DISCOVER INDUSTRY zeigt Jugendlichen in Waldshut Entwicklungen und Berufsbilder in der Industrie 4.0

DI_Schüler mit 3D Modell (PresseBox) ( Waldshut, )
Die industrielle Produktion ist geprägt durch Revolutionen. Nach der Mechanisierung, der Massenproduktion und der Automatisierung führt der Einzug des Internets der Dinge in die Fertigung zur vierten Revolution „Industrie 4.0“. Dafür suchen Unternehmen auch in Zukunft nach Experten aus den MINT-Bereichen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik, die den Fortschritt industrieller Produktentstehungsprozesse begleiten. Besonders das Know-how aus dem Ingenieurwesen und der Informatik spielt dabei eine entscheidende Rolle. Ob Fahrzeugbau, Umwelt- oder Nachrichtentechnik, Mechatronik oder Medizintechnik: In nahezu allen Wirtschaftszweigen sind diese Fachleute gefragte Mitarbeiter und Motoren für Innovationen. DISCOVER INDUSTRY – CHANCEN | BERUFE | ZUKUNFT nimmt Jugendliche des Hochrheingymnasiums in Waldshut von Mittwoch, 16. Oktober, bis Freitag, 18. Oktober, daher mit in die Welt der Industrie und zeigt, wie sie selbst die Zukunft gestalten können.

Durch die Zunahme an digitalen Technologien im Arbeits- oder Privatleben unterliegen viele Berufsbilder, darunter die im Ingenieurwesen und der Informatik einem starken Wandel. In der Industrie 4.0 verzahnt sich die Produktion mit modernster Informations- und Kommunikationstechnik, für die qualifizierte Fachleute aus den MINT-Disziplinen benötigt werden. Die Aufgabenbereiche von Ingenieuren und Informatikerinnen sind dabei so vielschichtig und herausfordernd wie noch nie: von der Produktion und Instandhaltung von Windenergieanlagen bis hin zur Entwicklung autonom fahrender Autos. Mit ihrer Arbeit tragen diese Fachkräfte einen großen Teil zur Entwicklung von innovativen Produkten für ganz unterschiedliche Bereiche bei.

Weil besonders Jugendliche oft keine Vorstellung von industriellen Produktentstehungsprozessen oder auch den beruflichen Perspektiven in der Industrie haben, lernen die Schülerinnen und Schüler diese im doppelstöckigen Ausstellungsfahrzeug kennen. Der Truck gilt als innovativer Lernort und ist seit 2018 Preisträger der Auszeichnung „100 Orte für Industrie 4.0 in Baden-Württemberg.“ Im Rahmen des erfolgreichen Programms COACHING4FUTURE besucht er als gemeinsames Angebot der Baden-Württemberg Stiftung, des Arbeitgeberverbands Südwestmetall und der Regionaldirektion Baden-Württemberg der Bundesagentur für Arbeit weiterführende Schulen und begeistert Jugendliche für MINT-Berufe. „Mit DISCOVER INDUSTRY betreiben wir gezielte Nachwuchsarbeit im Hinblick auf dringend benötigte Ingenieurinnen und Informatiker. Die Auszeichnung bestätigt, dass wir damit am Puls der Zeit sind und Jugendlichen inspirierende Einblicke in die Berufe der Industrie der Zukunft geben“ betont Stefan Küpper, Geschäftsführer des Arbeitgeberverbands SÜDWESTMETALL.

Nach einem multimedialen Blick in die Geschichte der industriellen Produktion begleiten die Coaches Jana Weßing und Jaqueline Pernet die Jugendlichen auf ihrem Rundgang durch die mobile Industriewelt. An fünf Meilensteinen des Produktentstehungsprozesses und weiteren Exponaten finden die Schülerinnen und Schüler der achten, neunten und zehnten Klassen heraus, wie heute Produkte entstehen und wie neue Technologien die industriellen Fertigungsprozesse verändern. An den verschiedenen Arbeitsstationen und Exponaten können die Mädchen und Jungen dann selbst herausfinden, was es heißt, Ingenieur oder Informatikerin zu sein. Unter anderem haben sie die Möglichkeit, verschiedene Modelle und deren physikalische Eigenschaften anhand aerodynamischer Versuche mit Automodellen in einem Miniatur-Windkanal zu prüfen. An einer anderen Arbeitsstation übertragen sie mithilfe eines 3D-Scanners einen Prototyp in ein Computermodell oder lernen, einen Roboterarm mittels exakter Koordinateneingabe zu lenken.

Im Obergeschoss folgt ein vertiefender Workshop, bei dem die Jugendlichen detaillierte Informationen zu den Ausbildungsmöglichkeiten oder Studiengängen erhalten, die zu einem technischen Beruf führen.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.