PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 751458 (Deutsche TV-Plattform e.V.)
  • Deutsche TV-Plattform e.V.
  • Lyoner Str. 9
  • 60528 Frankfurt am Main
  • http://www.tv-plattform.de/
  • Ansprechpartner
  • Holger Wenk
  • +49 (30) 47018882

Deutsche TV-Plattform klärt bei der IFA 2015 zu Ultra HD, DVB-T2 HD und mobilen Medien auf

Einladung zur Pressekonferenz am 4. September in Berlin - Stand in Halle 11.1 zeigt u.a. das neue Antennenfernsehen und Ultra HD live

(PresseBox) (Frankfurt am Main, ) Die Deutsche TV-Plattform veranstaltet am Eröffnungstag der 55. IFA in Berlin ihre jährliche Pressekonferenz zu den aktuellen Entwicklungen des digitalen Fernsehens. Am Stand im TecWatch demonstriert der Verein vom 4. bis 9. September den Einsatz von HEVC bei DVB-T2 und Ultra HD, sowie Technik für mobile Mediennutzung und Multiscreen-Vernetzung.

Produkte und Dienste der smarten Lebenswelten stehen im Mittelpunkt der IFA 2015. Dabei spielen Vernetzung und Konvergenz der Technologien eine immer größere Rolle. Bei der Unterhaltungselektronik entwickelt sich Ultra HD dynamisch als neuer Maßstab der Bild-Ton-Qualität, wie die Aussteller in den Messehallen unterm Berliner Funkturm zeigen werden. Auch die Deutsche TV-Plattform widmet dieses Jahr erneut einen Großteil ihres Standes im IFA-Innovationszentrum TecWatch dem Trend Ultra HD: Dass inzwischen auch reichlich Ultra HD-Inhalte verfügbar sind, zeigt der Verein live an diversen Endgeräten.

Fernsehen "zum Mitnehmen" ist ein weiterer Trend - am Stand 12 in Halle 11.1 demonstriert die Deutsche TV-Plattform daher, wie aus einem Ultra HD-Programm HDTV-Ausschnitte auf portable Endgeräte übertragen und mit Zusatzinfos angereichert werden. Ein weiteres Beispiel für die mobile Mediennutzung gibt es in Form von hybriden Chip-Lösungen, die Rundfunk und Mobilfunk vereinen: Sie ermöglichen, Bewegtbild-Inhalte unterschiedlicher Quellen unterwegs beliebig zu nutzen.

Dass der neue Video-Kodierstandard HEVC (High Efficiency Video Coding) nicht nur für Ultra HD und Medienverbreitung via Mobilfunk eine Rolle spielt, zeigt das neue Antennenfernsehen für Deutschland. Im Zuge der Umstellung von DVB-T auf DVB-T2 HD in den nächsten Jahren wird dank HEVC das knappe Frequenzspektrum effektiv genutzt - für Programme in HDTV. Zuschauer brauchen dafür neue Empfangstechnik. Über das Gerätelogo für DVB-T2 HD informiert die Deutsche TV-Plattform an ihrem Stand in der TecWatch-Halle und zeigt DVB-T2 HD live im Testbetrieb.

All diese Schwerpunktthemen stehen ebenfalls im Mittelpunkt der Pressekonferenz der Deutschen TV-Plattform am 4. September ab 10.30 Uhr. Zu Beginn der Veranstaltung am IFA-Eröffnungstag im TecWatch-Forum (Halle 11.1) gibt Vorstandsvorsitzender Wolfgang Elsäßer (Astra Deutschland) einen Überblick zu den wichtigsten Entwicklungen von Digital-TV und CE-Industrie. Seine Vorstandskollegen Stephan Heimbecher (Sky Deutschland), Dr. Helmut Stein (ISDM, DVB) und Jürgen Sewczyk (JS Consult/Eutelsat) sowie Sebastian Artymiak (VPRT) analysieren anschließend die neuesten Entwicklungen bei Ultra HD, mobiler Mediennutzung sowie Smart-TV und Inhalte-Navigation.

Nach der Pressekonferenz stehen Vorstand und Experten am Stand der Deutschen TV-Plattform für Fachgespräche zur Verfügung.

Die Termine im Überblick:

Pressekonferenz der Deutschen TV-Plattform
am Freitag, 4. September 2015
von 10.30 bis ca. 11.30 Uhr
im TecWatch-Forum / Halle 11.1

Stand der Deutschen TV-Plattform
vom 4. bis 9. September 2015
von 10.00 - 18.00 Uhr
im TecWatch / Stand 12 / Halle 11.1

Anmeldungen zur Pressekonferenz ab sofort unter ifa-pk@tv-plattform.de.


Details zu den neuen Publikationen der Deutschen TV-Plattform und die Einladung zu den drei Fachveranstaltungen im TecWatch-Forum folgen demnächst. Umfassende Aufklärung zum digitalen Fernsehen finden Interessenten auch unter www.tv-plattform.de

Website Promotion

Deutsche TV-Plattform e.V.

Die Deutsche TV-Plattform ist ein Zusammenschluss von privaten und öffentlich-rechtlichen Sendern, Geräteherstellern, Infrastrukturbetreibern, Service- und Technik-Providern, Forschungsinstituten und Universitäten, Bundes- und Landesbehörden sowie anderen, mit den digitalen Medien befassten Unternehmen, Verbänden und Institutionen. Ziel des gemeinnützigen Vereins ist seit fast 25 Jahren die Einführung von digitalen Technologien auf Grundlage offener Standards. In den Arbeitsgruppen der Deutschen TV-Plattform engagieren sich Vertreter aus nahezu allen Bereichen der Medienbranche und der Unterhaltungselektronik für wichtige Weichenstellungen bei Schwerpunktthemen des digitalen Rundfunks.