PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 939076 (DAXTEN GmbH)
  • DAXTEN GmbH
  • Industriestr. 30
  • 12099 Berlin
  • http://www.daxten.com
  • Ansprechpartner
  • Jörg Poschen
  • +49 (30) 859537-0

Daxten schickt funkgestütztes Frühwarnsystem für Flüssigkeitsleckagen ins Rennen um den Deutschen Rechenzentrumspreis

Berliner RZ-Optimierer bewirbt sich mit Neuheit in der Kategorie „Innovationen im Whitespace“

(PresseBox) (Berlin, ) Seit 2011 wird jährlich der Deutsche Rechenzentrumspreis ausgelobt, der in diesem Jahr im Rahmen der RZ-Branchenveranstaltung future thinking am 11.04.2019 im Chamäleon Beach im Rhein-Main-Gebiet in fünf verschieden Kategorien verliehen werden wird. Zusätzlich wird aus allen Einreichungen über ein Online-Voting der Gewinner des Publikumspreises ermittelt und ebenfalls am 11.04. verkündet und mit einer Trophäe ausgezeichnet. Die Daxten GmbH, eine Anbieterin von smarten Lösungen zur Optimierung von Rechenzentren, tritt in diesem Jahr mit einem ganzheitlichen Detektionssystem für Flüssigkeitsleckagen in der Kategorie 4 „Innovationen im Whitespace“ an.

Mit „Vor der Flut: Per Funk kleinste Leckagen im Rechenzentrum aufspüren“ ist die gemeinsame Einreichung der Daxten GmbH und von deren Herstellerpartner RLE Technologies in der Gewinnkategorie 4 überschrieben. Dahinter steht eine Lösung namens WiNG, bei der es sich um ein funkgestütztes Frühwarnsystem zum besonders schnellen Aufspüren und Orten von sowie Warnen bei Flüssigkeitsleckagen handelt. So lässt es sich verhindern, dass aus einem anfangs winzigen Wassertropfen eine Flutwelle im Rechenzentrum entsteht. Oder anders gesagt: Die Lösung leistet einen entscheidenden Beitrag, um von Leckagen ausgehende Risiken, wie etwa Geräte- und Anlagenausfälle, technische oder bauliche Schäden, schon im allerfrühesten Stadium vorzubeugen. 

Das WiNG-System lässt sich laut Hersteller engmaschig in neuen Rechenzentren oder punktgenau in gefährdeten Arealen installieren und vor allem auch in Bestandsdatenzentren einfach nachrüsten. Die Funktechnologie erspart dabei viel Verkabelungs- und Einrichtungsarbeit und bindet viele Kilometer Sensorkabel und Punktdetektoren in das Überwachungssystem ein. Alle zehn bis zwanzig Sekunden melden die WiNG-Sensormodule per Funk an eine Management-Einheit, ob es zu einem Flüssigkeitskontakt gekommen ist. Sollte dies der Fall sein, werden automatisch Warnmeldungen ausgelöst, die Position der Leckage per GUI angezeigt und es können sofortige Gegenmaßnahmen zur Leckage-Behebung eingeleitet werden.

Weiterführende Informationen zu dieser und zu weiteren Lösungen für funkgestütztes Monitoring im Rechenzentrum sind unter www.daxten.com/de/, +49 (0)30 8595 37-0 und info.de@daxten.com erhältlich. Mehr Details zu future thinking und zum Deutschen Rechenzentrumspreis sind auf www.future-thinking.de zu finden.

Website Promotion

DAXTEN GmbH

Daxten feiert in diesem Jahr sein 25-jähriges Bestehen. Als Anbieter für smarte Lösungen zur Optimierung der Rechenzentrumsklimatisierung (CoolControl-Produktfamilie), Stromverteilung und für das Monitoring und Management aller aktiven Komponenten in Rechenzentren erleichtert Daxten RZ- und Facility-Managern ihre Arbeit, erspart ihnen kritische Downtime und erhöht die Sicherheit, Ressourcen- und Energieeffizienz in ihren Rechenzentren. Mehr Informationen sind unter www.daxten.com/de/ erhältlich.

Unser Engagement für Energieeffizienz und Nachhaltigkeit

Daxten ist offizieller Förderer (Endorser) des EU Code of Conduct on Data Centre Efficiency und Gründer der Expertengruppe Green IT auf Xing. Werden Sie Mitglied und profitieren Sie von den Best Practices.

Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.