"dbc deutschlands business-cloud" steigert Nutzerzahlen um 55 %

Hamburg, (PresseBox) - Die vom Hamburger IT-Systemhaus C&P Capeletti & Perl GmbH 2015 initiierte „dbc deutschlands business-cloud“ ist auf Erfolgskurs: Innerhalb von nur zwei Jahren sind die Nutzerzahlen um 55 % gestiegen. Aktuell setzen 2.724 mittelständische Unternehmen die professionelle Cloud-Lösung ein, um ihre betrieblichen Prozesse effizienter und sicherer zu gestalten. Auch die Infrastruktur ist um ein Vielfaches gewachsen: 1.308 virtuelle Maschinen sorgen mittlerweile für eine moderne Cloud-Umgebung. Das entspricht einer Steigerung von 36 % im Vergleich zu 2015. Besonders deutlich fällt der Zuwachs mit 90 % beim Arbeitsspeicher aus, dessen Kapazität jetzt bei über 19.000 GB RAM liegt. „Die Zahlen belegen, welchen immensen Stellenwert Cloud Computing im Mittelstand hat und dass wir mit unserer „dbc“ zur richtigen Zeit die richtige Lösung anbieten“, freut sich Marc Schumacher, Geschäftsführer der C&P Capeletti & Perl GmbH, über den erzielten Erfolg.

Managed Service macht den Unterschied

Die hervorragende Entwicklung der „dbc“ deckt sich mit den Ergebnissen des vor wenigen Wochen vom Branchenverband BITKOM gemeinsam mit KPMG veröffentlichten „Cloud Monitor 2017“. Demnach haben zwei von drei Unternehmen in Deutschland im vergangenen Jahr Cloud Computing eingesetzt. Besonders stark gestiegen ist die Cloud-Nutzung in Unternehmen mit 20 bis 99 Mitarbeitern. Hier lag das Plus bei 12 %. Damit verzeichnet der kleinere Mittelstand die höchste Zuwachsrate von allen Unternehmensgrößen. Zudem geht der Trend dahin, den Cloud-Betrieb an einen externen IT-Dienstleister zu vergeben. Gerade einmal 13 % der befragten 554 Unternehmen führen ihn komplett in Eigenregie durch. Ausschlaggebend für die Fremdvergabe ist der Wunsch nach qualitativ hochwertigen technischen Services wie Datenspeicherung und Rechenleistung sowie die Möglichkeit, Standardprogramme um branchenspezifische Softwarelösungen zu erweitern. Darüber hinaus spielen Sicherheitsaspekte eine wichtige Rolle, so das Fazit des BITKOM.

Dass ein umfassender Service der entscheidende Faktor für die Cloud-Nutzung ist, stellt auch C&P fest. „Die „dbc“ kommt bei mittelständischen Kunden gerade deshalb so gut an, weil gemanagte Prozesse und Lösungen klar im Vordergrund des ganzheitlichen Cloud-Ökosystems stehen“, erläutert Schumacher das erfolgreiche Konzept. Zukünftig wird das Leistungsspektrum der professionellen Business-Cloud weiter ausgebaut. Um welche Dienste es sich im Detail handelt, präsentierte C&P anlässlich des dbc-Partnertags am 18. Mai 2017 in Hamburg.

„dbc“ noch schneller und individueller  

Eine wesentliche Neuerungen der „dbc“ ist die Hyper-Visualisierung (Hyper-V) mit Windows Server 2016, wodurch sich die Geschwindigkeit der IT-Prozessabläufe merklich erhöht. Erste überaus positive Reaktion von Kunden gibt es dazu bereits, die keinesfalls mehr auf das ultraschnelle Arbeiten verzichten möchten. Ebenfalls von Vorteil wird die Automatisierung von Standardinstallationen wie etwa Office, Exchange Server und Citrix für die Kunden sein, weil dadurch mehr Zeit für die Konzeption individueller Softwarelösungen bleibt. „Gerade hier sehen wir großes Potenzial, denn die Anforderungen an die Unternehmens-IT werden durch die Digitalisierung der Wirtschaft insgesamt weiter steigen. Eine maßgeschneiderte Software, die natürlich schnittstellenoffen ist und bereits vorhandene Programme ergänzt, kann da durchaus ein Wettbewerbsvorteil für ein Unternehmen sein“, weiß Schumacher aus der täglichen Praxis. Von daher werden kundenspezifisch konzipierte Softwarelösungen breiteren Raum erhalten.    

