Gemeinsam zum digitalen Kundenmanagement: CURSOR CRM-Kongress 2021 zeigt eindrucksvoll „The Power of CRM“

Der CURSOR-Vorstand eröffnet den CRM-Kongress 2021. Von links nach rechts: Thomas Rühl (Vorstandsvorsitzender), Jürgen Heidak (Vorstand Software und Beratung), Andreas Lange (Vorstand Vertrieb).
(PresseBox) ( Gießen, )
Wie entfesselt man The Power of CRM? Oder genauer gesagt: Was muss ein CRM bieten, damit es den gestiegenen Kundenanforderungen gerecht wird? Das war die zentrale Frage auf dem ersten CURSOR CRM-Kongress 2021 am 8. und 9. September im Hybridformat. Die Antwort darauf erhielten die rund 150 Fachbesucher vor Ort und online bereits im Eröffnungsvortrag der CURSOR-Vorstände Thomas Rühl, Andreas Lange und Jürgen Heidak: Das Gesamtpaket muss stimmen.

Das Erfolgsrezept: Software, Beratung, Integrationen und Community

„CRM besitzt mehr Macht, mehr „Power“, als vielen bewusst ist. Damit die volle Macht des CRM entfesselt werden kann, gibt es wichtige Voraussetzungen. Wir haben diese Voraussetzungen in unserem CURSOR-Erfolgsrezept aus vier Leistungssäulen für Sie zusammengefasst“, erläuterte CURSOR-Vertriebsvorstand Andreas Lange zum Auftakt der Veranstaltung. Diese lauten:
  • Software, die begeistert,
  • Beratung, die zum Ziel führt,
  • Integrationen, die verbinden und
  • eine Community, die Synergien schafft.
Der Vorstandsvorsitzende Thomas Rühl brachte den konkreten Nutzen der vier Leistungssäulen auf den Punkt: „In jedem Bereich gibt es für sich kleine Erfolgsrezepte, die Sie für Ihr Projekt gewinnbringend einsetzen können.“ In der Praxis bedeutet dies: Die branchenerprobte CURSOR-Software mit umfassendem Standard kann jederzeit auf individuelle Bedürfnisse angepasst werden. Integrationen ermöglichen nahtlose, systemübergreifende Prozesse und sparen so Zeit und Kosten. Durch zertifizierte Beratung sowie eine aktive Community erhalten Anwender wertvolle Impulse und können direkten Einfluss auf die Software-Weiterentwicklung nehmen. „Das CRM der Zukunft unterstützt die Anwender*innen aus einer klar strukturierten, intuitiven Oberfläche heraus mit einer 360-Grad-Sicht auf den Kunden – und das völlig transparent“, betonte Jürgen Heidak, Vorstand Software und Beratung.

Ergänzend zur Vorstellung der neuesten Unternehmenskonzepte und -entwicklungen hatten sich die Vorstände für den Eröffnungsvortrag etwas ganz Besonderes vorgenommen: Die Anreise zum Kongress erfolgte im Rahmen einer unterhaltsamen Challenge - per Fahrrad, Motorrad oder Sprung aus dem Flugzeug. Wer das Rennen für sich entschied erfuhren die Teilnehmenden live beim Eröffnungsvortrag.

Von der Theorie zur Praxis: The Power of CRM in Action

Mit über 20 Vorträgen auf zwei Stages deckte das Kongress-Programm ein breites Themenspektrum ab. Die Teilnehmenden erlebten live, was The Power of CRM in der Praxis bedeutet – von Anwendern für Anwender. Wer sich für aktuelle Neuerungen rund um die CURSOR-Branchenlösung EVI interessierte, für den waren u. a. die Vorträge zur Abbildung von SLP-Prozessen oder Tarifkalkulation in EVI erste Anlaufstelle. Anian Bader von der AVIA Deutsche Mineralöl-GmbH erläuterte die Möglichkeiten von EVI als skalierbarer und zentraler Datendrehscheibe in Sachen Tarifkalkulation und betonte u. a. „Schnittstellen müssen gestreichelt werden.“

