DESIGNA Impulse Januar 2020, Ed.1: Trends in der Parkraumbewirtschaftung 2020 (USA) und DESIGNA's bislang umfangreichstes Projekt im Portrait

Steve Gorski, CEO DESIGNA USA (PresseBox) ( Kiel, )
Anfang des Jahres 2020 wagen wir erneut einen Blick auf die Trends des Jahres in der Parkenbranche, diesmal mit Steve Gorski. Der CEO von DESIGNA USA gibt seine Einschätzung - von der digitalen Transformation über das Kundenerlebnis bis hin zur Datenanalyse. Außerdem: Lesen Sie über das DESIGNA Großprojekt an allen vier Flughäfen im Großraum New York in Zusammenarbeit mit der Port Authority of New York/New Jersey, das kurz vor seinem erfolgreichen Abschluss steht und erhalten Sie erste Eindrücke von DESIGNA India.

1. Die bedeutendsten Trends in der Parkenbranche heute
Von Steve Gorski, CEO DESIGNA USA

Unternehmen befinden sich in einem kontinuierlichen Wandel - das gilt auch für die Parkenbranche. Der Jahresbeginn 2020 ist eine perfekte Gelegenheit, einen kurzen Ausblick auf die kommenden Themen zu geben, die unsere Branche zukünftig beeinflussen werden. Wir konnten fünf Trends identifizieren, die sich kurz- und langfristig auswirken. DESIGNAs Strategie 2020 wird diese großen Trends widerspiegeln. Wir freuen uns darauf, unsere Ideen und Lösungen zu teilen.

Digitaler Wandel - Cloud-basierte, nahtlose und reibungslose Lösungen sind Bestandteil der Digitalisierung der Parkenbranche und der sich ändernden Bedürfnisse der Kunden im Parkhaus. Diese verlassen sich auf ihre Smartphones, um Parkplätze zu finden, zu buchen und auch zu bewerten. Die Bezahlung bewegt sich weg von Münzen, hin zu Karten und Online-Zahlungsdiensten. Parkraumbetreiber reduzieren ihr Personal und investieren in die Automatisierung und digitale Steuerung ihrer Parksysteme. Das Papierticket gehört zunehmend der Vergangenheit an, andere Identifikationsmittel wie Nummernschilder, Bluetooth-Sender oder QR-Codes gewinnen an Relevanz und Marktakzeptanz.

Customer Experience - Kundenerfahrung ist heute in vielen vertikalen Märkten Trend Nummer eins, der Entscheidungen in der Parkraumbewirtschaftung trifft. Kunden wünschen sich das gleiche reibungslose und stressfreie Erlebnis wie schon bei der Nutzung von z.B. Uber- oder mobilen Apps für Hotel-Check-in. Im Bereich Kliniken ist das Parken z.B. der erste und letzte Eindruck, den Patienten und Besucher von einem Krankenhausbesuch haben. Das Parkerlebnis beeinflusst in der Folge die Gesamtbewertung jedes einzelnen Krankenhauses eindeutig. Um es zu gewährleisten, können kundenspezifische Grafiken auf einem großen TFT-Farbdisplay eine Vielzahl digitaler Inhalte anzeigen, einschließlich verfügbarer Plätze/Fahrten unterteilt nach Ebene, Tarifen und anderen krankenhausspezifischen Informationen oder Videos.

Datenanalyse – Datenanalyse stellt einen wichtigen Trend in der heutigen Parkraumbranche dar. Daten werden genutzt, um bessere Geschäftsentscheidungen zu treffen und die Kundenzufriedenheit zu verbessern. Daten liefern weiter präzise Informationen, z.B. über die Parkraumbelegung, die durchschnittliche Parkdauer und Zeit bis zur Ausfahrt. So können das Parkraumvolumen im Laufe der Zeit, die Durchsetzung und das Potenzial der Implementierung dynamischer Preisgestaltung besser analysiert und verstanden werden. Datenanalysen sind auch mitentscheidend für die Gewährleistung einer positiven Kundenerfahrung.

