Knecht Ruprecht zum Umgang mit Digitalisierung: Achtsamkeit, sonst tut's weh - Special: Erstanmelder kostenfrei

Ohne Experten in Vertragswesen, Technik, Organisation, Hardware, Architektur und Planung bleibt Digitalisierung ein Dschungel

Cybercrime und Cybersicherheit (PresseBox) ( Argenbühl, )
Digitalisierung umfasst die Vernetzung von zusammen wirkenden Menschen mit digitalen Geräten. Knecht Ruprecht warnt: Böse Menschen finden immer öfter ein ideales Betätigungsfeld für Bereicherung, Störung und Zerstörung. Bald 6 Milliarden Malware-Attacken, Tendenz steigend. Unternehmen müssen ihre IT-Abläufe und Sicherheit verbessern, vor allem muss achtsamer mit der Nutzung wie der Planung von Digitalisierung umgegangen werden.

Cryptojacking, Malware, Kryptogeld, Ransomaware, Backdoor, Denial-of-service-attacks, Eavesdropping, Multivector and polymorphic attacks, Social engineering, Spoofing, Tampering, usw.

Das sind nur einige Begriffe für ein Ziel: Störung oder Zerstörung unserer bequemen und alles mit allem und jeder mit jedem vernetzten globalen IT-Welt.

Aufgrund bekannter Fälle allein bei Unternehmen geht man heute von ca. 60% aus, die Opfer von Attacken oder Missbrauch wurden. Tendenz massiv steigend.

Als Digitalisierer der ersten Stunden haben wir Expertenwissen im Office wie in der Maschinen- und Workflow-Digitalisierung

Beginnend  Dezember 2018 veranstalten wir laufend Seminare, Workshops und Webinare zum Thema Digitalisierung, Cybersecurity und Datensicherheit.

Highlight zum Nikolaus-Tag: Die erste Anmeldung bis zum 06.2018, 24 Uhr einer Firma zu diesem Thema ist für den Erstanmelder kostenfrei. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Wir legen die Schwerpunkte in den Workshops zunächst auf das, was wenig Geld kostet und viel bringt:

1. Aufklärung des Unternehmers, seiner Mitarbeiter und Führung
2. Hinterfragung der IT-Konzepte und Aufdeckung von gedanklichen Systemfehlern
3. Benchmark: Was kann modernste IT-Hard- und Software heute bezüglich Cybersecurity leisten?
4. Budgetgerechtes digitalisieren
5. Vorsicht bei Vertragsschlüssen zur Digitalisierung: Nicht zu viel zahlen und das bekommen was man braucht und zahlen kann
6. Wo stehen Sie mit Ihrem Unternehmen?
7. Maßnahmenplan

Damit weiß der Unternehmer wo er steht. Es ist schließlich sein Geld für das er persönlich haftet. Wir spannen aber dennoch den Bogen auf, was möglich ist und was es derzeit leisten kann, sozusagen als Benchmark.

Es ist keine Zeit zu verlieren. Täglich wird neue Hard- und Software in Verwaltung, Produktion, Logistik installiert. Alles im guten Glauben, dass die Hersteller Cybersecurity eingebaut haben. Andererseits arbeiten nicht wenige Firmen mit Microsoft XP und WORD 2007 und sind sicherheitstechnisch offen wie ein Scheunentor. Von der Produktiivität ganz zu schweigen wie schnell, komfortabel und zuverlässig heute gearbeitet werden kann.

Cybersicherheit: Es braucht beispielsweise nur drei lahme Wimpernschläge, dass ein eingesteckter USB-Stick seine Angriffswirkung unbemerkt entfaltet. Unternehmerisches Tun verbietet es, nichts zu tun. Es steht auch die Zukunft von Familien auf dem Spiel. Trotz vielleicht abgeschlossener IT-Cyberversicherung.

Es geht zunächst um einfach Machbares in unseren Veranstaltungen und stellt mit der konsequenten Umsetzung der erarbeiteten Maßnahmen bereits eine wirksame Risikoabwehr dar. Die Teilnehmer  werden zudem in ihrem Verhalten mit Mails, USB-Sticks, Surfen, Vertreter- und Servicemitarbeiterbesuchen, Daueranbindung mit dem Netz, Abwehrsoftware, IT-Architektur, SPS , Feldbus, Prozessleitsystem, Arten der Angriffe und viele mehr sensibilisiert und aufgeklärt.

Mit diesem Workshopbesuch können bereits über die Hälfte der IT-Angriffe abgewehrt werden.

Was diese Veranstaltungen so wertvoll macht:

1. Kleine Teilnehmerzahl
2. IT-Experten, Business Developer, Betriebsleiter, Datenschutzbeauftragte nehmen Sie an die Hand und führen Sie durch Beispiele von produzierenden Unternehmen, genauso wie Dienstleistungsunternehmen und gehen Schritt für Schritt Ihr Unternehmen durch.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.