ContiTech Experten geben Tipps für Zahnriemenwechsel

2011Detaillierte Anleitung für den Motortyp 2,0 l Common Rail im VW Scirocco, Golf V, Golf VI, Golf Plus und Jetta III - ab Modelljahr 2008 - Motorcode CBDB - ContiTech zeigt, wie sich Fehler beim Riemenwechsel vermeiden lassen

Abb. 1, Photo: ContiTech (PresseBox) ( Hannover, )
Der Motor 2,0 l Common Rail mit dem Motorcode CBDB ist in großen Stückzahlen in verschiedenen VW Modellen verbaut. Beim Wechsel des Zahnriemens werden oft entscheidende Fehler gemacht. Um einen reibungslosen Ablauf des Riemenwechsels zu gewährleisten, gibt die ContiTech Power Transmission Group Monteuren eine detaillierte Installationshilfe an die Hand. Schritt für Schritt erklärt hier der ContiTech Experte den korrekten Austausch.

Der Hersteller empfiehlt einen Zahnriemen-/Spannrollenwechsel bei:
Scirocco:
bis 2009 alle 180.000 km
ab 2010 Zahnriemen und Spannrolle alle 210.000 km
Golf Plus:
Zahnriemen alle 180.000 km
Golf V:
Zahnriemen alle 180.000 km
Golf VI:
Zahnriemen und Spannrolle alle 210.000 km
Jetta III:
bis 2009 alle 180.000 km, Spannrolle alle 360.000 km
ab 2010 Zahnriemen und Spannrolle alle 210.000 km

Die Arbeitszeit beträgt für alle Motoren 2,20 Stunden.

Tipp: Gleichzeitig mit dem Zahnriemen sollten die Spann- und Umlenkrollen und die Wasserpumpe erneuert werden.

Monteure benötigen für den Wechsel folgende Spezialwerkzeuge:

Blockierstift Nockenwelle (OE 3359)
Blockierstift Hochdruckpumpenrad (OE 3359)
Gegenhalter (OE T 10172, OE T 10172/4)
Blockierwerkzeug Kurbelwelle (OE T 10050)
Steckschlüssel (OE T 10264)
Absteckstift (OE T 10265)

Sicherheitshinweise:

Motor NUR am Kurbelwellenrad in Drehrichtung drehen. Kurbelwellen- und Nockenwellenrad dürfen bei abgenommenen Zahnriemen nicht durchgedreht werden.
Nockenwellenarretierung(en) beim Lösen oder Befestigen des Nockenwellenrades nicht als Gegenhalter benutzen.
Beim Drehen der Nockenwelle darf die Kurbelwelle nicht auf OT stehen.
Der Zahnriemen darf nicht mit Öl oder Kühlwasser in Berührung kommen.
Einstellarbeiten am Zahnriemen nur bei kaltem Motor durchführen.
Radiocode notieren. Minuspol der Batterie abklemmen.
Es wird empfohlen, den Zahnriemen nach dem Ausbau nicht wiederzuverwenden, sondern immer zu erneuern.

Anzugsdrehmomente:

Hinweis: Selbstsichernde Schrauben und Muttern sollten grundsätzlich erneuert werden, auch wenn der Hersteller dies nicht immer vorschreibt.
Die nachfolgend aufgelisteten Schrauben und Muttern sollen laut VW erneuert werden:
Schraube(n) am Nockenwellenrad (Anzugsdrehmoment Zentralschraube: 100 Nm, Rad Stufe 1: 20 Nm, Rad Stufe 2: 90°)
Schraube(n) am Hochdruckpumpenrad (Stufe 1: 20 Nm, Stufe 2: 90°)
Mutter(n) der Spannrolle (Stufe 1: 20 Nm, Stufe 2: 45°)
Mittlerer Zahnriemenschutz (10 Nm)
Zahnriemenschutz unten (10 Nm)
Schraube(n) am Schwingungsdämpfer (Stufe 1: 10 Nm, Stufe 2: 90°)
Umlenkrolle (50 Nm und um 90° weiter drehen).

Ausbau:

Motorabdeckung entfernen.
Kraftstofffilter ausbauen.
Stecker am Kühlmitteltemperaturfühler abziehen.
Halteklammer(n) öffnen. Zahnriemenschutz oben ausbauen.
Radhausschale vorne rechts ausbauen.
Aggregateriemen ausbauen.
Schwingungsdämpfer ausbauen.
Zahnriemenschutz unten ausbauen.
Mittleren Zahnriemenschutz ausbauen.
Kühlmittelrohr(e) ausbauen.
Motor auf OT Zylinder 1 stellen. Markierung(en) beachten (Abb. 1, Nr. 1 und Abb. 2, Nr. 2 und 3). Das Zahnsegment am Zahnriemenrad der Nockenwelle muss oben stehen (Abb. 1, Nr. 1).
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.