Internet der Dinge - Von intelligenten Städten bis hin zu intelligenten Häusern - das Internet der Dinge beeinflusst unser tägliches Leben. Das gilt auch für das Parken, wo uns beinahe täglich vernetzte Autos und Geräte wie Sensoren, Parkuhren, intelligente Park- und Leitsysteme, Mobiltelefone und Digital Signage begegnen. Daten können über verschiedene Plattformen durch API's ausgetauscht werden. So können Organisationen ihr internes Sicherheits-/Zugangssystem zur Verwaltung der Zugangskontrolle für Mitarbeiter einfach integrieren. Sicherheitszertifikate können zudem automatisch mit dem Parksystem geteilt werden, wodurch die Notwendigkeit einer doppelten Dateneingabe entfällt.

Mobilität - Viele Branchen werden von signifikanten Veränderungen innerhalb der Mobilität betroffen sein, und die Parkenindustrie ist sicherlich eine davon. Auch wenn sich das Parken ändern wird, wird es weiterhin bleiben. Das Auto muss schließlich irgendwo hin. Was werden Sie zum Beispiel mit Ihrem autonomen Fahrzeug tun, wenn Sie bei der Arbeit sind? Wie und wo werden die Verbraucher Elektrofahrzeuge aufladen? Viele Experten prognostizieren Parken Hot Spots am Stadtrand. Für die restliche Strecke hin zum Ziel würden Kunden dann unterschiedliche Transportmodalitäten in Anspruch nehmen.
https://info.designa.com/...

2. DESIGNA’s bislang umfangreichste Installation: Die Flughäfen im Großraum New York (PANYNJ)

Im Jahr 2016 beauftragte die Port Authority von New York und New Jersey (PANYNJ) DESIGNA mit einem Flughafenprojekt der Extraklasse. Der Auftrag mit einem Volumen von mehr als 70 Millionen Dollar ersetzt die Parkraummanagementsysteme an allen vier internationalen Flughäfen der Port Authority innerhalb New Yorks.

Das 3-Jahres-Projekt startete schrittweise 2017, um die Parksysteme am John F. Kennedy International Airport (JFK), LaGuardia Airport (LGA) und Newark Liberty International Airport (EWR) zu ersetzen. Dabei handelt es sich um drei große Hub-Flughäfen, die zusammen 7,8 Millionen Parkvorgänge und über 250 Millionen Dollar Umsatz pro Jahr verarbeiten. Zum Projekt gehört zudem der Stewart International Airport (SWF), ein militärischer Flughafen, der von der Port Authority betrieben wird.

Die stufenweise Implementierung und Installation der neuen DESIGNA Parkraummanagementlösung, die ganeu auf die spezifischen Anforderungen der PANYNJ abgestimmt ist, wurde 2018 am Flughafen LaGuardia installiert und ist seit über einem Jahr in Betrieb. Die Installationen an den Flughäfen Newark Liberty und Stewart International Airports wurden 2019 planmäßig abgeschlossen, der JFK International Airport folgt jetzt planmäßig in 2020.

Paul McIlvride, Vice President Major Projects bei DESIGNA USA, hat das dreijährige Projekt geleitet. "Das Programm wird wie geplant im März 2020 abgeschlossen sein", sagt McIlvride und fügt hinzu: "Wenn das Wetter in New York es zulässt".

Für Peter Carbonaro, den Projektmanager bei der PANYNJ, war die „zukunftssichere" Architektur einer der entscheidenden Punkte für der Wahl von DESIGNA. „Das Systemdesign von DESIGNA geben uns als PANYNJ die Flexibilität, unseren Parkraum zu erweitern und sowohl die neuesten Technologien von heute als auch die aufkommenden Technologien von morgen zu integrieren", sagt Carbonaro. "Zukunftssicherheit ist die wesentliche Voraussetzung für unserer Investition.“

Kyle Sundin, Manager Airport Parking PANYNJ, erklärt, dass eine verstärkte Automatisierung und erweiterter Kundenservice die nächste Ziele seien. "Automatisierte Parkanlagen können bei minima-lem Aufwand maximalen Komfort für die Kunden bieten und dabei gleichzeitig den Raum besser aus-nutzen", so Sundin. "Die neueste Parkentechnologie kann dabei helfen, Kosten zu senken und gleich-zeitig die Rentabilität zu erhöhen.

