Continental erhält Mitteilung über Kündigung der Investorenvereinbarung von Schaeffler

Kein Einfluss auf sehr gute und zielorientierte Zusammenarbeit

(PresseBox) ( Hannover, )
Die Schaeffler Gruppe, Herzogenaurach, hat der Continental AG, Hannover, heute mitgeteilt, die seit 2008 bestehende gemeinsame Investorenvereinbarung zu kündigen. Die Vereinbarung endet damit im Mai 2014.

Die Investorenvereinbarung war unter Mitwirkung von Bundeskanzler a.D., Dr. Gerhard Schröder, am 20. August 2008 zwischen der Continental AG sowie der Schaeffler Gruppe und ihren Gesellschaftern geschlossen worden. Sie regelt die Zusammenarbeit im Hinblick auf die Position von Schaeffler als größtem Einzelaktionär der Continental AG. Schaeffler hält aktuell 49,9 Prozent der Continental-Aktien.

"Aus der Sicht unseres Ankeraktionärs Schaeffler ist die Beendigung der Investorenvereinba-rung ein nachvollziehbarer Schritt. Wir sind davon überzeugt, dass beide Unternehmen ihre sehr gute und zielorientierte Zusammenarbeit in Zukunft fortsetzen werden", sagte Dr. Elmar Degenhart, Vorstandsvorsitzender der Continental AG.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.