PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 124538 (Die VERBRAUCHER INITIATIVE e.V. (Bundesverband))
  • Die VERBRAUCHER INITIATIVE e.V. (Bundesverband)
  • Elsenstraße 106
  • 12435 Berlin
  • http://www.verbraucher.org
  • Ansprechpartner
  • +49 (30) 536073-41

„Frau Lompscher, handeln Sie!“

VERBRAUCHER INITIATIVE fordert im Fleischskandal mehr Kontrollen und bessere Verbraucherinformation

(PresseBox) (Berlin, ) Erneut wurde in Bayern Fleisch, das nicht für den menschlichen Verzehr geeignet war, umetikettiert und weiterverkauft. Wieder ging es in die Produktion von Döner-Fleisch nach Berlin. Und wieder schweigt die Berliner Verbrauchersenatorin zu den Vorfällen. „Nicht allein vollmundige Aussagen über die Höhe von Döner-Preisen und Verweise auf die Verfehlungen in Bayern helfen den hiesigen Verbrauchern“, so die VERBRAUCHER INITIATIVE. Gefragt sind nach Aussagen des Verbraucherverbandes viel mehr wirksame Maßnahmen der Berliner Lebensmittelüberwachung sowie die klare Benennung der Unternehmen, in denen Verstöße gegen das Lebensmittelrecht festgestellt wurden.

Eine wesentliche Säule des Verbraucherschutzes ist die Information der Öffentlichkeit – so steht es im „Memorandum Lebensmittelsicherheit in Berlin“ der zuständigen Senatsverwaltung. Doch den Sachstand erfahren hiesige Verbraucher derzeit nur aus der Presse. Ein offizielles Wort der Berliner Verbrauchersenatorin gibt es nicht, auch auf den Internetseiten ihres Hauses finden Interessierte keine Erwähnung der jüngsten Entwicklungen im Ekelfleischskandal. „Festzustellen, dass ein Döner mit 1,50 Euro zu billig ist, ersetzt keine Verbraucherpolitik. Der Verweis auf die Verantwortung der Verbraucher ist kein Ersatz für Taten“, kritisiert Georg Abel, Bundesgeschäftsführer der VERBRAUCHER INITIATIVE.

Der Schutz der Berliner Verbraucher vor Ekelfleisch ist nicht nur Sache der Anderen. Produktionsketten für Lebensmittel hören nicht an Landesgrenzen auf. „Es reicht deshalb nicht, auf Bayern zu verweisen. Nötig ist vielmehr, das in Berlin vorhandene Konzept zur Verbesserung der Lebensmittelsicherheit und des Schutzes vor Betrug zügig und offensiv umzusetzen“, so Georg Abel. In diesem Zusammenhang fordert die VERBRAUCHER INITIATIVE, die Zahl der Kontrolleursstellen zu erhöhen und an die offenkundige Risikosituation in der Hauptstadt anzupassen. Unabhängig von besseren Kontrollen sind auch die Döner-Hersteller gefordert, im Interesse ihrer Kunden wirksame Wareneingangskontrollen durchzuführen und Verdachtsmomente den Ordnungsbehörden zu melden.

Die VERBRAUCHER INITIATIVE e.V. (Bundesverband)

Die VERBRAUCHER INITIATIVE e. V. ist der 1985 gegründete Bundesverband kritischer Verbraucherinnen und Verbraucher mit Sitz in Berlin. Schwerpunkt der Arbeit ist der ökologische, gesundheitliche und soziale Verbraucherschutz. Seit Jahren widmet sich die VERBRAUCHER INITIATIVE e.V. in verschiedenen Projekten dem Fairen Handel. Mitte Oktober ist sie für ihre Arbeit an der dreijährigen bundesweiten Informationskampagne zum Fairen Handel "fair feels good." vom Gesamtverband Kommunikationsagenturen e.V. (GWA) mit dem Social Effie in Silber ausgezeichnet worden. In Deutschland sind die Produkte mit dem einheitlichen Fairtrade-Siegel gekennzeichnet und in rund 27.000 Supermärkten, über 800 Weltläden und zahlreichen Naturkostläden sowie über den Versandhandel erhältlich. Mehr Informationen unter: www.fair-feels-good.de und www.verbraucher.org.