Der nächsten Bankenkrise vorbeugen: Betrugsbekämpfung für Finanzdienstleister

Das neue Lernmodul von digital spirit unterstützt Finanzdienstleister bei der Prävention und Aufdeckung von Betrugsfällen

(PresseBox) ( Berlin, )
Im Kampf gegen Betrugsbekämpfung hat die digital spirit GmbH ein weiteres Lernmodul speziell für die Finanzwirtschaft entwickelt. Der Berliner eLearning-Spezialist bekam dabei fachliche Unterstützung von dem Compliance-Experten Steffen Salvenmoser (PricewaterhouseCoopers). Das Lernprogramm verringert das Risiko wirtschaftskrimineller Handlungen dank sensibilisierter Mitarbeiter. Damit ist digital spirit am Puls der Zeit, denn auch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht forderte die Branche jüngst auf, Betrugsfälle zu bekämpfen und zu vermeiden.

„Sonst komme ich nicht auf meine Zahlen“, ist eines von vielen Motiven für wirtschaftskriminelle Handlungen. Das eLearning-Modul von digital spirit erklärt, wie interne und externe Betrugs-, Untreue- und Bestechungsfälle entstehen und verhindert werden können. Das 45-minütige Basismodul richtet sich dabei an alle Mitarbeiter von Finanzdienstleistungsunternehmen, wie z. B. Banken. Basis für die Schulung bildet das Kreditwesengesetz (§25c Abs.1) zur Verhinderung von betrügerischem Handeln. „Das Lernprogramm für Betrugsbekämpfung wurde speziell auf die Bedürfnisse der Finanzdienstleister abgestimmt und ist bisher einmalig im deutschsprachigen Raum“, so Dr. Enno Müller, Geschäftsführer von digital spirit.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.