Save the Date: Kupfer-Symposium 2016 am 16. und 17. November in Karlsruhe

Kooperation mit dem renommierten Karlsruher Institut für Technologie KIT

KIT Karlsruhe Campus Süd Foto: Karlsruher Institut für Technologie (PresseBox) ( Düsseldorf, )
Fester Bestandteil der Tagungslandschaft rund um Werkstoffe ist seit Jahren das Kupfer-Symposium des Deutschen Kupferinstituts. 2016 findet die Werkstofftagung zusammen mit dem Institut für Angewandte Materialien am Karlsruher Institut für Technologie KIT statt. Die Forschungsuniversität in der Helmholtz-Gemeinschaft führt die Aufgaben nationaler Großforschung und die einer Landesuniversität zukunftsweisend zusammen und bietet damit der Veranstaltung rund um Kupfer und Kupferlegierungen ein spannendes Umfeld.

Am 16. und 17. November stehen deshalb neben den traditionellen werkstoffwissenschaftlichen Themen der Tagung mit Schwerpunkt u.a. auf die Bereiche Simulation/Modellierung, Prozess- und Verfahrenstechnik sowie Nano- und Oberflächentechnik und Materialeigenschaften/Tribologie natürlich auch Exkursionen zu Instituten des KIT auf dem Programm. Das Abendprogramm findet diesmal in fürstlichem Ambiente statt, denn das Karlsruher Schloss öffnet seine Tore für die Tagungsteilnehmer.

Jetzt schon registrieren lassen
Merken Sie sich den Termin 16. und 17. November vor und freuen Sie sich auf eine spannende Veranstaltung. Oder lassen Sie sich direkt unter kupfersymposium@kupferinstitut.de unverbindlich als Interessent registrieren. Sie erhalten dann das Programm und die offizielle Registrierung automatisch zugeschickt. Der detaillierte Veranstaltungsablauf voraussichtlich ab Mitte Mai vorliegen.

Das Kupfer-Symposium ist die bedeutendste deutschsprachige Plattform in der DACH-Region für einen professionellen Erfahrungsaustausch zwischen Industrie und Forschung und eine der wichtigsten werkstoffwissenschaftlichen Veranstaltungen zum Thema Kupfer. Neben den qualitativ hochwertigen Fachvorträgen wird von den Teilnehmern insbesondere die Möglichkeit geschätzt, sich über künftige Entwicklungen innerhalb der Werkstofftechnik und Fertigungstechnik auszutauschen und neue Forschungsansätze zu definieren. Die Veranstaltung bietet Forschungsinstituten, Hochschulen und der Industrie die Möglichkeit, den Dialog zu intensivieren und die Zusammenarbeit zu optimieren.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.