Retro #6 Kalter Krieg - heiße Spiele

Wahrnehmung von Feindbildern im Videospiel

Cover (PresseBox) ( Stuttgart, )
In mitten des Kalten Krieges wurde das Videospiel geboren und das hat bis heute Spuren hinterlassen. Mit klarem Feindbild und unter ständiger atomarer Bedrohung, beeinflussten brutale Videospiele die Teenager der frühen Jahre nur unwesentlich. Allerdings wurden damals noch keine blutigen 3D Shooter oder militärische Echtzeitstrategie am persischen Golf gespielt. Nein, es ging um mehr, dass Schicksal von Millionen Menschenleben lag in der Hand, ganze Städte wurden in Schutt und Asche gelegt, wenn die Mission als Kommandant der interkontinentalen Raketenabwehr versagen sollte. Es musste sogar die ganze Welt vor der Invasion von feindlichen Aliens geschützt werden. Das Thema "Gewalt und Videospiele" sorgt immer wieder für viel Zündstoff. Höchste Zeit also den politischen Einfluss auf das Videospiel zu betrachten.

Weitere Themen: Speedball2 Tournament das Remake, Die Geschichte von AMSTRAD, Atari Flashback 2 und 3, Evergreen - Frogger, 25 Jahre Manic Mansion

Retro #6 ist ab sofort im Zeitschriftenhandel erhältlich
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.