Ressourcenschonung und Klimaschutz

DAW: Energiemanagementsystem nach ISO 50001 erfolgreich zertifiziert

Im Gespräch (von links): Brigitte Schilling (DAW), Auditor Hans-Günter Keller von der Schweizerischen Vereinigung für Qualitäts- und Managementsysteme (SQS), Rainer Reucker (DAW), SQS-Auditor Stefan Drzisga und Dr. Guido Schermann (DAW) während des Audits im Werk in Ober-Ramstadt (PresseBox) ( Ober-Ramstadt, )
Als erstes Unternehmen der Branche wurden die Deutschen Amphibolin-Werke von Robert Murjahn Stiftung & Co KG (DAW) im Bereich Energiemanagement nach ISO 50001 zertifiziert. Die Übergabe des Zertifikates erfolgte kürzlich durch die Schweizerische Vereinigung für Qualitäts- und Managementsysteme (SQS). Es hat eine Gültigkeit von drei Jahren.

Das Energiemanagement der DAW umfasst die Planung und den Betrieb von energietechnischen Erzeugungs- und Verbrauchseinheiten. Das Unternehmen hat sich ein ehrgeiziges Ziel gesetzt. Bis 2015 sollen 15 Prozent Energie eingespart werden (kWh auf Basis der Daten von 2009). „Es geht uns dabei vor allem um die Schonung von Ressourcen, den Klimaschutz und Kostensenkungen“, erklärte DAW-Geschäftsführer Rainer Reucker.

Im Vordergrund der Implementierung standen eine Bestandsaufnahme über die bestehenden Energiequellen, die Energieeinsätze und -verbräuche sowie deren Bewertung. Hierfür wurden im Unternehmen neue Strom- und Wärmezähler installiert. „Nur so können wir detaillierte Informationen über den Gesamt-Energieverbrauch erhalten, die Basis für unser Energiemanagementsystem sind“, berichtet Dr. Guido Schermann, der als Leiter Technik und Produktion auch das DAW-Energiemanagementsystem verantwortet.

Auf Grundlage der ermittelten Daten wurde nun mit der Planung einer Gebäudeleittechnik für die Wärme- und Stromversorgung begonnen. Um das angestrebte Ziel zu verwirklichen sind Projekte in den Bereichen der Produktion und des Lagers vorgesehen. Dass dem Thema Energie bereits vor Einführung des Managementsystems eine große Bedeutung beigemessen wurde, belegen Bespiele wie der Betrieb einer Photovoltaik-Anlage, ein neues Beleuchtungskonzept mit LED-Leuchten auf dem Mitarbeiterparkplatz und zahlreiche Optimierungen in der Produktionstechnik.

Das Energiemanagementsystem ergänzt das bestehende Integrierte Managementsystem (IMS) der DAW um einen wesentlichen Baustein. „Unser IMS setzte sich bislang aus den Bausteinen Qualitätsmanagement, Umweltmanagement und Arbeitssicherheit zusammen. Es wird regelmäßig intern und extern auditiert und nach international anerkannten Normen (ISO 9001, ISO 14001, OHSAS 18001) zertifiziert“, so Brigitte Schilling. Sie betreut im Unternehmen das IMS und begleitete auch die erfolgreiche Rezertifizierung im Herbst 2012 mit.

Mit dem Energiemanagementsystem bauen die DAW ihre Nachhaltigkeitsstrategie weiter aus. Sie besteht aus den Handlungsfeldern „Nachhaltiges Unternehmen“ – „Nachhaltige Produkte“ – „Nachhaltige Gebäude“. 2011 wurden die DAW von der Verbraucher-Initiative als nachhaltiges Unternehmen mit der Silber-Medaille ausgezeichnet. Im Mai vorigen Jahres gewann das inhabergeführte Familienunternehmen den n-tv Mittelstandspreis „Hidden Champion“ in der Kategorie Nachhaltigkeit.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.