Datensicherung und Datensicherheit von zentraler Bedeutung     

Ein weiteres Kernelement der „dbc“ ist die Datensicherung, die georedundant an stets 41 Sicherungspunkten erfolgt. Selbstverständlich werden die Daten ausschließlich verschlüsselt übertragen und abgelegt, so wie es das Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) und die EU-Datenschutzgrundverordnung (EU-DSGV) vorsieht. Von zentraler Bedeutung ist ferner eine umfassende Strategie für die Firewall-, E-Mail und Web-Security. Wie groß der Nachholbedarf insbesondere von mittelständischen Unternehmen ist, belegen neueste Zahlen des BITKOM. Gerade einmal 28 % verfügen über ein Sicherheitskonzept bei der Nutzung von Cloud Computing. Dass die Gefahr, Opfer von Cyberkriminellen zu werden, nicht unerheblich ist, zeigen auch die Dank der ausgereiften Sicherheitsstrategie der „dbc“ abgewehrten Angriffe: Allein im April 2017 wurden 178.630 schädliche Webinhalte und 10.552 Paketangriffe verhindert.

Cloud mit umfassender Security-Strategie   

Entsprechend umfassend ist die „dbc“ mit ihrem Sicherheitskonzept aufgestellt: So gehört ein zentrales Firewall-Konzept zum Standard jeder Cloud-Nutzung. Darüber hinaus gibt es zusätzliche Services, wie permanentes Monitoring und proaktives Patchmanagement, die ein Höchstmaß an Sicherheit gewährleisten. Neu sind flexiblere Einstellungsmöglichkeiten bei der Firewall-Security. Jede Kundenumgebung erhält eine eigene, virtuelle Firewall. Außerdem können mehrere offizielle IP-Adressen gebucht werden. Zudem haben die mit der „dbc“ kooperierenden IT-Systemhäuser die Möglichkeit, die Sicherheit von Kunden-E-Mails eigenständig zu verwalten, was ein noch genaueres Filtern erlaubt. Ein besonderes Qualitätsmerkmal stellt die Zertifizierung nach ISO/IEC 27001 dar, mit der die „dbc“ dokumentiert, dass sie den vom Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) vorgeschriebenen IT-Grundschutz erfüllt. „Damit verfügt die Business-Cloud über ein exzellentes Gütesiegel, mit dem auch Cloud-Nutzer, also mittelständische Unternehmen, ihren bewussten Umgang mit Daten und Informationen gegenüber Kunden belegen können“, so Schumacher.

Kooperationsverbund auf Expansionskurs

Nicht nur die Zahl der Cloud-Nutzer ist gestiegen. Auch der bundesweite Kooperations-verbund wächst ständig. So gehören inzwischen 36 IT-Systemhäuser zur „dbc-Gruppe“, die mittelständische Unternehmen vor Ort in ganz Deutschland betreuen. Zuwachs gibt es auch bei den Rechenzentren, die sich momentan an vier Standorten befinden, darunter in Nürnberg bei der DATEV und in Hamburg bei Level 3. Hinzu kommt ein weiterer Standort in Hüllhorst.

Weitere Informationen finden Sie unter www.cpgmbh.de und www.dbc-gruppe.de

Website Promotion

C&P Capeletti & Perl Gesellschaft für Datentechnik mbH

Die C&P Capeletti & Perl GmbH ist ein IT-Unternehmen und Branchenspezialist. Seit 1987 hat das Unternehmen seinen Sitz in Hamburg und beschäftigt rund 60 Mitarbeiter. Die C&P Capeletti & Perl GmbH betreibt vier Rechenzentrumsstandorte in Deutschland und stellt Komplettlösungen für die Auslagerung der gesamten IT-Infrastruktur oder von Teilbereichen ins Rechenzentrum bereit. Durch die gesicherte Datenhaltung in Deutschland zählt die C&P Capeletti & Perl GmbH zahlreiche Steuerberater, Wirtschaftsprüfer und mittelständische Bau- und Handelsunternehmen zu ihren Kunden.
Darüber hinaus bietet das IT-Unternehmen umfassende Beratung und Lösungen für die Bereiche Netzwerktechnologie, Soft- und Hardware, Telefonanlagen, Druck- und Kopiersysteme. Mit speziellen Branchenlösungen und Softwareentwicklungen in den Bereichen DATEV, SAP Business One und pds/Baunebengewerbe bietet die C&P Capeletti & Perl GmbH zudem Unterstützung zur Optimierung der Kernkompetenzen in Unternehmen.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.