Sachkosten in Unternehmen - Potenziale erkennen und bergen

Sachkosten-Bereiche werden häufig nur unzureichend analysiert - somit gehen Unternehmen enorme Potenziale verloren

Sachkosten
(PresseBox) ( Neu-Ulm, )
Sachkosten stellen neben den Personalkosten oftmals den größten Kostenblock in einem mittelständischen Unternehmen dar. Meist wird ihnen allerdings in vielen Fällen kein adäquater Stellenwert beigemessen.

Diese Situation ist dadurch zu erklären, dass Sachkosten-Bereiche häufig nicht zu den Kernkompetenzen der verantwortlichen Abteilung gehören. Dort ist vielmehr ein umfangreiches Wissen hinsichtlich der spezifischen Geschäftstätigkeiten des Unternehmens vorzufinden.

Ein Einkäufer befasst sich in der Regel zum Beispiel nur alle paar Jahre mit der Thematik der Gebäudereinigung oder der Druck-Artikel.

Vielmehr muss er seine Kapazitäten auf das Tagesgeschäft ausrichten und hier Erfolge für sein Unternehmen erzielen.

Aus diesem Grund mach es Sinn, hier Experten hinzuzuziehen, die sich das ganz Jahr nur mit der jeweiligen Thematik beschäftigen und ein umfangreiches Fachwissen sowie ein weitläufiges Branchen-Netzwerk mitbringen.

Ferner gewährleistet ein extern unterstütztes Projekt einen effizienten Ablauf und einen nachhaltigen Einspar-Effekt.

Die Cost Expert GmbH aus Neu-Ulm hat sich auf die Optimierung von Sachkosten - Bereichen spezialisiert und bietet mittelstädischen Unternehmen ihre Dienstleistung auf Erfolgsbasis an.

Weitere Informationen unter:

http://www.cost-expert.de/...
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.