Auch Vorträge zum 360-Grad-Kundenblick, die Vorstellung der neuesten Perspektiven rund um User Interface und User Experience oder die Einsatzmöglichkeiten von TINA (für Netzbetreiber) sowie CURSOR-CRM (branchenübergreifend) begeisterten die Zuhörer*innen. „Die gute Mischung aus Kunden-, Partner und CURSOR-Vorträgen macht für uns den Kongress aus. Man bekommt einen sehr guten Einblick, in welchen Kontexten die Systeme eingesetzt werden“, erläuterte Alexander Jung, Fachingenieur Energiedatenmanagement bei der Halle Netz GmbH und fügte hinzu: „Außerdem freut es mich, dass viele Produktmanager und Entwickler vor Ort sind, um neue Ideen zu diskutieren.“

Cybersicherheit im Fokus

Ein wichtiges Thema, das IT-Verantwortliche branchenübergreifend betrifft, ist die aktuelle Cyberbedrohungslage. Mit seinem Vortrag „Praxiserfahrungen eines Cyberkrisenmanagers“ gab Michael Bartsch, Geschäftsführer der Deutor Cyber Security Solutions GmbH, Einblicke in weltweite Cyberkrisen. Kleinere und mittlere Unternehmen – so eine Quintessenz des Vortrags – seien nicht mehr vor Angriffen gefeit, denn „Cybercrime ist ein Businessmodell.“

Welche Präventivmaßnahmen mittelständische Unternehmen wie CURSOR leisten können, um gegen Sicherheitslücken gewappnet zu sein, berichtete Marius Renner, Software-Entwickler bei CURSOR. In seinem Vortrag betonte er, dass es angesichts der aktuellen Cyberbedrohungslage keine hundertprozentige Sicherheit geben kann. Vielmehr gehe es darum – und das sei auch der Weg, den CURSOR verfolgt – Kunden so zu informieren, dass diese auch informiert handeln.

CRM-Marktplatz gefragt

Der CRM-Marktplatz mit 18 Ausstellern rundete das zweitägige Programm ab. Hier präsentierten Partner ergänzende Lösungen und Produkte rund um CRM wie, ERP, Kundenwertanalyse, Geschäftspartnerqualifizierung oder Marketing Automation. Dazu wurde in den Kongresspausen diskutiert und die passenden Ideen präsentiert. Eine genaue Übersicht aller Teilnehmer finden Sie auf der Marktplatzübersicht.

Highlight-Vortrag zur Körpersprache: „Wirkungskompetenz schlägt Sachkompetenz“

Für ein zusätzliches Kongress-Highlight sorgte Keynote-Speakerin Monika Matschnig. In ihrem unterhaltsamen Vortrag gab sie praxisnahe Tipps für ein souveränes Auftreten in der realen und virtuellen Welt. Ihre wichtigste Botschaft dabei: „Wir glauben immer dem Körper, niemals den Worten.“

Ausreichend Gelegenheit zum Netzwerken in entspannter Atmosphäre bot die Abendveranstaltung auf dem Gießener Schiffenberg. Der Höhepunkt: Eine fulminante Show der Feuerkünstler „Lord of the Fire“.

Hybrid-Kongress kommt an

Der CRM-Kongress 2021 war auch für das CURSOR-Team eine neue Herausforderung und gerade in technischer Hinsicht eine anspruchsvolle Aufgabe. Dass das Hybridkonzept bei den Teilnehmenden auf so viel Zuspruch gestoßen ist, erfreut daher umso mehr. „Die Entscheidung, den CRM-Kongress im Hybridformat durchzuführen, wurde mit einer hohen Teilnehmerzahl belohnt“, resümiert Thomas Rühl und ergänzt: „Auch die außerordentlich hohe Impfquote in Kombination mit einem umfassenden Hygienekonzept hat dafür gesorgt, dass die Teilnehmenden – das hat das Feedback gezeigt – sich zu jeder Zeit sicher gefühlt und den Kongress als sehr willkommene Abwechslung wahrgenommen haben.“

Save the Date

Der Termin für den nächsten CURSOR CRM-Kongress steht schon fest. Merken Sie sich den 7. + 8. September 2022 jetzt schon in Ihrem Kalender vor.

Sie konnten dieses Jahr nicht dabei sein? Einige Kongress-Impressionen haben wir hier für Sie zusammengestellt. Zur Fotogalerie…
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.