Wölbern Frankreich 04: Noch rechtzeitig Chancen auf Schadensersatz nutzen

(PresseBox) (Naumburg, ) Anleger des Fonds SCI Vierte IFF geschlossener Immobilienfonds für Frankreich (Wölbern Frankreich 04) haben gute Chancen auf Schadensersatz. Die Landgerichte Hamburg und Münster stuften den Verkaufsprospekt bereits in der Vergangenheit als fehlerhaft ein. Da jedoch schon bald Verjährung droht, rät der Deutsche Finanzmarktschutz Verein (DFMS) zur zügigen Prüfung der Ansprüche.

Das Emissionshaus Wölbern Invest (Hamburg) brachte im September 2006 den Immobilienfonds Wölbern Frankreich 04 auf den Markt. Rund 92 Millionen Euro kamen an Investitionen zusammen. Die Mehrheit der über 3000 Anleger soll sich im Jahr 2007 beteiligt haben. „Betroffenen bleibt deshalb nicht mehr viel Zeit, mögliche Schadensersatzansprüche geltend zu machen. Die absolute Verjährungsfrist beträgt nämlich zehn Jahre und beginnt ab Zeichnung der Beteiligung zu laufen“, erklärt der DFMS-Geschäftsführer H. Heinze (www.finanzmarktschutz.de).

Gerichtsurteile zeigen, dass eine erfolgreiche Durchsetzung von Forderungen möglich ist. Das Landgericht Hamburg sah im Dezember 2015 Fehler im Prospekt, das Landgericht Münster im April 2016. H. Heinze: „Betroffene sollten deshalb keinesfalls die Frist zur Geltendmachung verstreichen lassen und ihre Ansprüche prüfen lassen. Im Zuge der Prospekthaftung könnte ihnen Schadensersatz zugesprochen werden.“

Daneben gilt es aber auch die Beratung genauer unter die Lupe zu nehmen. „Möglicherweise hätten die Berater die Prospektfehler erkennen und den Anlegern aufzeigen müssen. In jedem Fall oblag ihnen die Pflicht, über anlagespezifische Risiken aufzuklären“, so Heinze weiter. Die Vereinsanwälte des DFMS stellen Betroffenen deshalb eine kostenfreie Erstbewertung ihres Falles zur Verfügung.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.