Das neue System umfasst Pre-Booking, RFID-Funktionalität und zahlreiche elektronische Zahlungsoptionen mit dem Ziel, hin zu vollständig automatisierten, bargeldlosen Ausfahrten. Pre-Booking ermöglicht ticketloses Parken mit Online-Reservierung und Prepaid-Handy-QR-Codes. Mobile Bezahloptionen wie Apple Pay und Samsung Wallet sind ebenfalls verfügbar. Ein- und Ausfahrtskameras bieten eine automatische Nummernschilderkennung (ALPR) und sorgen für eine korrekte Gebührenberechnung. Außerdem wurde eine Lösung für die mobile Kennzeichenerfassung (MLPI) implementiert, um der PANYNJ, dem Sicherheitspersonal und den Parkkunden den Standort der Fahrzeuge innerhalb der Parkhäuser mitzuteilen.

Parkleitsysteme bieten Komfort hinsichtlich der Kommunikation von Platzverfügbarkeit, Verkehrsfluss, saisonaler Meldungen und weiteren Nachrichten.

"Automatisiertes Parken und intelligente Parktechnologien werden elektronische Bezahlmöglichkei-ten erweitern und unsere Einnahmen steigern", sagt Sundin.
https://info.designa.com/...

3. DESIGNA Indien - eine Erfolgsgeschichte

Die DESIGNA-Erfolgsgeschichte in Indien begann mit der Gründung von DESIGNA India im vergangenen Jahr - einem DESIGNA Start-Up in einem aufstrebenden Land. Dank eines großartigen Teams und zuverlässiger ParkraumManagement-Lösungen gewann DESIGNA zunehmend mehr Ausschreibungen, z.B. für die Bereitstellung einer kompletten Parkraummanagementlösung am Como Plaza, Paryag Raj und dem Flughafen Chandigarh. DESIGNAs Parklösung mit softwaregestützten Funktionen wie Pre-Booking, mobilem Bezahlen, C&P und PayTM-Bezahlung machte hier den innovativen Unterschied. Noch mehr Features wie Long-Range-RFID und integrierte LPR-Funktionalität ergänzten die jüngsten DESIGNA Parkraummanagementlösungen. Jetzt, nach 9 Monaten DESIGNA in Indien, sind die Kunden mit dem Service und der Leistung sehr zufrieden. DESIGNA ist neugierig auf das, was die Zukunft hier bringen wird.

Doch der Anfang sah etwas anders aus. Der indische Markt ist zu 95%+ durch „Bezahlen an der Ausfahrt“ , häufig manuell, gekennzeichnet. Das ist ganz anders als z.B. auf dem europäischen Markt, wo die Bezahlung vor dem Wiedereinsteigen des Kunden in das Auto und vor dem Verlassen des Geländes an einer zentralen Kasse erfolgt. Dennoch: Die Parkenbranche in Indien verändert sich zusehends. Das gilt insbesondere für Großstädte und große Parkflächen, wie z.B. an Flughäfen. Gleichzeitig fördert die indische Regierung digitale Bezahlmöglichkeiten per Kreditkarte, Google Pay, Amazon Pay, PayTM oder BT Mobiquick.

Aufgrund der weltweiten, überzeugenden Referenzen schaffte es das DESIGNA India Team, sich vor Ort einen Namen zu machen. Eine neue, große Ausschreibung zeigt sich zufrieden mit der Leistung und den Produkten von DESIGNA, die auch zukünftig helfen, die Umsätze zu maximieren und Gewinne zu steigern.
https://info.designa.com/parking-management-systems-for-india-0
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.