Dimetis stellt auf der NAB 2010 das BOSS LINK Manager® BPEL Process Definition Kit vor

Mit dem BPEL Process Definition Kit (PDK) präsentiert Dimetis ein Werkzeug zur Kostenreduktion, Beschleunigung und Vereinfachung der Geräteintegration und Prozess Automation

(PresseBox) ( Dietzenbach, )
Die Dimetis GmbH präsentiert mit dem BPEL Process Definition Kit (PDK) ein ideales Werkzeug für Systemintegratoren, OEMs und Endverbraucher, die schnell und kostengünstig ihr Netzwerk-Management neuen Bedürfnissen anpassen wollen.
Die Dimetis GmbH ergänzt mit dem PDK die erfolgreiche Netzwerk-Überwachungs-Software BOSS LINK Manager® um eine weitere wichtige Komponente: Musste das Entwickeln von Steuerungs-Software bislang meistens fremdvergeben werden, ermöglicht das PDK, neue Geräte einfach und kostengünstig selbst in bestehende Netzwerke zu integrieren. Die hilft enorm Investitions- und Folgekosten zu drücken.
Da das PDK auf der Business Process Execution Language (BPEL) basiert, setzt es lediglich einfache Programmierkenntnisse voraus. Das Tool ist zudem übersichtlich in der Handhabung, ermöglicht leichtes Einrichten individueller Rechte und Workflows und schnelles Prototyping.
Das PDK ergänzt den BOSS LINK Manager®, kann aber auch als eigenständiges Werkzeug genutzt werden, um Dispositions- bzw. Abrechnungssysteme sowie Systeme für Filetransfer zu integrieren.

Die Dimetis GmbH stellt das Process Definition Kit (PDK) während der diesjährigen NAB vom 12. bis zum 15. April in Las Vegas vor.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.