Atlas Copco: Emissionsarme Abbrucharbeiten auf Klinikgelände

Emissionsarme Abbrucharbeiten auf Klinikgelände
(PresseBox) ( Essen, )
In Stuttgart, Deutschland, wird derzeit an den städtischen Kliniken kräftig gebaut. In unmittelbarer Nähe zum Katharinenhospital wird die neue Frauen- und Kinderklinik errichtet. Dieser Neubau ist momentan die größte Klinikbaustelle des Landes.

Vor Baubeginn musste zunächst das ehemalige Verwaltungs- und Lagergebäude der Klinik abgebrochen werden. Eine besondere Aufgabe bei diesen Abbrucharbeiten, bildete die Minimierung von Staub, Lärm und Erschütterungen. Schließlich sollte der Klinikbetrieb ungehindert weiterlaufen.

Die FWA Fischer Weilheim Abbruch (FWA), ein Unternehmen der Fischer Gruppe aus Weilheim/Teck, war mit den umfangreichen Abbrucharbeiten durch die Landeshauptstadt Stuttgart beauftragt. In der knapp bemessenen Bauzeit mussten rund 50.000 m3 umbauter Raum, sowohl ober- als auch unterirdisch, abgebrochen und fachgerecht entsorgt werden.

Zunächst standen umfangreiche Entkernungs- und Sanierungsarbeiten an. Zu den üblichen Schadstoffsanierungen wie zum Beispiel für künstliche Mineralfasern und teerhaltige Stoffe, kamen noch aufwändige Sanierungsarbeiten mit schwach gebundenem Asbest hinzu. Gutachter überwachten permanent die Arbeiten und erteilten schließlich die Freigabe für den Abbruch.

Zur Reduzierung von Staub setzte FWA selbst konstruierte Vernebelungsanlagen direkt am Bagger ein, die mittels Sprühwasser den Staub bereits am Entstehungsort weitgehend binden konnten.

FWA vertraut auf schwere Abbruchbagger von Caterpillar und Hydraulikhämmer und Silent Demolition Tools von Atlas Copco. Durch die langjährige Zusammenarbeit mit dem Anbaugerätehersteller profitieren beide Seiten von ständigen Innovationen.

Letzter Neuzugang im Gerätepark von FWA ist die auf der Bauma 2010 vorgestellte Atlas Copco Hydraulik-Abbruchzange CC 6000 U. An der Entwicklung der Zange hat das Unternehmen wesentlich mitgewirkt und die erste serienmäßig hergestellte Schere auf der Bauma 2010 in München gekauft.

Der erste Baustelleneinsatz erfolgte bereits einen Tag nach Ende der Messe beim Abbruch für den Klinikneubau in Stuttgart. "Mit der großen Maulweite und der enormen Kraft ist die neue CC 6000 U eine große Verstärkung für unseren Gerätepark," sagt Joachim Schmid, technischer Leiter in der Fischer Gruppe. "Dabei arbeitet sie wie alle "Silent Demolition Tools" recht leise und kann damit problemlos in der Innenstadt eingesetzt werden."

Der Einsatz der neuen Abbruchschere ist ein wichtiger Faktor, um den stark bewehrten Stahlbeton noch schneller zurückzubauen. "Die bewährte Konstruktion mit zwei Zylindern wurde auch bei der CC 6000 angewandt, dies ist natürlich auch beim Abbruch schonender für die Bagger" führt der geschäftsführende Gesellschafter Georg Fischer an.

Auf der Baustelle kommt neben der Neuerwerbung CC 6000 U auch noch die neue CC 3300 B, mit Kastenmaul, zum Einsatz. Darüber hinaus sind noch weitere Atlas Copco Anbauwerkzeuge im Abbrucheinsatz: je eine Hydraulik-Abbruchzange CC 3300 mit Universal-Arm und Schrott-Schneid-Arm, sowie drei schwere Hydraulikhämmer von 3 - 7 Tonnen Dienstgewicht.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.