COSMO CONSULT unterstützt Industrie mit Corona-App

Mobile App stellt sicher, dass Hygienevorschriften eingehalten werden
(PresseBox) ( Berlin, )
In der Corona-Zeit sind Unternehmen verpflichtet, die Hygienevorschriften der Bundesländer umzusetzen. Kommt es zu einem Ausbruch, ist nachzuweisen, dass gesetzeskonform gearbeitet wird – sonst kann es teuer werden. Mit der Corona-Erweiterung zur mobilen App COSMO Safety Instructor sorgen Unternehmen dafür, dass Hinweise gelesen werden. Sie können mit wenigen Handgriffen entsprechende Nachweise abrufen – und das völlig kontaktlos, ohne Personaleinsatz.

Mit dem COSMO Safety Instructor hält die auf Digitalisierung spezialisierte COSMO CONSULT-Gruppe eine mobile App im Portfolio, mit der Unternehmen auf einfache Weise Sicherheitseinweisungen für Mitarbeiter und Vertragspartner durchführen und dokumentieren können. Die erforderlichen Kenntnisse werden dabei interaktiv erklärt und anschließend im Rahmen eines Multiple Choice-Tests abgefragt. Wer den Parcours meistert, erhält ein Zertifikat. Der gesamte Vorgang läuft digital, sodass man Status und Ergebnisse gegenüber Behörden jederzeit nachweisen kann. Haupteinsatzgebiet des COSMO Safety Instructors sind Shutdowns in Raffinerien und Chemiewerken sowie wartungsbedingte Stillständen von Produktionsstandorten. Ebenso lassen sich damit Sicherheitsvorschriften in der Verwaltung von Betrieben und Organisationen vermitteln.

App stellt sicher, dass Hygienevorschriften gelesen werden

Im Zuge der COVID19-Krise ergibt sich für die mobile App nun ein weiteres Einsatzgebiet: Mit einem zusätzlichen Modul kann man sie auch dazu verwenden, Besucher und Mitarbeiter über aktuelle Corona-Regeln zu informieren. Denn diese fallen je nach Region und Betrieb höchst unterschiedlich aus. Das Prinzip ist einfach: Besucher lesen zunächst die Corona-Hinweise der App durch und weisen dann das erlernte Wissen im Multiple Choice-Test nach. Der bestandene Test ist dann die Eintrittskarte zum Firmengelände. Die App ist in zwei Versionen erhältlich: eine kostengünstigen Basic-Version mit vorgegebenem Inhalt und eine Advanced-Variante, die sich anpassen lässt. „Im Standard basieren die Verhaltensregeln auf aktuelle Vorgaben der Gesundheitsbehörden und Best Practises anderer Unternehmen. Vielen Betrieben wird dies genügen. Besonders sensible Branchen können die App in der Advanced-Version auf ihre ganz speziellen Anforderungen zuschneiden“, erklärt Nico Zobel, Business Development Manager bei COSMO CONSULT.

Sofort nachweisen, dass gesetzeskonform gearbeitet wird

Zielgruppe des COSMO Safety Instructors in der Corona-Version sind Fertigungsbetriebe mit ausgeprägtem Kunden- und Lieferantenkontakt. Sie können mit der App kontaktlos und ohne Personaleinsatz betriebliche Corona-Regeln kommunizieren und digital nachweisen, dass gesetzeskonform gearbeitet wird. Besucher sind, noch bevor sie am Firmengelände eintreffen, informiert und blockieren nicht den Werkschutz. „Der Safety Instructor garantiert zwar nicht, dass Unternehmen Corona-frei bleiben, doch weil die Besucher informiert sind, sinkt das Risiko. Zudem ist im Falle eines Falles der Nachweis schnell erbracht, dass alles mit rechten Dingen zugeht“, unterstreicht Zobel. Der COSMO Safety Instructor Basic kommt in der Corona-Version für 100 Euro zuzüglich Mehrwertsteuer auf den Markt. Zusätzlich fällt für jeden Nutzer eine Gebühr in Höhe von 1,50 Euro an.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.