Flughäfen bleiben geschlossen

Bis Samstag, 8 Uhr, keine Starts und Landungen / Ausnahme München

(PresseBox) ( Langen, )
Die Aschewolke, die nach dem Vulkanausbruch auf Island über Deutschland hinweg zieht, hat sich fast im gesamten Bundesgebiet ausgebreitet. Aus Sicherheitsgründen müssen daher 15 der 16 internationalen Flughäfen bis Samstag, 8 Uhr, geschlossen bleiben. Allein am Flughafen München sind nach derzeitigem Stand (Freitag, 17 Uhr) noch Starts und Landungen möglich. Allerdings wird auch der Münchner Flughafen im Laufe des Abends voraussichtlich geschlossen.

Betroffen sind aktuell die Flughäfen Hamburg, Bremen, Hannover, Münster/Osnabrück, Düsseldorf, Köln/Bonn, Frankfurt, Saarbrücken, Stuttgart, Nürnberg, Berlin-Tegel, Berlin-Schönefeld, Leipzig, Erfurt und Dresden. Auch an den Regionalflughäfen in den betroffenen Regionen findet kein Verkehr statt. Die DFS Deutsche Flugsicherung GmbH wird auf Anweisung des Bundesverkehrsministeriums die Zahl der Flüge bis auf weiteres auf null steuern.

Wie lange es noch zu Beeinträchtigungen kommen wird, ist derzeit nicht abzusehen. Ausschlaggebend dafür ist die Entwicklung der Wetterlage. Die DFS steht dabei in enger Kooperation mit dem Deutschen Wetterdienst.

Die DFS empfiehlt allen Passagieren, die für das Wochenende einen Flug gebucht haben, sich mit ihrer Fluggesellschaft in Verbindung zu setzen. Weil die Flugpläne der Airlines komplett durcheinander geraten sind, wird es auch nach Auflösung der Aschewolke zu erheblichen Verzögerungen im Luftverkehr kommen.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.