Continental reagiert auf Rohstoffpreisanstieg für Pkw-Reifen-Produktion mit Preisanpassungen

Continental (PresseBox) ( Hannover, )
.
-Preise für Kautschuk und Öl deutlich gestiegen
-Preisanpassung gilt in Deutschland ab 1. Juni 2010 für Sommer- und Winterreifen

Die Continental AG reagiert auf die deutlich angestiegenen Preise für die wichtigsten Rohstoffe in der Pkw-Reifenproduktion und hebt die Listenpreise für Sommer- und Winterreifen in Deutschland ab dem 1. Juni an. So haben sich beispielsweise die Preise für Naturkautschuk mehr als verdoppelt und für Öl um rund 80 Prozent gegenüber dem Vorjahr verteuert. Diese Rohstoffe sind zu einem guten Teil Grundlage für die Reifenherstellung - auch wenn Continental mit Nachdruck daran arbeitet, gerade die fossilen Rohstoffe durch Alternativen zu ersetzen.

Kautschuk ist zu über 40 Prozent im Reifen enthalten, Öle sind die Grundlage für Inhaltsstoffe wie beispielsweise Industrieruße.

Continental wird die Listenpreise für Sommerreifen um durchschnittlich drei, für Winterreifen um rund fünf Prozent anheben und setzt darauf, so zumindest einen Teil der deutlich gestiegenen Rohstoffpreise ausgleichen zu können. Die Preisanhebung gilt für die Marken Continental, Uniroyal, Semperit und Barum. "Wir bereiten derzeit europaweit die Umsetzung dieser Preiserhöhung vor. Sie gilt daher in der gleichen Höhe auch für unsere anderen Reifenmarken", erklärte Dr. Hartmut Wöhler, Marketing- und Vertriebsleiter für das Pkw-Reifen-Ersatzgeschäft in Europa und Afrika.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.