Neue Technologieplattform für ECDIS-Arbeitsstationen

Neue Technologieplattform für ECDIS-Arbeitsstationen
(PresseBox) ( Karlsruhe, )
Die Mitbewerber sahen es als unmöglich an, doch Data Respons nahm die Herausforderung an - und entwickelte und lieferte innerhalb von 60 Tagen 26 komplett funktionierende Prototypen der Arbeitsstation von Transas für die ECDIS-Lösung des Unternehmens.

Damit konnte Transas zu Jahresbeginn 2009 eine neue Technologieplattform einführen, die mit neuen Anforderungen der IMO in Einklang steht.

Transas ist ein weltweit tätiges Entwicklungsunternehmen und Lieferant von Software, Embedded Solutions und Hardwaretechnologie für den Seeschifffahrtsbereich und die Luftfahrtindustrie. Was den Seeschifffahrtsbereich angeht, ist ECDIS (Electronic Chart Display und Information System) ein wesentlicher Geschäftsbereich des Unternehmens. Transas ist bei ECDIS weltweit führend und war der erste Hersteller, der von der IMO (International Maritime Organization) die ECDIS-Zulassung erhielt. Transas hat ECDISLösungen für rund 10 000 Schiffe geliefert und bietet jetzt die fünfte Generation der ECDIS-Technologie an.

ECDIS ist ein computerbasiertes Navigationssystem, das die IMOAnforderungen erfüllt. Die ECDIS-Lösung zeigt Informationen von ENC (Electronic Navigational Charts) an und integriert unter anderem Daten zur Position von GPS (Global Positioning System) und anderen Navigationssensoren wie Radar, Tiefenmesser und Identifikationssystemen (AIS). ECDIS sammelt und zeigt all die Informationen auf einem Bildschirm, die ein Schiffsführer benötigt um Entscheidungen zu treffen und die Kursplanung durchzuführen. Es ist üblich geworden sämtliche Applikationen, darunter das Radar, ECDIS und das Transas-System Navi-Conning auf einer Arbeitsstation ablaufen zu lassen. Das führt zu einer weitaus größeren Auslastung der Arbeitsstationen und IMO hat deshalb neue Leistungsanforderungen für diese Stationen, auf denen ECDIS-Systeme an Bord von Schiffen laufen, herausgegeben. Transas wollte zum 1. Januar 2009 eine fertig zertifizierte Technologieplattform für seine ECDIS-Lösungen vorliegen haben und um dies zu erreichen mussten die Prototypen für die neue Arbeitsstation am 1. September 2008 fertig sein.

Kurze Entwicklungszeit

"Wir traten mit unseren Wünschen an mehrere Hersteller heran. Es war uns wichtig, dass die Lösung eine lange Lebensdauer haben sollte und die hohen technischen Anforderungen und der Bedarf an einer kurzen Entwicklungszeit führten dazu, dass wir auf die Prozess- und Projektleitung Wert legten. Data Respons Schweden kristallisierte sich als der beste Kooperationspartner heraus und war außerdem der einzige Lieferant, der sich in der Lage sah, die Lösung innerhalb des gewünschten Zeitrahmens zu liefern. Unser Projektteam kam zu dem Schluss, dass Data Respons in der Lage sein würde, diese Anforderungen zu erfüllen", berichtet Anders Rydlinger, Manager Onboard Systems bei Transas.

"Wir hatten von früheren Projekten her gute Erfahrungen mit Data Respons und haben immer einen guten Support erhalten. Wir vertrauten auf die von Data Respons vorgestellte Lösung, und auf deren Kapazität und Kompetenz," so Rydlinger.

Gnadenloser Zeitplan

Die Prototypen sollten am 1. September geliefert werden und das bedeutete, dass Data Respons ab Projektstart 60 Tage für die Entwicklung zur Verfügung hatte. Zentrale Elemente in der Spezifikation waren, dass die neue Arbeitsstation über den neuesten nVidia-Chip (9600 GPU) - um die neuen Anforderungen der IMO zu erfüllen - sowie zusätzlich Core 2 Duo-Prozessoren und viele I/O-Ports verfügen sollte. Die Arbeitsstation sollte außerdem dafür entwickelt werden, die strengen Tests in Zusammenhang mit der Zertifizierung für Navigations- und Funkkommunikationsgeräte für die Seeschifffahrt, IEC-60945, zu bestehen. Das Gehäuse musste mit früheren Versionen der Arbeitsstation identisch sein, damit die Endkunden ein direktes Upgrade durchführen können, - und dies trotz einer wesentlich leistungsstärkeren Hardware. Alles in allem wurde das Ganze zu einer äußerst anspruchsvollen Herausforderung.

"Wir waren ziemlich beeindruckt, als Data Respons die Prototypen exakt zum vereinbarten Zeitpunkt lieferte. Dank der schnellen Lieferfähigkeit von Data Respons konnten wir den Plan einer Markteinführung der neuen Hardwareplattform zu Jahresbeginn 2009 erfolgreich umsetzen. Wir hatten genügend Zeit, die alte Lösung auslaufen zu lassen und die Neue, mit der BezeichnungRs6, einzuführen. Außerdem erhielten wir ausreichend Zeit für die Feinabstimmung der Software und des BIOS auf den Arbeitsstationen", sagt Rydlinger.

"Die kurze Entwicklungszeit kann unter anderem auf die lange Erfahrung in der Entwicklung von PCs für die Seeschifffahrt und vor allem darauf zurückgeführt werden, dass Data Respons die Verantwortung für das Gesamtprojekt - vom Design und der Herstellung bis zur Zertifizierung und der serienreifen Produktion übernommen hat. Obwohl Transas jetzt Eigentümer der Konstruktion ist, hat Data Respons - dadurch dass das Unternehmen das Produkt herstellt - die Herstellerhaftung übernommen (Produkt Lifecycle Management, PLM).

Das ist ein guter Anreiz, um ein Produkt so gut wie möglich in kürzestmöglicher Zeit zu bauen. Des Weiteren legte die gute Zusammenarbeit mit unseren Partnern in Asien die Grundlage für eine qualitativ hochwertige Produktion zu niedrigen Kosten. In einem frühen Stadium des Projektes schickten wir einen Hardwareentwickler und einen Projektleiter in die Niederlassung von Data Respons in Taipeh um für einen schnellen Informationsaustausch und Effizienz im Arbeitsablauf zwischen Schweden und Taiwan zu sorgen", berichtet Daniel Aspeskär, Key Account Manager bei Data Respons Schweden.

Das ist ECDIS

ECDIS (Electronic Chart Display and Information System) ist ein computerbasiertes Navigationssystem, das die Anforderungen der IMO erfüllt.

Die ECDIS-Lösung zeigt Informationen von Vektorkarten (ENC) an und integriert unter anderem Positionsdaten von GPS (Global Positioning System) und anderen Navigationssensoren wie Radar, Tiefenmesser und Automatischen IdentifikationsSystemen (AIS).
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.