WOCKEN Industriepartner baut mit Hilfe des Microsoft-Partners Tectura Logistikstandort in Meppen aus

Wocken Industriepartner GmbH & Co.KG beauftragt Tectura mit der Planung und Umsetzung einer weitern Ausbaustufe des Logistikzentrums in Meppen. Auch das neue Hochregallager und die 3.200 Quadratmeter zusätzliche Lagergrundfläche werden mit Hilfe der

(PresseBox) ( Rimpar, )
Das 2007 eröffnete Logistikzentrum der Wocken Industriepartner GmbH & Co. KG in Meppen wird erweitert. Wocken Industriepartner hat bereits bei Aufbau und Organisation des Standortes mit den Logistik-Experten des Microsoft-Partners Tectura zusammengearbeitet. Unter anderem wird vor Ort die Lösung Tectura® Lagerverwaltungssystem (LVS) auf Basis von Microsoft Dynamics® NAV eingesetzt. Auch die kommende Ausbaustufe wird das Unternehmen gemeinsam mit Tectura planen und realisieren.

Im Jahr 2007 hat Wocken Industriepartner das neue Logistikzentrum in Meppen auf einem 11.000 Quadratmeter großen Grundstück in Betrieb genommen. Der Standort ist die Drehscheibe sämtlicher logistischer Aktivitäten des Unternehmens, in dessen Online-Katalog Unternehmenskunden aus über 110.000 Industriebedarfsgütern auswählen können – von Spezialschmierstoffen und Biteinsätzen bis hin zu Drehmaschinen. Hinzu kommt ein großes Sortiment an Leihgeräten für den industriellen Einsatz.

Bereits bei der Planung und Umsetzung des neuen Zentrums verließ sich Wocken Industriepartner auf die Erfahrung des Microsoft Dynamics®-Partners Tectura aus Rimpar. Tectura hat bereits zahlreiche Unternehmen bei der Gestaltung ihrer logistischen Prozesse unterstützt – sowohl beim Aufbau der Logistikstandorte als auch bei der Auswahl und Implementierung der passenden Software sowie der logistischen Infrastruktur.

Nach der erfolgreichen Einführung des Lagerverwaltungssystems mit der Integration eines automatischen Tablarlagers, einer Behältersteuerung, fahrerloser Transportsysteme und einer automatisierten Paternosterverkettung vor einem Jahr erhielt Tectura nun den Folgeauftrag zur Anbindung komplexer Fördertechnik und eines automatischen Hochregallagers sowie der angegliederten Kommissionier- und Verpackungsstationen.

Die positive Geschäftsentwicklung der Wocken Industriepartner einen Ausbau des Zentrallagers notwendig. Um mehr Paletteneinstellplätze zu schaffen hat das Unternehmen umfangreiche Baumaßnahmen beschlossen. Die Lagergrundfläche wird um 3.200 Quadratmeter erweitert. In der ersten Ausbaustufe wird eine automatische Palettenregalanlage mit einer Kapazität von 1.500 Paletten eingerichtet. Mehr als 70.000 einzelne Artikel können so bevorratet werden. „Dieses neue Palettenlager ist eine sinnvolle Ergänzung zu dem bisherigen AKL-Lager, in dem zur Einlagerung Tablare verwendet werden“, ist sich Geschäftsführer Martin Wocken sicher.

In diesem neuen Lagerbereich werden die Paletten bis zur einer Höhe von 12 Metern automatisch ein- und ausgelagert. Die Ansteuerung des Hochregallagers und der vorgelagerten Fördertechnik wird die schon erfolgreich im Einsatz befindliche Logistik-Software Tectura LVS übernehmen. Des Weiteren werden Kommissionier- und Packstationen in den Ablauf integriert. Tectura LVS bildet die Plattform für eine geschlossene und lückenlose Logistikkette – vom Wareneingang über die Kommissionierung und Verpackung bis zum Warenausgang.

Die erfolgreiche Zusammenarbeit mit den Tectura-Logistikexperten in allen planerischen, logistischen und IT-technischen Belangen wird fortgesetzt.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.