PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 332243 (credativ GmbH)
  • credativ GmbH
  • Hohenzollernstraße 133
  • 41061 Mönchengladbach
  • http://www.credativ.de
  • Ansprechpartner
  • Michael Amstadt
  • +49 (2161) 4643-160

Gute Karten für freie Linux-Distributionen

Harte Konkurrenz für kommerzielle Distributionen – Die Support Card für freie Linux-Distributionen ist da!

(PresseBox) (Mönchengladbach, ) - Die credativ GmbH bietet die Linux Support Card für freie Linux-Distributionen an.

Ab sofort werden von credativ für mehrere Linux-Distributionen spezielle Support Karten angeboten. Für freie Linux-Distributionen wie Debian und CentOS steht damit auch ein umfassender Linux-Support ohne Vertragsbindung zur Verfügung, der den Angeboten kommerzieller Linux-Distributionen die Stirn bietet.

Die zahlreichen Vorteile der neuen Linux Support Card sind bestechend:

Eine Vertragsbindung entfällt. Die Anzahl der benötigten Supporteinheiten kann individuell auf den tatsächlichen Bedarf eines Unternehmens angepasst werden – das bietet eine absolute Kostenkontrolle. Der Support umfasst grundsätzlich alle Linux-Server und -Desktops im Unternehmen und erfolgt per Telefon, E-Mail und auch als Remote-Service. Sogar Serviceaufgaben können über die Linux Support Card beauftragt werden.

Supportanfragen landen direkt in dem jeweils zuständigen Open Source Support Center der credativ in Deutschland, England, USA oder Kanada. Bereits das Dispatching ist mit erfahrenen Linux-Experten besetzt. Ein Call-Center mit Mitarbeitern, die erst einmal FAQ-Listen abarbeiten, sucht man vergeblich. Die Ersten der neuen Support Cards stehen für Debian und CentOS zur Verfügung und sind ab 890,00 EUR erhältlich (zuzüglich der aktuell gültigen MwSt).

Michael Amstadt, Leiter Vertrieb und Marketing der credativ, erklärt dazu folgendes:
„Mit unserer Linux Support Card bieten wir unseren Kunden absolute Flexibilität und Unabhängigkeit. Gleichzeitig bieten wir deutlich mehr Service und Qualität. Die Kombination einer freien Linux-Distribution, wie Debian oder CentOS, und unsere Linux Support Card, reduziert die Betriebskosten ganz extrem. Unsere Kunden können frei entscheiden, wie viel sie für ihren Linux-Support investieren. Für uns spielt es keine Rolle wie viele Server oder Desktops unsere Kunden betreiben. Hier unterscheiden wir uns ganz deutlich von den Supportangeboten kommerzieller Linux-Distributionen. Außerdem entspricht die Qualität dieser Supportangebote häufig nicht den Ansprüchen unserer Kunden – uns werden oft ungelöste Support-Tickets vorgelegt, die vorher tagelang in einem E-Mail-Ping-Pong ohne Lösung zerredet wurden. So etwas ist haarsträubend – doch mit unserer neuen Linux Support Card weht ab sofort ein frischer Frühlingswind durch das bisherige Linux-Supportgeschäft.“

Und ganz nebenbei gilt für die Linux Support Card: statt wie ein Vertrag kann sie wie ein ganz normales Produkt gehandelt werden. Und das schließt Reseller und OEM-Anbieter mit ein. Hard- und Softwarehersteller oder Hosting-Anbieter, die ihre Kunden mit einem Linux-Support unterstützen möchten, können die Linux Support Card einfach und ohne kompliziertes Vertragswerk anbieten.

credativ GmbH

Die credativ GmbH ist ein herstellerunabhängiges Beratungs- und Dienstleistungsunternehmen mit Standorten in Mönchengladbach, Jülich, Rugby (GB),Orangeville / Ontario (CA), und San Diego (USA), das sich seit 1999 auf die Planung und Realisierung professioneller Businesslösungen unter Verwendung von Open Source Software spezialisiert hat.

Seit Mai 2006 betreibt die credativ GmbH das deutsche Open Source Support Center (OSSC) und bietet damit einen professionellen 24x7 Enterprise Support für zahlreiche Open Source Projekte. Zwei weitere Open Source Support Center der credativ werden in Großbritannien (seit 2007) und den USA (seit 2009) betrieben.

An den Standorten in Deutschland, Großbritannien, Kanada und USA beschäftigt die credativ GmbH insgesamt 50 Mitarbeiter.

Das deutsche Open Source Support Center (OSSC) der credativ GmbH bietet einen umfassenden Service und Support für:

(Auszug) Debian, Kubuntu, Ubuntu, Xandros, SUSE, Red Hat, Fedora, CentOS, Linspire, Mandriva, Slackware, Open BSD, Gnome, KDE, MySQL, PostgreSQL, PostGIS, Slony, Zarafa, eGroupware, Kolab Groupware, Scalix, SugarCRM, vtiger, CITADEL, Mozilla-Firefox, Mozilla-Suite, OpenOffice, Thunderbird, Wine, Apache, Asterisk, OpenSER, FreePBX, OpenPBX, CallWeaver, SpamAssassin, ClamAV, OpenLDAP, OTRS, RT, Samba, Cyrus, Dovecot, Exim, Postfix, sendmail, Amanda, Bacula, DRBD, Heartbeat, Keepalived, Nagios, Open Security Filter, Ferm, FAI, Squid, XEN, VirtualBox, Vmware.

Alle genannten und ggf. durch Dritte geschützten Marken- und Warenzeichen unterliegen uneingeschränkt den Bestimmungen des jeweils gültigen Kennzeichenrechts und den Besitzrechten der jeweiligen Eigentümer.

credativ GmbH
Hohenzollernstraße 133
41061 Mönchengladbach

Pressekontakt
Michael Amstadt
Telefon: +49 (0) 21 61 – 46 43 - 160
Telefax: +49 (0) 21 61 – 46 43 - 100
E-Mail: michael.amstadt@credativ.de, http://www.credativ.de

Weitere Informationen
Dr. Michael Meskes, Geschäftsführer
Telefon: +49 (0) 21 61 – 46 43 - 0
Telefax: +49 (0) 21 61 – 46 43 - 100
E-Mail: michael.meskes@credativ.de, http://www.credativ.de