Continental gründet neues Joint Venture Continental Brake Systems (Shanghai) Co., Ltd. in China

Continental Brake Systems (Shanghai) Co., Ltd. beschäftigt am Unternehmenssitz Jiading ca. 160 Mitarbeiter
(PresseBox) ( Schanghai, China, )
Neues Gemeinschaftsunternehmen forciert ehrgeizige Wachstumspläne von Continental und festigt seine strategische Position als wichtiger lokaler Entwicklungspartner und Zulieferer von hydraulischen Bremssystemen in China.

Der internationale Automobilzulieferer Continental hat mit Huayu Automotive Systems Components (HASCO) ein neues Joint Venture unter dem Namen Continental Brake Systems (Shanghai) Co., Ltd. gegründet. Das neue Gemeinschafts­unternehmen, an dem Continental 51 Prozent der Anteile besitzt, wird die strategische Position der Continental-Division Chassis & Safety in Asien weiter festigen. Mit diesem Schritt kann der Geschäftsbereich Hydraulische Bremssysteme (HBS) seine Rolle als bedeutender Anbieter in China weiter ausbauen. Continental Brake Systems (Shanghai) Co., Ltd. widmet sich der Entwicklung von Bremssystem­technologien und ?lösungen, die auf lokale und internationale Fahrzeugplattformen zugeschnitten sind. Zum Produktportfolio zählen Bremssättel für Vorder- und Hinterachse, Kombi-Bremssättel für die Hinterachse, Trommelbremsen, Bremsschläuche für Vorder- und Hinterachse, elektronische Parkbremsen und elektronische Vakuumpumpenlösungen.

Continental Brake Systems (Shanghai) Co., Ltd. beschäftigt am Unternehmenssitz Jiading ca. 160 Mitarbeiter in Verwaltung und Forschung, einschließlich Forschung & Entwicklung (F&E), Vertrieb, Projektmanagement, Einkauf, Personalwesen, Management, Kundenqualität und Finanzen. Produktionsstandorte sind Shanghai Automotive Brake Systems Co., Ltd. mit ca. 900 Mitarbeitern und Continental Automotive Systems Changshu Co., Ltd. mit ca. 1000 Mitarbeitern.

HASCO (60,1 Prozent SAIC, 39,9 Prozent in Streubesitz) ging aus dem Geschäftsbereich Komponenten der Shanghai Automotive Industry Corporation (SAIC) hervor und ist heute ein unabhängiger, internationaler Tier 0-Zulieferer (Module und Systeme) für Automobilhersteller in ganz China und potenziell auch in ausländischen Märkten. Das Unternehmen, das 2009 mit über 25.000 Beschäf­tigten einen Umsatz von RMB 24,7 Milliarden erwirtschaftete, bedient derzeit haupt­sächlich den Pkw-Markt, prüft aber auch Möglichkeiten, in den Nutzfahrzeug- und After-Sales-Markt einzusteigen.

Martin Küppers, Vice President Hydraulische Bremssysteme, Division Chassis & Safety, für die Region Asien, sagte: "Schanghai/Jiading hat sich zu einem Schlüsselstandort für Produktion und F&E der Continental-Division Chassis & Safety in China entwickelt. Die Konzentration auf F&E, innovative Technologie und maßgeschneiderte Lösungen sind unver­zichtbare Voraussetzungen, um die Wettbewerbsfähigkeit der HBS-Produkte zu stärken und weitere Marktanteile im chinesischen Markt zu gewinnen. Mit dem professionellen Team hier und dessen herausragender Leistungen werden wir unseren Kunden erstklassige Produkte und einen effizienten Service von kompromissloser Qualität bieten. "

Dietmar Siemssen, Präsident und CEO, Continental Automotive Corporation Japan und Leiter Division Chassis & Safety Asia, Continental, unterstrich die Bedeutung Chinas für die Strategie von Chassis & Safety in Asien: "Da China das wachstumsstärkste Land Asiens und der ganzen Welt ist, ist es extrem wichtig, dass wir hier gut aufgestellt sind. Mit dem neuen Joint Venture verbessern wir unsere Wettbewerbsposition durch Kombination der Vorteile eines internationalen Zulieferers mit lokaler Kompetenz. Auf diese Weise können wir sowohl unsere chinesischen Kunden als auch internationale Automobilhersteller in China und der asiatischen Region bedienen. Das neue Gemeinschaftsunternehmen ist ein weiterer wichtiger Schritt für unseren Erfolg in Asien."

Jay Kunkel, Präsident Asien, Continental erläuterte die neue Beteiligung wie folgt: "Das neue Joint Venture gehört zum ambitionierten Wachstumsplan, den Continental in China verfolgt. Wir wollen in diesem florierenden Automobilmarkt durch intensive Lokalisierung überproportional expandieren. Wir sind davon überzeugt, dass ein erfolgreiches, nachhaltiges Wachstum in China nur durch Festigung unserer lokalen Kompetenz in den Bereichen Forschung & Entwicklung, Vertrieb und Produktion möglich ist. Das neue Joint Venture ist gleichzeitig eine Fortsetzung unserer langjährigen strategischen Partnerschaft und unterstreicht unser Engagement in diesem Schlüsselmarkt. Dies begann bereits 1994 mit der Gründung von Shanghai Automotive Brake Systems Co., Ltd., einem wichtigen Joint Venture mit der Shanghai Automotive Industry Corporation (SAIC)."
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.