Mietkälte sichert Prozesstemperatur

Mobile Kaltwassersätze für Biogasanlage – Abkühlung der Bakterienkultur

Mietkälte temperiert die Biomasse in mehreren Anlagen. Das Foto zeigt einen Kaltwassersatz vor einem Gärbehälter.  Foto: CoolEnergy Abdruck honorarfrei, bitte nur mit Quellenangabe. (PresseBox) ( Dortmund, )
Mietkälteeinsatz in Biogasanlagen der KTG Agrar AG: Mit mobilen Kaltwassersätzen sichert CoolEnergy die Prozesstemperatur zur Fermentierung.

Zu viel Wärme bremst Bakterienaktivität

Die Unternehmensgruppe KTG Agrar AG hat Biogasanlagen mit einer Kapazität von 16,5 Megawatt am Netz. An fünf Standorten in Mecklenburg-Vorpommern, Brandenburg und Sachsen-Anhalt. Die Bakterienkulturen benötigen für ihre Stoffwechselprozesse spezielle Temperaturen. Wird es zu warm, ist die Bakterienaktivität gebremst. Zur optimalen Temperierung der Biomasse setzt die KTG Agrar AG Mietkälte ein.

75 Kilowatt Kälteleistung

CoolEnergy versorgt das Temperiersystem vor Ort mit Kaltwasser. Über vorbereitete Anschlüsse docken die Mietkältespezialisten ihre mobile Technik an das Rohrleitungssystem des Anlagenbetreibers an. Die eingesetzten Kaltwassersätze des Typs Cool Evo 351 mit einem internen 350-Liter-Wassertank bringen eine Kälteleistung von 75 Kilowatt. Ihr Arbeitsbereich reicht von minus 10 bis plus 20 Grad Celsius Wassertemperatur.

Mietdauer zwischen sechs und zehn Wochen – auch Mietkauf

KTG deckte mit mobiler Kälte den temporären Kühlungsbedarf an mehreren Standorten. Die Mietdauer beträgt zwischen sechs und zehn Wochen. Teilweise hat sich das Unternehmen für einen Mietkauf nach der Mietphase entschieden und die mobile Technik übernommen. Bisher hat CoolEnergy acht Kaltwassersätze in den Biogasanlagen der KTG Agrar AG installiert.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.