Von der Mühle zum Luxushotel

Von der Mühle zum Luxushotel
(PresseBox) ( Essen, )
Wie reißt man ein unter Denkmalschutz stehendes Gebäude ab, wenn man nicht weiß, welche Überraschungen ein Projekt für einen in Petto hat, das im 16. Jahrhundert seinen Anfang fand? Die Firma Rivners AB, Stockholm, fand eine Lösung. Das Unternehmen begann Sommer mit den Abrissarbeiten der 'Großen Mühle' im Zentrum von Stockholm.

Am Ufer der Saltsjon-Bucht im Zentrum Stockholms gibt es einen Bezirk mit dem Namen Saltsjöqvarn, seit dem 16. Jahrhundert Standort einer Vielzahl von Mühlen. Die erste Mühle wurde 1543 in Betrieb genommen. Der Mühlenbezirk wuchs über die Jahre und am Ende des 19. Jahrhunderts nahmen dampfbetriebene Mühlen den Wettbewerb mit den ursprünglich wasserbetriebenen Mühlen auf. Die herrliche rote 'Große Mühle' wurde 1889 und die Semolina-Mühle 1920 gebaut. Sie waren bis 1989 in Betrieb. Danach wurden viele der Lagerhäuser abgerissen. Zwei der Mühlen blieben erhalten, und es sind diese Gebäude, die jetzt renoviert werden, um daraus Luxuswohnungen und ein Hotel zu machen. Die Mühlen stehen unter Denkmalschutz, sodass an den Außenfassaden der Gebäude nichts geändert werden darf.

Mit den Abrissarbeiten im Inneren der Großen Mühle wurde im Juni 2007 begonnen. Diese Arbeit ist äußerst anspruchsvoll, erfordert sie doch in allen Stadien eine Menge Überlegungen und Einfallsreichtum. Die Gebäudefront wird nicht angetastet. Aber im Inneren des Gebäudes ist das Arbeiten schwierig, da man manchmal nicht genau weiß, welche Überraschungen das Projekt für uns in Petto hatte. In einem bestimmten Teil des Gebäudes wurden holzverkleidete Getreidesilos abgerissen. Sie waren 25 m hoch, 15 m breit und 30 m tief!

Eine weitere Aufgabe war der Abriss des Dachs. Dieses musste zerlegt werden, bevor die Teile mit einem 14-t-Kran herabgelassen wurden. Danach wurden Etage für Etage die Böden entfernt. Riesige Träger mussten herausgehauen und Betonträger aus einer Höhe von 20 m herabgelassen werden. Diese wurden anschließend der Wiederverwertung zugeführt. Die Arbeit erforderte z.B. wegen der Hubhöhe der Betonträger ein großes Maß an Sicherheitsüberlegungen. Der Brokk 90 ausgestattet mit einem Atlas Copco Hydraulikhammer vom Typ SB 150 hat sich wärhend des Projekts wegen seiner enormen Flexibilität und seines geringen Gewichts als äußerst hilfreich herausgestellt. Er ließ sich einfach mit Hilfe eines normalen Baustellenaufzugs transportieren. Auch der Brokk 90 konnte bei den beengten Platzverhältnissen innerhalb der Mühle leicht transportiert werden. Die Abbrucharbeiten in der Großen Mühle werden sich noch bis in den Oktober 2008 hinziehen. Die große Eröffnungsfeier für das neue Luxushotel ist für den September 2009 geplant.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.