PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 784761 (Delta Electronics (Netherlands) B.V.)
  • Delta Electronics (Netherlands) B.V.
  • Tscheulinstr. 21
  • 79331 Teningen
  • http://www.deltaenergysystems.com/
  • Ansprechpartner
  • Colleen Ho
  • +31 (20) 6550977

Die Gemeinde Middelkerke, Belgien, investiert in PV-Anlagen, die auf den Dächern von 17 kommunalen Gebäuden installiert werden

Um eine Reduzierung der CO2-Emissionen um mehr als 20% und eine Senkung der energiebezogenen Betriebskosten zu erreichen, hat die Gemeinde Middelkerke dachgebundene PV-Anlagen mit einer Leistung von insgesamt 1 MW installiert

(PresseBox) (Teningen, ) Ausgangssituation

Am 7. Mai 2015 trat die Gemeinde Middelkerke gemeinsam mit acht weiteren belgischen Gemeinden dem Konvent der Bürgermeister bei. Diese europäische Initiative wurde 2008 von der Europäischen Kommission mit dem Ziel gegründet, dass sich alle Unterzeichner zu einer Reduzierung der CO2-Emissionen in ihren Einzugsgebieten um mindestens 20% bis zum Jahr 2020 und zur Umsetzung von Aktionsplänen für eine nachhaltige Energienutzung binnen eines Jahres nach ihrem Beitritt verpflichten. Die Unterzeichner sind Gebietskörperschaften unterschiedlicher Größe - von kleinen Dörfern bis hin zu Großstädten aus der gesamten EU.

Als erfahrener Installateur von PV-Anlagen in Kommunen, der zudem über Fachkenntnisse in Bezug auf langfristige Investitionen verfügt, wurde Ecorus ausgewählt, um ein Angebot für die Realisierbarkeit, die Lieferung, das Design, die Installation und den Anschluss eines Photovoltaiksystems für 17 städtische Gebäude zu erstellen.

Der Stadtrat nahm das Angebot von Ecorus entgegen, das die Empfehlung enthielt, Solarmodule mit einer Fläche von 5.000 m2 auf Dächern zu installieren. Die Fläche aller Solarmodule entspricht somit der Fläche eines Fußballfeldes. Die Mehrzahl der Solarmodule wurde auf den Dächern der Sporthallen De Branding und De Bamburg und auf den Dächern von kommunalen Werkstätten installiert.

Im Rahmen des Projekts wurden Investitionen in Höhe von 1 Millionen Euro getätigt, die sich innerhalb der nächsten acht Jahre amortisiert haben sollen. Es wird davon ausgegangen, dass die Solarmodule 20% des Stroms erzeugen, der von den angebundenen kommunalen Gebäuden verbraucht wird. Die Investition wird daher als gewinnbringend betrachtet und bietet zudem den Vorteil, dass sie sich über die bestehenden kommunalen Haushalte und die künftigen Energieeinsparungen komplett selbst finanziert.

Vor Aufnahme der Bauphase führte Ecorus eine Untersuchung der Dachflächen der kommunalen Gebäude mit einer Drohne durch, da aufgrund des Gebäudeumfelds das Risiko eines umfangreichen Schattenwurfs auf die Solarmodule bestand. Durch diese Studie konnte die optimale Platzierung der Solarmodule für eine größtmögliche Solarenergieerzeugung auf allen Dachflächen ermittelt werden.

Projektdurchführung

Die Umsetzung des PV-Projekts begann am 10. Juli 2015. Im Rahmen des Projekts wurden die Energieverluste aller kommunalen Gebäude untersucht. Anschließend wurde ein Plan umgesetzt, um diese Verluste mithilfe von zusätzlicher Isolierung und der Digitalisierung der Heizsysteme zu reduzieren. Die Isolierung wurde in Heizräumen und Dächern strategisch angebracht, um den Energieverbrauch in den Gebäuden zu minimieren.

Insgesamt wurden 3.400 Solarmodule mit 250 W und 34 Solar-Wechselrichter von Delta mit Leistungen von 5 kVA, 10 kVA und 20 kVA auf 17 verschiedenen kommunalen Gebäuden installiert. Die Installation war nicht einfach, weil alle Solarmodule auf 17 verschiedenen Dächern platziert werden mussten und jedes ein leicht unterschiedliches Montagesystem erforderte. Trotz dieser Herausforderungen konnte Ecorus alle PV-Anlagen in einem relativ kurzen Zeitraum installieren.

Ecorus zufolge wurden die Wechselrichter von Delta aufgrund der schnellen Lieferung und der guten früheren Erfahrungen mit den Geräten ausgewählt.

