synlab entscheidet sich für vision4health als exklusiven strategischen IT-Partner

Internationale Laborkette rüstet weltweit Standorte mit Lösungen von vision4health aus

Pressefoto: Jürgen Reiner (synlab), Andreas Kumbroch (vision4health) und Carsten Laufenberg (vision4health) bei der Vertragsunterzeichnung
(PresseBox) ( Düsseldorf, )
Der Augsburger Labordienstleister synlab und vision4health haben auf der MEDICA 2009 (Halle 15, Stand F12) mit der Unterzeichnung eines Lizenzvertrages den Startschuss zu einer langfristigen strategische Partnerschaft gegeben. Die Softwarelösungen der nächsten Generation von vision4health werden damit fester Bestandteil der Unternehmensstrategie von synlab zur Harmonisierung ihrer Strukturen. Die Zusammenarbeit hat zum Ziel, schrittweise sämtliche Standorte von synlab in Deutschland und 17 weiteren Ländern mit der von vision4health entwickelten "Visionary Technology" (vt) auf eine einheitliche Basis zu bringen.

Synlab wurde 1998 in Augsburg gegründet. 55 der weltweit 73 Standorte liegen in Deutschland, wo das Unternehmen etwa 2.000 Mitarbeiter beschäftigt, darunter rund 200 Ärzte, Naturwissenschaftler und Ingenieure. Insgesamt ist das Unternehmen von Aserbaidschan bis zu den Vereinten Arabischen Emiraten in 18 Ländern aktiv und hat in den drei Diagnostik-Säulen Mensch, Tier und Umwelt im vergangenen Jahr rund 100 Millionen Analysen durchgeführt.

Die Technologie von vision4health soll bei synlab als strategische Plattform für die Integration heterogener Systemlandschaften dienen, von der das Unternehmen sich substanzielle Verbesserungen der internen wie externen Abläufe erwartet. "Speziell in Osteuropa und im Nahen und Mittleren Osten durchlaufen wir momentan einen regelrechten Wachstums-Boom. Unsere Antwort darauf können nur IT-Lösungen von morgen sein, die heute schon funktionieren", sagt Jürgen Reiner, der in der Geschäftsleitung von synlab für Operation und IT verantwortlich zeichnet.

Den entscheidenden Ausschlag für vision4health gaben letztlich das klare Konzept, die zugrunde liegende Technologie und die bereits bewiesene große Umsetzungskraft. "Zudem erwarten wir uns auf der Basis einer Benutzeroberfläche, die auf dem ergonomisch neusten Stand der Technik beruht, deutlich kürzere Implementationszeiten. Die länderübergreifende Vernetzung der Standorte wird in der Zukunft eine immer größere Rolle spielen. Dies kann aus unserer Sicht ausschließlich mit moderner Software umgesetzt werden. Während andere Anbieter noch von ihren Zukunftsplänen reden, sind diese bei vision4health inzwischen gelebte Realität."

"Es macht uns stolz, dass sich mit synlab einer der renommiertesten Labordienstleister für uns entschieden hat", sagt Andreas Kumbroch, geschäftsführender Gesellschafter von vision4health. "Mit diesem Erfolg untermauern wir unseren Anspruch, in allen Marktsegmenten mit den jeweiligen Innovationsführern zusammenzuarbeiten und diese für unsere Vision zu begeistern."

(360 Wörter / 2.810 Zeichen)
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.