metadaten sowie ein eigenes Desktop-GIS bereichern die Produktpalette. Die disy-Produkte sind in öffentlichen Verwaltungen auf Bundes-, Landes- und kommunaler Ebene erfolgreich im Einsatz und bilden das Rückgrat für moderne Geodateninfrastrukturen.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Weitere Informationen zum Thema "Software":

Supreme Court stellt Microsoft-Verfahren ein

Cloud Act, zwei­ter Teil: Das Ver­fah­ren ge­gen Mi­cro­soft zur Her­aus­ga­be von in Ir­land ge­spei­cher­ten Da­ten ist letz­te Wo­che vom Obers­ten Ge­richts­hof der Ve­r­ei­nig­ten Staa­ten ein­ge­s­tellt wor­den. Was sich zu­nächst po­si­tiv an­hört, könn­te weit­rei­chen­de Aus­wir­kun­gen auf das in­ter­na­tio­na­le Cloud Bu­si­ness ha­ben - Stich­wort Da­ten­schutz.

Weiterlesen

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.