Alternativen zum Unternehmensverkauf in der IT-Branche

Wie etabliert man angestellte Geschäftsführer erfolgreich in IT-Unternehmen?

IT-Unternehmens Life-Cycle
(PresseBox) ( Frankfurt, )
Gerade mittelständische IT-Unternehmer mit bis zu 5 Mio. € Umsatz sind nicht so einfach verkäuflich wie sich das die Eigentümer vorstellen. Besonders davon betroffen sind Systemhäuser und Projektunternehmen für individuelle Softwareentwicklung in diesem Umsatzsegment.

Ursache hierfür ist:
  • Unternehmensgröße für potentielle Käufer zu klein
  • Ungünstige Zusammensetzung der Kunden bzw. der Zielgruppen
  • zu niedrige Wartungserlöse (wiederkehrende Ennahmen)
  • Kundenabhängigkeit
  • Kaufpreisangebote für das Unternehmen sind zu niedrig, um die Versorgungslücke der Altersversorgung zu decken.
Trotz dieser "Preiskiller" erwirtschaften einige dieser IT-Unternehmen gute Erträge, sind aber "unverkäuflich".

Es gibt noch ein weiteres Argument für die Suche nach Alternativen zum Unternehmensverkauf - die niedrigen Zinsen. u.U. bietet das Betriebsergebnis dieser Unternehmen eine wesentlcih bessere Kapitalverzinsung, als herkömmliche Geldanlagen.

Eine Alternative könnte die gezielten Suche nach einen Nachfolger sein, der das Unternehmen als angestellter Geschäftsführer weiter führt. Für diese Suche ist es wichtig, sich klar über die Anforderungen an den Kandidaten zu werden und dann entsprechend gezielt zu suchen, oder suchen zu lassen.

Natürlich kommen hier ggfls. auch Mitarbeiter in Betracht die das Skill haben die Geschäftsführung nach einer Einarbeitung zu übernehmen.

Um diesen Schritt erfolgreich zu meistern ist es notwendig das IT-Unternehmen so zu organisieren, dass der Eigentümer immer noch den Überblick behält und ggfls. eingreifen kann.

Um das Unternehmen unabhängig vom Unternehmensgründer zu machen, empfiehlt es sich ein IT-Unternehmer Coaching durchzuführen, um das IT-Unternehmen hinsichtlich seines Organisationsgrades und seiner strategischen Ausrichtung entsprechend vor der Überganbe der Geschäftsführung , durch zu organsisieren und zu positionieren.

Positive Nebeneffekte wären:
  • Das Berichtssystem entspricht den Anforderungen des Unternehmers
  • Die Vision und Strategie sind für den Nachfolger klar ersichtlich und nachvollziehbar
  • Durch diese Maßnahme erhöht sich i.d.R. auch der Wert des Unternehmens, sollte das Un
ternehmen doch veräußert werden.

Die connexxa hat speziell für IT-Unternehmen ein IT-Unternehmer Coaching erstellt, dass es IT-Unternehmern ermöglicht in 5 Sessions a 2 Tagen, dass Unternehmen zu "durchleuchten" und neu zu positionieren.

IT-Unternehmer werden auch nach dem Coaching nicht alleine gelassen - wöchentliche Telefoncoachings ermöglichen eine konsequente Betreuung bei der Umsetzung der erarbeiteten Maßnahmen.

"Die Branchenkompetenz des Coaches Dipl. Kfm. Andreas Barthel bietet mit der Markt- und Vertriebsorientierung eine einigartige Kombination in dem IT-Unternehmer Coaching", so der geschäftsführende Gesellschafter eines IT-Unternehmens
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.