Verlässliche Erneuerbare Energien aus dem Untergrund

DBI-Fachforum GEO-Energie am 6. und 7. November 2018 in Berlin

Förderturm - Titelbild des DBI-Fachforums | (c) DBI-Gruppe (PresseBox) ( Freiberg, )
Die DBI - Gastechnologisches Institut gGmbH Freiberg lädt vom 6. bis 7. November 2018 zum DBI-Fachforum GEO-Energie nach Berlin ein. Im Fokus der diesjährigen Veranstaltung stehen die Themen Geothermie sowie Untergrundspeicherung und Wasserstoff.

Der erste Veranstaltungstag wird mit einem Überblick über den aktuellen Status der Geothermie in Deutschland sowie einem Ausblick auf benachbarte EU-Länder eröffnet. Hier wird u.a. Dr. Agemar des Leibnitz-Instituts für Angewandte Geophysik den Teilnehmer die Bestimmungen geothermischer Ressourcen und deren Potenziale aufzeigen. Unter dem fachlichen Schwerpunkt „Landesperspektiven und Technologien der Geothermie“ werden anschließend verschiedene Erfahrungsberichte von Bohrtechnologien sowie Projektvorhaben vorgestellt. So konnte u.a. Daniel Schindler der Firma H. Anger’s Söhne Bohr- und Brunnenbau GmbH für einen Vortrag gewonnen werden, in welchem er seine Erfahrungen mit dem Drucklufthammer für Tiefe Geothermiebohrungen präsentiert. Ausgehend von aktuellen Forschungen und Erfahrungen aus Pilotprojekten wird auch Sascha Görne des Sächsischen Landesamtes für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie Stand und Perspektiven für die Tiefen Geothermie für das Hartgestein im Freistaat Sachen präsentieren.

Einen interessanten Einstieg in die Thematik „Untergrundspeicherung und Wasserstoff“ am zweiten Veranstaltungstag bietet der Partner-Vortrag „Der Weg zur Wasserstoffspeicherung“. Dr. Kay Okon der VNG Gasspeicher GmbH sowie Prof. Hartmut Krause der DBI Gas- und Umwelttechnik GmbH berichten über eine Speicherforschungsplattform für Wasserstoff - von deren Entwicklung bis zum Forschungsbetrieb mit abschließendem Übergang in den Regelbetrieb. Die Grundlagenforschung hierfür wird innerhalb des HYPOS®-Projektes „H2-UGS“ betrieben, die anschließende Umsetzung im Projekt „H2-Forschungskaverne“. Weitere Vorträge aus Verbänden, der Wissenschaft und Industrie über aktuelle Aktivitäten und derzeitige Projekte im Bereich der Untergrundspeicherung und Wasserstoff werden ebenfalls am zweiten Tag zu hören sein. So wird u.a. Burkhard Grundmeier des Bundesverbands Erdgas, Erdöl und Geoenergie e.V. in seinem Vortrag zur neuen BVEG-Richtlinie über die Bohrungsintegrität und Bohrkontrolle bei Wasserstoff referieren. 

Durch die Vernetzung der Themenschwerpunkte sollen Synergien für die Nutzung des Untergrundes identifiziert und ggf. gemeinsame Strategien zur Überwindung aktueller Hemmnisse abgeleitet werden. Die Teilnehmer aus Wirtschaft, Forschung sowie Politik werden an beiden Tagen mit den aktuellen Ergebnissen laufender Projekte zur Energieversorgungssicherheit, über innovative Speicherkonzepte bis zur grundlastfähigen Versorgung mit Erneuerbaren Energieträgern informiert. Das gemeinsame „Get together“ am Abend des ersten Veranstaltungstages bietet zudem Raum für den weiteren fachlichen Austausch und Diskussionen.

Die Veranstaltung richtet sich insbesondere an Mitarbeiter von Energieversorgungsunternehmen, Untergrundgasspeicherbetreiber, Behörden, Engineering-Unternehmen und Forschungseinrichtungen sowie an Interessierte innovativer Energiekonzepte.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.