Atlas Copco Hämmer gehen auf Tauchstation für den Abbruch von zwei Dämmen am Cuyahoga River, Ohio

Atlas Copco Hämmer gehen auf Tauchstation für den Abbruch von zwei Dämmen am Cuyahoga River, Ohio
(PresseBox) ( Essen, )
Zu den abschließenden Maßnahmen, die dem ehemals stark verschmutzten Cuyahoga River in Ohio wieder seinen vorindustriellen Glanz zurückbringen sollen, gehörte der Abbruch des Sheraton Mill-Dammes und des LeFever-Dammes. Sie hatten früher die florierende lokale Industrie mit Strom aus Wasserkraft versorgt. RiverReach Construction, Spezialist für die Wiederherstellung von Flüssen und Feuchtgebieten im Rahmen von Umweltprojekten, erledigte die Abbrucharbeiten schnell und effizient - mit Hydraulikhämmern von Atlas Copco, die mit Unterwassersets ausgerüstet waren.

Für die Hydraulikhämmer wandte sich RiverReach Construction, Norton, Ohio, an den autorisierten Atlas Copco-Vertriebshändler Columbus Equipment Company. Der stattete RiverReach mit einem schweren Atlas Copco HB 3100 und einem wesentlich kompakteren Atlas Copco SB 552 aus. Ein Atlas Copco XAS 185 Kompressor lieferte die nötige Druckluft, um das Eindringen von Wasser in das Schlagwerk der Hydraulikhämmer zu verhindern.

Für die Koordination der Abbrucharbeiten an den Dämmen war Greg Guello verantwortlich, Manager bei RiverReach. Als erstes stand der Sheraton Mill-Damm auf dem Programm, 12 Meter lang und drei Meter hoch. Der Zugang musste stromaufwärts erfolgen. Guellos Lösung bestand darin, einen Mini-Bagger mit angebautem SB 552 Hammer auf einem Frachtkahn zu platzieren und ihn an seine Position direkt hinter dem Damm zu manövrieren.

"Fast schon zu einfach!"

Baggerführer Shannon Swainos erste Aufgabe bestand darin, mit dem SB 552 "Fenster" in den Damm zu schlagen, damit das aufgestaute Wasser abfließen konnte. Der Wasserstand hinter dem Damm sank allmählich. Als nächstes steuerte Swaino einen 36-Tonnen-Bagger samt leistungsstarkem HB 3100 in das Flussbett. Der Damm war innerhalb eines Tages niedergelegt. "Mit diesem großen Hydraulikhammer war es fast schon zu einfach", berichtet Swaino.

Dann folgte der LeFever-Damm. Mit seinen 27,4 Meter Länge und beinahe vier Meter Höhe staute er ein deutlich größeres Wasservolumen auf. RiverReach gelang es gleich zu Beginn, einen Zugang zum Fluss zu schaffen, sodass Swaino stromabwärts an den Damm fahren konnte. Ein Frachtkahn wurde nicht benötigt und die Arbeit war schnell erledigt.

Lang verborgene Stromschnellen kommen ans Tageslicht

Durch den Wegfall der Dämme wurden die Stromschnellen und Wasserfälle des Cuyahoga River wieder sichtbar, die 100 Jahre lang vor den Anwohnern verborgen gewesen waren. Sie verursachten einen mächtigen Medienrummel.

Nach Abschluss der Abbruchphase beseitigte RiverReach das Geröll, das sich über die Jahre angesammelt hatte, sowie Reste von Beton und Armierung. Das Unternehmen errichtete anschließend noch Beton-Stützwände für die alten Kraftwerksgebäude, um die wertvollen Baudenkmäler vor Schwankungen des Wasserstandes und vor dem Aufprall von Geröll zu schützen, das der Fluss bei Hochwasser mitreißt.

Die Atlas Copco Group ist ein weltweit führender Anbieter von Lösungen für nachhaltige Produktivität. Die Unternehmensgruppe liefert ihren Kunden innovative Kompressoren, Vakuumlösungen und Luftaufbereitungssysteme, Bau- und Bergbaugeräte, Industriewerkzeuge und Montagesysteme. Atlas Copco entwickelt Produkte und Dienstleistungen mit dem Fokus auf Produktivität, Energieeffizienz, Sicherheit und Ergonomie. Das Unternehmen mit Hauptsitz in Stockholm, Schweden, wurde 1873 gegründet und ist weltweit in über 180 Ländern vertreten. 2013 erzielte Atlas Copco einen Jahresumsatz von 84 Mrd. SEK (9,7 Mrd. Euro) und beschäftigte über 40.000 Mitarbeiter. Erfahren Sie mehr unter www.atlascopco.com.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.