Credendo: Putsch in Guinea gefährdet globale Aluminiumlieferkette

Der Putsch in Guinea bedroht die Aluminiumlieferkette.
(PresseBox) ( Wiesbaden, )
Der auf Exporte in Nicht-OECD-Länder spezialisierte Kreditversicherer Credendo sieht durch den Militärputsch in Guinea Anfang September den globalen Aluminiummarkt erschüttert. Guinea ist mit 22 % der Weltproduktion im Jahr 2020 der zweitgrößte Bauxitproduzent der Welt hinter Australien und verfügt über die größten nachgewiesenen Reserven der Welt. Bauxit ist der wichtigste Erz für die Aluminiumherstellung. Guinea ist Chinas Hauptlieferant. Auch das russische Unternehmen Rusal, das zweitgrößte Aluminiumunternehmen der Welt, verfügt über eine Bauxit-Raffinerie in Guinea. Der Putsch löst Sorgen hinsichtlich der Liefersicherheit aus. 

Vorerst scheint der Bauxitbergbau nicht betroffen zu sein. Laut Credendo könnten die Putschisten aber die Exporte stören. Weniger wahrscheinlich sind internationale Sanktionen, die die Bauxitausfuhr treffen könnten. Die Behörden könnten die Lizenzgebühren für Bergbauunternehmen erhöhen und die Neuverhandlung von Exportverträgen fordern. Die Unsicherheit könnte ausländische Investitionen bremsen. Sollte die Bauxitproduktion auch nur für kurze Zeit eingestellt werden, erwartet Credendo erhebliche Auswirkungen auf die weltweite Aluminiumproduktion. Es ist zu erwarten, dass sich China verstärkt Australien zuwendet. 

Die Unsicherheiten lassen den Aluminiumpreis steigen. Seit Jahresbeginn hat er um 40 % zugelegt - allerdings auch aufgrund der wirtschaftlichen Erholung nach der Coronakrise. Die geographische Konzentration könnte ein zunehmendes Problem werden. 
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.