Olympus und Cytosurge bilden Partnerschaft zur Vermarktung von Komplettlösung für Einzelzell- und CRISPR-Genmanipulation auf amerikanischem Kontinent

Die FluidFM® BOT BIO Series kombiniert die renommierten optischen Systeme von Olympus mit der Zellmanipulations-Expertise von Cytosurge

FluidFM BOT BIO Series mit einem voll integrierten Olympus IX83 Mikroskop. (PresseBox) ( Waltham, Mass. / Zürich, )
Olympus, führender Hersteller von hochwertigen Mikroskopen für die Spitzenforschung, und Cytosurge, Präzisionshersteller von Zellmanipulationslösungen, haben eine Co-Marketing Vereinbarung geschlossen, um als Anbieter von Komplettsystemen für den wachsenden Bedarf der Wissenschaft an Einzelzell- und CRISPR-Genmanipulationslösungen der nächsten Generation aufzutreten.

Die Nachfrage an diesen Lösungen steigt weiter an, da Forscher deren Potenzial zur Erforschung von Krankheiten und zur Entwicklung medizinischer Behandlungsmethoden erkannt haben. Basierend auf dem Inversmikroskop IX83 von Olympus mit seiner renommierten Optik bietet Cytosurge mit der FluidFM® BOT BIO Series ein hochautomatisiertes System als leistungsstarke Lösung für die Genmanipulation. Neben der CRISPR-Geneditierung ermöglichen die Kernfunktionen des Systems – Injektion in und Extraktion aus Zytoplasma und Zellkern, „Pick & Place“ im mikroskopischen Bereich und präzise Flüssigkeitsabgabe – ein breites Anwendungsspektrum, einschließlich Arzneimitteltests auf Einzelzellen, Entwicklung monoklonaler Zelllinien und Nano-Printing von benutzerdefinierten Strukturen.

„Wir freuen uns sehr darüber, dass unsere Partnerschaft mit Cytosurge nun formalisiert wurde, denn wir arbeiten bereits seit vielen Jahren mit dem Unternehmen zusammen“, so Lee Wagstaff, Vice President of Life Science Sales and Marketing bei Olympus Corporation of the Americas. „Für die zukünftige Zusammenarbeit sehen wir ein enormes Potential in der FluidFM BOT BIO Series um unsere optische Technologie mit der hochpräzisen Zellmanipulationstechnologie von Cytosurge weiter zu verknüpfen.“

Wagstaff erklärt weiter: „Das wachsende Interesse an CRISPR-Genmanipulation ist nur einer der vielen wichtigen Trends, die verdeutlichen, welchen hohen Stellenwert diese Technologie für das Verständnis der biologischen Mechanismen von Krankheiten und die Verbesserung von Gesundheit und Wohlergehen der Gesellschaft hat. Wir freuen uns darauf, unsere Zusammenarbeit weiter zu vertiefen. Auch Forscher an Hochschulen, in der Pharmaindustrie und in der Präzisionsmedizin werden davon profitieren können.“

Der Geschäftsführer von Cytosurge, Pascal Behr, kommentiert: „Die USA waren der letzte fehlende Schlüsselmarkt im strategischen Entwicklungsplan von Cytosurge, welcher den gesamten Globus umfasst. Unsere neue Partnerschaft mit Olympus Corporation of the Americas verkörpert die Ziele und Werte unseres Unternehmens sowie ein sehr hohes Maß an gegenseitigem Einvernehmen und Vertrauen. Alles ist bereit für eine schnelle und effektive Markteinführung, um unsere bemerkenswerte FluidFM-Technologie auf dem amerikanischen Kontinent bereitzustellen. Damit befähigen wir Forscher sowohl im akademischen Bereich als auch im privaten Sektor, aktuelle technische Hürden zu überwinden und neue, dringend benötigte Therapien und Medikamente schneller auf den Markt zu bringen.“

Weitere Informationen über die FluidFM BOT BIO Series von Cytosurge finden Sie unter Cytosurge.com.

Weitere Informationen über die Mikroskope von Olympus finden Sie unter Olympus-LifeScience.com.

Über Olympus

Olympus ist einer der weltweit führenden Hersteller von Lösungen für die Bereiche Medizin, Life Sciences und Industrieausrüstung sowie von Kameras und Tontechnik. Seit über 100 Jahren konzentriert sich Olympus darauf, Menschen ein gesünderes, sichereres und erfüllteres Leben zu ermöglichen. Mit seinen Produkten trägt das Unternehmen dazu bei, Krankheiten zu erkennen, zu verhindern und zu behandeln, die wissenschaftliche Forschung voranzutreiben, die öffentliche Sicherheit zu gewährleisten und die Welt in Bildern zu erfassen.

Olympus stellt seit der Gründung des Unternehmens im Jahr 1919 Mikroskope her. Heute widmet sich der Geschäftsbereich Life Sciences der Aufgabe, die sich wandelnden Bedürfnisse und Erwartungen der Fachleute im Bereich der Biowissenschaften zu erfüllen und zu übertreffen – und zwar durch ein umfassendes Angebot an Mikroskopen und Mikroskopsystemen für klinische Forschung, Aus- und Weiterbildung sowie Spitzenforschung.

Olympus und das Olympus-Logo sind Marken bzw. Warenzeichen („trademarks“) der Olympus Corporation oder ihrer Tochtergesellschaften.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.