Crossmediale Marketing-Kampagne der DeutschlandCard

„Glückswochen“ verbinden Maßnahmen am POS, im TV, online und mobile

Bildmaterial Glückswochen (PresseBox) ( München, )
DeutschlandCard startet das Jahr erneut mit einer reichweitenstarken partner- und kanalübergreifenden Marketing-Kampagne. Bis 28. Februar verbinden die „Glückswochen“ verschiedene Aktionen am Point-of-Sale mit TV-Spots sowie Maßnahmen online und mobile. Das Ziel der Kampagne: Die Frequenz am POS erhöhen und Bestandsteilnehmer weiter aktivieren. Das Mediabudget liegt bei rund zwei Millionen Euro.

Um Teilnehmer und Interessenten zu erreichen, setzt DeutschlandCard auf Multichannel. Über diverse Werbemittel an den POS der Partnerunternehmen, die Kampagnenwebseite und Newsletter werden die „Glückswochen“ reichweitenstark beworben. Die Kampagne wird zudem online und mobile sowie über klassische Display- und Bewegtbildkanäle aufmerksamkeitsstark verlängert. Der zugehörige Werbespot wird zwischen 8. und 21. Februar auf den Privatsendern RTL und VOX ausgestrahlt.

Starke Partner machen die „Glückswochen“ für Teilnehmer besonders attraktiv. Es beteiligen sich die Premium Partner EDEKA, Marktkauf, Esso, Netto Marken-Discount, Hammer, Vergölst, sonnenklar und Hertz. Zudem sind die mehr als 350 teilnehmenden Online Shops wie zum Beispiel OTTO, bonprix oder zalando eingebunden. Im Zentrum der Kampagne stehen die sogenannten Glückslose. Immer wenn die mehr als 18 Millionen DeutschlandCard Teilnehmer ihre Karte einsetzen, erhalten sie bis zum 28. Februar an den POS der Partner ein Los. Jedes Glückslos beinhaltet drei Vorteils-Coupons von Premium Partnern und Online Shops sowie drei Quartettbilder. Ziel ist es, Glücksquartette zu sammeln: Hierfür müssen die Teilnehmer vier zusammengehörige Bilder zu einem Quartett vervollständigen. Das komplette Quartett ergibt einen Glückscode und das Motiv eines der möglichen Gewinne: einen Fiat 500, eine Reise für zwei Personen nach Los Angeles und Einkaufs- und Tankgutscheine von EDEKA, Esso und Netto Marken-Discount.

Teilnehmer können ihre Glückscodes auf der Webseite www.deutschlandcard.de/glueck bis 13. März eingeben und so beim Gewinnspiel mitmachen. Kaufen Teilnehmer bei einem der mehr als 350 teilnehmenden Online Shops ein, erhalten sie zusätzlich einen Glückstrumpf. Diese Trümpfe können an jeder beliebigen Stelle als Joker zur Vervollständigung eines Quartetts eingesetzt werden.

Alle Nutzer der DeutschlandCard App können ihre Gewinnchancen sogar verdoppeln. Denn sobald während des Aktionszeitraums Punkte verbucht werden, erhalten sie in der App zwei Quartettbilder für weitere attraktive Preise. So können sich die Teilnehmer beispielsweise zusätzlich die Chance auf eine Reise nach New York, ein Samsung Tablet, einen Fernseher von Panasonic oder Einkaufsgutscheine von Zalando sichern. Die Quartette können in der App gesammelt und die vollständigen Glückscodes auch direkt über die App registriert werden.

„Mit der Kampagne holen wir unsere Teilnehmer genau dort ab, wo sie sich tatsächlich aufhalten und setzen dabei auf traditionelle sowie innovative Kommunikationswege. Diese zielgerichtete Ansprache ist der Schlüssel zu Kundenzufriedenheit und einer hohen Einbindung unserer Teilnehmer – heute und in Zukunft. Zudem zahlen die ‚Glückswochen‘ direkt auf das starke Partnernetzwerk der DeutschlandCard und den Multipartner-Gedanken ein“, so Dirk Kemmerer, Geschäftsführer der Solution Group arvato Digital Marketing und Geschäftsführer der DeutschlandCard.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.