Neues Rollout-Verfahren für Phantosys

Schnellere Rollouts mit dem neuen Peer-To-Peer-Verfahren für Phantosys, der intelligenten Client-Virtualisierung für alle x86-kompatiblen Endgeräte

Phantosys Konfiguration für LAN und WLAN (PresseBox) ( Stendal, )
Die Firma COPAC Computersysteme Stendal GmbH stellt auf der didacta 2016 das neue Peer-To-Peer-Verfahren (P2P) für schnelle und effektive Rollouts neuer Phantosys-Konfigurationen vor. Das bisher genutzte schnelle Multicast-Verfahren zwischen dem Phantosys-Server und den Phantosys-Endgeräten ist von vielen technischen Voraussetzungen abhängig, die häufig schwer zu erfüllen sind. Deshalb musste oft auf die zeitaufwendige Übertragung der Daten per Unicast-Verfahren zurückgegriffen werden.

Das neue P2P-Verfahren ermöglicht es bereits empfangene Daten an andere Endgeräte weiterzuleiten. So können die Endgeräte die Daten innerhalb der PC-Gruppen effektiv austauschen und es kann die gesamte Bandbreite der Switches genutzt werden. Der Flaschenhals "Netzwerk-Bandbreite" zwischen den Phantosys-Servern und den Endgeräten ist somit Geschichte.
Insbesondere die Phantosys-Endgeräte mit lokalen SSD-Festplatten können die Geschwindigkeitsvorteile mit dem P2P-Verfahren voll nutzen.
Die Datenübertragungsrate ist dank P2P-Verfahren bis zu 10x schneller als die herkömmliche Unicast-Übertragung. Das spart besonders bei der Ersteinrichtung viel Leerlaufzeit und kann die Kosten für Installation und Einrichtung vor Ort um bis zu 40 % senken.

Die Betriebsart Full-Local-Cache ist eine wesentliche Säule für die Offline-Verfügbarkeit, Redundanz und Stabilität der Phantosys-Endgeräte.
Das schnelle Betanken der Endgeräte mit P2P kommt besonders der effektiven Einbindung von Notebooks und Tablet-PCs in WLAN-Netze zugute.

Das P2P-Verfahren ist ab der Version 5.0.0.195 freigegeben.
Phantosys-Kunden mit Service-Zugang steht die aktuelle Version als Download zur Verfügung.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.