Compart spendet 3-D-Drucker an das Berufsbildungswerk Mosbach-Heidelberg

Know-how zu innovativen Drucktechnologien vertiefen

Compart unterstützt mit der Spende das BBW dabei, Know-how zum 3-D-Druck zu vertiefen
(PresseBox) ( Böblingen, )
Compart setzt die Kooperation mit dem Berufsbildungswerk Mosbach-Heidelberg (BBW) zur Förderung von jungen Erwachsenen mit erschwertem Bildungszugang fort: Ende April hat der Hersteller von Softwarelösungen für die Omnichannel-Kundenkommunikation der Bildungseinrichtung drei 3-D-Drucker übergeben, die in den Ausbildungsgängen Fachinformatik und Metallverarbeitung des BBW zum Einsatz kommen. Auf diese Weise will das Softwarehaus das Berufsbildungswerk dabei unterstützen, wichtiges Know-how für diese innovative, in der Fertigungsindustrie immer wichtiger werdende Drucktechnik aufzubauen und zu vertiefen.

So plant das BBW als nächsten Schritt einen 3-D-Drucker selbst herzustellen. Von den dabei gewonnenen praktischen Erfahrungen bei der Weiterentwicklung dieser Drucktechnik soll auch Compart profitieren. Entstanden ist die Idee von einer Kooperation beim Thema 3-D-Druck im Zusammenhang mit der Compart Software DocBridge® Impress, die zu den Lerninhalten des BBW zählt.

Die Lösung für die Erstellung von Dokumenten für Print, Web und mobilen Endgeräten gleichermaßen verfügt über eine Komponente, mit der sich auch Vorlagen (Templates) für den 3-D-Druck erzeugen lassen (DocBridge® Impress Designer). In der Zusammenarbeit von Compart und dem Berufsbildungswerk bündeln sich nun IT-Know-how und Hardware-Expertise für den 3D-Druck zum Nutzen der Auszubildenden in einer Hand.

Dr. Gernot Hager, Ausbilder für Fachinformatik beim BBW: „Das Thema 3-D-Drucker ist natürlich auch für uns und für unsere Auszubildenden hoch spannend. Ich freue mich riesig, dass die Kooperation mit Compart die Anschaffung der ersten Geräte möglich machte. Besonders gefällt mir, dass wir hier mit den Auszubildenden und Kollegen vom Fachbereich Metallverarbeitung eng zusammenarbeiten.“

Johannes Hanke, Ausbilder für Metallverarbeitung beim BBW: „Mit dieser Technik bringen wir die Auszubildenden mit der Digitalisierung in der Metallverarbeitung in Kontakt und bieten eine Ergänzung zur CNC- Technik. Sie erlernen die Erstellung von dreidimensionalen Fertigungsstücken ausgehend von Vorlagen auf Papier. In einem weiteren Schritt können wir mit LiDAR-Scannern reale Gegenstände in drei Dimensionen einscannen, digital bearbeiten und dann wieder als fertiges Werkstück ausdrucken.“

Dr. Jörg-Alexander Boy, Leiter Education Services bei Compart: „Compart unterstützt mit dieser Spende den fachbezogenen als auch den fächerübergreifenden Unterricht junger Erwachsener. Es werden sowohl der individuelle Zugang zu innovativen Technologien verbessert als auch der soziale Umgang mit anderen Auszubildenden trainiert. Zuletzt zeigt dieser innovative Unterrichtseinsatz, welche Potenziale in der Verbindung von Compart Software und 3-D-Drucktechnologie liegen und wir freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit mit dem Berufsbildungswerk Mosbach-Heidelberg (BBW).“

BBW fördert junge Erwachsene mit erschwertem Bildungszugang

Das Berufsbildungswerk Mosbach-Heidelberg (BBW) ist eine berufliche Bildungseinrichtung für junge Menschen mit besonderem Ausbildungsbedarf. Für ihre ganzheitliche Förderung unterhält das BBW verschiedene Ausbildungsstätten, eine Berufsschule, Wohnungen, Freizeiteinrichtungen und begleitende Fachdienste, die unter einem Dach zusammengefasst sind.
Das BBW Mosbach-Heidelberg gehört zur Johannes-Diakonie Mosbach und besteht seit 1977. Seit September 2011 betreibt das Berufsbildungswerk einen Standort in Heidelberg und bietet so die Möglichkeit einer wohnortnahen Ausbildung in der Metropolregion Rhein-Neckar.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.