PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 188306 (DISKO Part of GE Capital Solutions)
  • DISKO Part of GE Capital Solutions
  • Fritz-Vomfelde-Str. 2-4
  • 40547 Düsseldorf
  • http://www.disko.de
  • Ansprechpartner
  • Carolin Lindner
  • +49 (40) 468832-40

GE-Tochter setzt auf Zukunftsmarkt

DISKO-Leasingverträge finanzieren Stromproduktion aus erneuerbaren Energien

(PresseBox) (Düsseldorf, ) Die Produktion von Strom aus Sonnenenergie, Wasser, Wind und Biomasse nimmt jährlich zu – allein 2007 um 19 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Für die Leasingbranche ist dieser wachsende Markt eine große Chance. Zusätzlichen Auftrieb erhält sie durch die Anfang Juni vom Bundestag beschlossene Anhebung der Vergütung von Strom aus erneuerbaren Energien im Rahmen der lang erwarteten EEG*-Novelle. Die General Electric-Tochter DISKO Part of GE Capital Solutions ist eine der ersten Leasinggesellschaften, die in der Stromproduktion aus regenerativen Energien einen Zukunftsmarkt für Investitionsfinanzierungen erkannt hat. „Wir sind der einzige Anbieter in Deutschland mit einem speziellen Kompetenzcenter für Energie, in dem wir unser umfassendes Know-how über Biogasanlagen bündeln und die Leasingverträge auf die speziellen Anforderungen derartiger Finanzierungen abstimmen“, erklärt Martin Mielke, Leiter des Kompetenzcenters Energie von DISKO. „Mit den neuen Bonus-Regeln hat die Politik den Weg für weitere Investitionen in der Branche geebnet“, kommentiert der Leasingexperte das neue Gesetz.
Die oft mittelständischen Landwirtschaftsbetriebe, die in Biogasanlagen investieren, verfügen häufig nur über ein geringes Eigenkapital. Meist können sie die von Banken erwarteten 20 bis 30 Prozent nicht aufbringen. DISKO bietet ihnen Leasing- und Mietkaufmodelle an, bei denen nur sechs Prozent Eigenkapital oder bewertbare Eigenleistung für die Finanzierung bereitstehen müssen.
Auch das Projekt der Landwirte Biesterfeld und Oldendorf in Auetal wäre ohne das 6-Prozent-Modell von DISKO nicht realisierbar gewesen. Die Landwirte betrieben bis 2007 ausschließlich Rinderzucht auf Strohbasis. Aus wirtschaftlichen Gründen und mit Weitsicht, was die zukünftige Bedeutung erneuerbarer Energien betrifft, wollten sie sich ein zweites Standbein schaffen. Mit einem Teilhaber gründeten Biesterfeld und Oldendorf die Ascon AG & Co. Biogas KG für den Bau und Betrieb einer Biogasanlage, die hauptsächlich mit dem Energieträger Mais betrieben wird. DISKO Part of GE Capital Solutions ermöglichte die Finanzierung der kompletten Anlage vom Fahrsilo über die zwei Fermenter und das Blockheizkraftwerk bis zum Transformator, im Wert von rund 2 Mio. Euro. Das Mietkaufmodell ist besonders liquiditätsschonend und garantiert durch ein individuelles degressives Raten-Modell eine sehr hohe Kalkulationssicherheit.
Mit ihrem Blockheizkraftwerk produzieren die Auetaler Landwirte pro Jahr vier Millionen Kilowatt Strom und ebensoviel Wärme. Damit können 1.000 Häuser beheizt und bis zu 1.000 Haushalte mit Strom versorgt werden. Den Strom liefert der landwirtschaftliche Betrieb direkt an den örtlichen Stromanbieter, der laut EEG dazu verpflichtet ist, diesen zu den vorgeschriebenen Konditionen zu erwerben. Ein Viertel der thermischen Energie, die beim Verbrennungsprozess entsteht, wird derzeit von den Landwirten selbst genutzt, teils zum Heizen von Wohnraum, teils für den Betrieb der Biogasanlage. Durch den aufgestockten Kraft-Wärme-Bonus der EEG-Novelle wird auch der Verkauf der Abwärme ab Januar 2009 rentabler. In Zukunft soll deshalb keine Wärme mehr ungenutzt verpuffen. Biesterfeld und Oldendorf führen derzeit intensive Gespräche mit potenziellen Wärmekunden.