Folker Hellmeyer: US-Wirtschaftsdaten anfällig für nachhaltige Rezession

Chefanalyst der Bremer Landesbank im Interview der Deutschen Welle

(PresseBox) ( Bonn, )
Die Bremer Landesbank sieht die wirtschaftliche Lage in den USA skeptischer "als in der Statistik dargestellt". In einem Interview der Deutschen Welle sagte Folker Hellmeyer, Chefanalyst der Bank: "Wir haben eine Krise am US-Immobilienmarkt und am Automarkt sowie im Finanzbereich. Der Export reißt im Moment viel heraus, aber insgesamt sind diese Daten aus den USA durchaus anfällig für eine nachhaltige Rezession." Die Datenqualität entspreche nicht der Qualität, "die wir in der Eurozone haben. Da ist teilweise auch Marketing für den US-Dollar dabei."

Dass Investoren jetzt wieder auf den US-Dollar setzten, sei "vollkommen gerechtfertigt". Hellmeyer sprach von einer "Korrektur dieser Bewegung, die gesund ist für die Stabilität des globalen Finanzsystems und eine Anpassung an Realitäten" darstelle, denn Europa "schwächelt nachhaltig", so der Finanzexperte der Bremer Landesbank.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.