Neue Laborsoftware molis vt erfolgreich im Routineeinsatz

Lungenklinik Hemer mit Produktsuite der nächsten Generation produktiv

(PresseBox) ( Düsseldorf, )
Auf der MEDICA 2009 (Halle 15, Stand F12) gibt vision4health bekannt, dass seine Diagnostik-Produktsuite der nächsten Generation molis vt erfolgreich den Routinebetrieb im Krankenhauslabor aufgenommen hat. Erster Anwender ist das Zentrallabor der Lungenklinik Hemer. Neben dem eigenen auf Lungenerkrankungen spezialisierten 240-Betten-Haus versorgt das Labor mit der neuen Lösung auch die angeschlossene Paracelsus-Klinik sowie die Hans-Prinzhorn-Klinik.

"Wir sind angetreten, um mit zukunftsweisenden IT-Lösungen neue Maßstäbe im Markt für labornahe Diagnostik zu setzen", sagt Andreas Kumbroch, geschäftsführender Gesellschafter von vision4health. "Dass gerade einmal zwei Jahre nach der Firmengründung jetzt unsere neu entwickelte Lösung in Betrieb geht, beweist größte Innovationskraft. Ohne die jahrzehntelange Branchenerfahrung praktisch aller Mitarbeiter wäre das nicht möglich gewesen."

molis vt setzt auf der von vision4health neu entwickelten "Visionary Technologie" (vt) auf, deren übergreifendes Objektmodell den einheitlichen Einsatz in allen diagnostischen Disziplinen erlaubt. Dank Zero-Deployment gehen Installations- und Wartungsaufwand der Software gegen Null, die intuitiv zu bedienende Benutzeroberfläche auf Basis der neuesten Microsoft Windows Presentation Foundation (WPF) reduziert Fehlermöglichkeiten und steigert die Produktivität der Labormitarbeiter. Als effizientes standortübergreifendes diagnostisches Netzwerk (DWAN) verbindet molis vt heterogene Systeme und erlaubt die nahtlose Integration von Zentral- und Satellitenlaboren, Krankenhäusern, Spezialinstituten, niedergelassenen Ärzten und Patienten.

In Hemer ersetzt molis vt die Laborlösung Labcentre in dem für drei Kliniken arbeitenden Zentrallabor und einem separaten Lungenfunktionslabor. "Die Ablösung eines seit zehn Jahren eingefahrenen Systems ist kein Pappenstiel", sagt Laborleiterin Brigitte Schulte, die besonders die Übersichtlichkeit der neuen Benutzeroberfläche lobt. "Jetzt haben wir den Mehrmandantenbetrieb mit einheitlichen Stammdaten realisiert und sind für kommende Herausforderungen bestens gerüstet. Wir sind stolz, die innovativste Softwarelösung für die diagnostische Anwendung einzusetzen."

"Die Unterstützung, die wir von hochkarätigen Anwendern wie der Lungenklinik Hemer erfahren, ist außerordentlich wichtig", betont Kumbroch. "Erst aus der Zusammenarbeit unserer Softwarespezialisten mit erfahrenen Praktikern entsteht Software von Experten für Experten."

(311 Wörter / 2.624 Zeichen)
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.