Die RPI-Wechselrichter von Delta sind robust und zuverlässig und eignen sich ideal für gewerbliche Anlagen auf Dächern. Dank ihrer hohen Spitzeneffizienz von bis zu 98,4% stellen die Solar-Wechselrichter von Delta eine stabile Solarenergiequelle dar, mit der die Stadt eine hohe Energieerzeugung über viele Jahre sicherstellen kann.

Die Bauphase dauerte insgesamt 4,5 Monate und die feierliche Inbetriebnahme fand am 1. Dezember 2015 statt.

Schlussfolgerung

Die neuen dachgebundenen Solaranlagen erzeugen schätzungsweise 1.000 MWh Strom pro Jahr. Zudem wird davon ausgegangen, dass damit jährliche Einsparungen von 127 Tonnen CO2 erreicht werden können. Dieser Wert entspricht den CO2-Emissionen, die im Rahmen der Stromversorgung von 128 Haushalten über ein Jahr entstehen.

Die Bürgermeisterin von Middelkerke, Janna Rommel-Opstaele, merkt dazu an: „Die Installation der Solarmodule und die zugehörigen Maßnahmen zur Einsparung von Energie entsprechen den Zielen des Konvents der Bürgermeister. Mit dem Beitritt haben wir uns verpflichtet, unsere CO2-Emissionen bis zum Jahr 2020 um mindestens 20% zu reduzieren. Natürlich sollten wir diese Zahlen nicht überschätzen, aber diese Initiative unterstützt uns gleichzeitig dabei, einen systematischen Ansatz für die nachhaltige Stromversorgung vor Ort umzusetzen und unsere Bürger dafür zu sensibilisieren.“

Frau Rommel-Opstaele erklärt weiter, dass sie der Ansicht sei, dass sie als lokale Behörde eine Vorbildfunktion für Bürger in der Gemeinde haben, damit diese auch ihre CO2-Emissionen reduzieren. Somit würde jeder einen Betrag für die Verlangsamung des Klimawandels leisten.

Delta ist stolz, dass die Solar-Wechselrichter unseres Unternehmens für dieses Projekt ausgewählt wurden. Wir verfolgen zudem ähnliche Ziele wie Middelkerke, d. h. wir arbeiten auch darauf hin, eine Verlangsamung des Klimawandels zu erreichen und zu Energieeinsparungen weltweit beizutragen, indem wir intelligentere Gebäudedesigns und hoch effiziente Solar-Wechselrichter liefern.

Die Zusammenarbeit zwischen Delta und Ecorus war hervorragend und beide Unternehmen wollen auch künftig im Rahmen ähnlicher Projekte kooperieren, um Kommunen dabei zu unterstützen, CO2-Emissionen durch die Installation weiterer PV-Anlagen zu reduzieren und damit eine sichere, nachhaltige und erschwingliche Stromversorgung zu schaffen.

Delta Electronics (Netherlands) B.V.

Delta, gegründet im Jahre 1971, ist Weltmarktführer bei Energieversorgungs- und Wärmemanagement-Lösungen. Unser Leitspruch «Innovative, saubere und energieeffiziente Lösungen für eine bessere Zukunft» fasst unsere Rolle beim Umgang mit zentralen Umweltfragen, wie beispielsweise dem globalen Klimawandel, zusammen. Als Anbieter von Energiesparlösungen mit Kernkompetenzen in der Leistungselektronik sowie in innovativer Forschung und Entwicklung ist Delta in folgenden Geschäftsbereichen aktiv: Leistungselektronik, Energiemanagement und Smart Green Life. Delta hat Vertriebsbüros in aller Welt, Fertigungsanlagen und Forschungs- und Entwicklungszentren in Taiwan, China, den USA, Europa, Thailand, Japan, Singapur, Indien, Mexiko und Brasilien.

Während seiner gesamten Existenz hat das Unternehmen Delta viele internationale Preise und Anerkennung für die von ihm gesetzten Meilensteine, für innovative Technologien und soziale Unternehmensverantwortung erhalten. Seit 2011 ist Delta vier Jahre in Folge zum Mitglied des prestigeträchtigen Dow Jones SustainabilityTM World Index (DJSI World) gewählt worden. Im Jahre 2014 wurde Delta ins höchste A-Level des Climate Performance Leadership Index (CPLI) des Carbon Disclosure Project (CDP) eingestuft und war die einzige von fast 2000 angeführten Firmen aus Großchina, die in den CPLI aufgenommen wurde. Delta erhielt im Jahre 2015 Channel NewsAsia's Green Luminary Award.

Für genauere Informationen über Delta siehe bitte: http://www.delta-emea.com