RENO setzt auf Full-Service von Concardis

RENO setzt auf Full-Service von Concardis. © RENO Schuh GmbH (PresseBox) ( Eschborn, )
  • Schuhfilialist übergibt stationäres Payment an Eschborner Service Provider
  • Alles aus einer Hand: Effiziente Verzahnung der Services und Systeme
  • Kostenreduktion mit gesichertem Lastschriftverfahren CLV+ und digitalem Belegmanagement
Die RENO Schuh GmbH bündelt ihre Bezahlprozesse und übergibt das komplette Payment im stationären Geschäft an Concardis. Der Eschborner Full-Service Payment Provider verantwortet ab sofort Acquiring und Netzbetrieb, Hardware, Zahlungsabwicklung sowie Risiko- und Debitorenmanagement für RENO. Gleichzeitig gewährleistet Concardis die Verzahnung aller Bezahldienstleistungen und deren Einbindung in die bestehenden IT-Systeme des zweitgrößten deutschen Schuhfilialisten. Geschäftsprozesse sollen so automatisiert und effizienter gestaltet werden. Concardis ist eines von wenigen Unternehmen, das alle Leistungen rund um die Akzeptanz von Debit- und Kreditkarten über eigene Plattformen abbildet und damit aus einer Hand anbieten kann.

„Concardis ermöglicht es, unsere Services und Systeme zu verknüpfen und damit Prozesse zu vereinfachen, effizienter zu arbeiten, Kosten zu sparen und vor allem Mehrwerte für den Kunden zu schaffen“, sagt Peter Wolf, CEO der HR Group. „In einem ersten Schritt haben wir bereits die Terminal-Infrastruktur in unseren 300 Filialen in Deutschland erneuert. Das digitale Belegmanagement in Kombination mit dem gesicherten Lastschriftverfahren funktioniert schnell und reibungslos, dank des flexiblen Einsatzes des Concardis-Teams. Nun folgt die direkte technische Anbindung der Online-Zahlungsarten, um eine nahtlose Customer Experience im Rahmen unserer Omnichannel-Strategie zu verwirklichen. So wird es unseren Kunden demnächst unter anderem ermöglicht, mit den gewohnten Zahlungsmitteln aus ihrem Online-Benutzerkonto, wie z. B. dem Rechnungskauf, auch in den Filialen zu bezahlen.“

Das gesicherte Lastschriftverfahren von Concardis, CLV+ bietet maximale Zahlungssicherheit bei einem optimalen Preis-Leistungs-Verhältnis: Im Falle von Rückforderungen beim Elektronischen Lastschriftverfahren, bei dem Kunden ihre Rechnung mit Debitkarte und Unterschrift begleichen, übernimmt Concardis das Ausfallrisiko. Das vereinfacht das Risiko- und Forderungsmanagement auf Händlerseite. Gleichzeitig ist CLV+ deutlich günstiger als das Electronic Cash-Verfahren, welches eine PIN-Eingabe von Verbrauchern verlangt und automatisch Kartendaten und Kontodeckung vor der Zahlungsautorisierung prüft.

Dank digitalem Belegmanagement unterschreiben Kunden ihre Rechnungen bei Zahlung mit Lastschriftverfahren direkt auf dem Display des Kartenlesegeräts. Die Händlerbelege werden digital verarbeitet und gespeichert, nur der Kundenbeleg wird auf Wunsch gedruckt. Das spart Papier und Aufwand in der Buchhaltung.

„Wir betrachten Bezahl- und Geschäftsprozesse ganzheitlich, um für unsere Kunden das volle Potential der Digitalisierung und Automatisierung auszuschöpfen. Ein nahtloser Datenfluss und die sinnvolle Verarbeitung und Auswertung von Informationen sind für den Handel heute geschäftsentscheidend“, so Robert Hoffmann, CEO der Concardis Payment Group.

Aktuell arbeitet Concardis an der vollautomatischen Einbindung aller Zahlungsströme in das Buchhaltungssystem der RENO Schuh GmbH, um die Verarbeitung der Zahlungsdaten weiter zu vereinfachen – bislang ein enormer Kosten- und Störfaktor in der Prozesskette. Perspektivisch steht als nächstes eine Verknüpfung der Zahlungsarten des Laden- und Onlinegeschäfts von RENO bevor. So sollen die Kunden von verzahnten Prozessen, mehr Service und von echten Omnichannel-Angeboten profitieren.

Über die RENO Schuh GmbH (RENO)

Die RENO Schuh GmbH (RENO) ist ein Unternehmen der HR Group, die auf eine über 130-jährige Erfahrung im Schuhhandel zurückblickt. Die Unternehmensgruppe ist einer der größten Schuhhändler im klassischen Schuheinzelhandel (Retail) sowie Systemgeschäft (Wholesale) in Deutschland und Europa.

Im Bereich des Schuheinzelhandels betreibt die HR Group durch ihre Marke RENO rund 370 Filialen in fünf Ländern. Das Schuhsortiment umfasst neben internationalen Lifestyle- und Modemarken (u.a. Tamaris, Riecker, Skechers) auch an breites Angebot an Eigenmarken (z.B. Bama, Young Spirit, Venturini) und Accessoires. Um ihren Kunden das beste Angebot und Einkaufserlebnis zu bieten, entwickelt die HR Group neben dem Retail- und Systemgeschäft auch den E-Commerce konsequent weiter. Dabei verfolgt das Unternehmen eine konsequente No-Line-Strategie. Basierend auf dem Grundsatz „anything, anywhere, anytime“ soll der Kunde egal über welchen Kanal Zugriff auf das vollständige Angebot von RENO haben.

Die Unternehmensgruppe betreibt im In- und Ausland neben den RENO-Filialen noch über 2.000 Verkaufsstellen im Systemgeschäft. Der erwirtschaftete Umsatz zu Einzelhandelspreisen liegt insgesamt bei über 500 Mio. EUR.
Weitere Informationen unter: www.hr-group.de
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.