PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 238602 (Comarch Software und Beratung AG)
  • Comarch Software und Beratung AG
  • Riesstraße 16
  • 80992 München
  • http://www.comarch.de
  • Ansprechpartner
  • Friedrich Koopmann
  • +49 (89) 14329-1199

SoftM zeigt breites Lösungsportfolio für den Mittelstand

SoftM auf der CeBIT 2009 (Halle 5, Stand C16)

(PresseBox) (München , ) .
- ERP: SoftM Semiramis 4.5 und SoftM Suite 3.5
- Finance: Business-Intelligence-Cockpits
- Systemintegration: Virtualisierung, Hochverfügbarkeit, ECM

Auf der CeBIT 2009 präsentiert SoftM zahlreiche Neuheiten aus den drei Geschäftsfeldern ERP, Finance und Systemintegration. Im Zentrum der Präsentation im Bereich ERP steht das neue Release der ERPII-Software SoftM Semiramis, das Neuerungen auf der ganzen Bandbreite der Anwendungen bietet wie z.B. für mobile Prozesse. Auch für die bewährte, auf die Plattform System i fokussierte ERP-Lösung SoftM Suite stehen im neuen Release 3.5 zahlreiche neue Funktionen, z.B. für die Lebensmittelbranche, zur Verfügung. Im Bereich Finance werden unter anderem neue BI-Cockpits gezeigt, die für alle SoftM Finance-Lösungen verfügbar sind. Im Bereich Systemintegration liegt der Fokus auf Lösungen für Hochverfügbarkeit, Virtualisierung und Serverkonsolidierung. Beim Dokumentenmanagement-System InfoStore wird erstmals ein Einblick in das kommende Release 10 gewährt, das komplett neue Client-Funktionalität bieten wird.

SoftM präsentiert auf der CeBIT das umfassende Portfolio eines IT-Lösungspartners für den Mittelstand. Die drei Geschäftsfelder - ERP (betriebswirtschaftliche Standardsoftware für Enterprise Resource Planning), Finance (Rechnungswesenlösungen) und Systemintegration (Lösungen für IT-Infrastruktur) - können mit einer breiten Palette von Neuigkeiten aufwarten.

Semiramis 4.5: Mobile Prozesse, erweiterte Disposition und Kalkulation Als IT-Lösungspartner für den Mittelstand zeigt SoftM im Bereich ERP eine breite Branchen- und Prozesskompetenz, die mit innovativen, zukunftsfähigen Produkten umgesetzt wird. Mit SoftM Semiramis verfügt SoftM über eine komplett in Java entwickelte, internetbasierte ERPII-Software, die speziell für die Anforderungen mittelständischer Handels- und Fertigungsunternehmen konzipiert ist. Auf der CeBIT 2009 ist erstmals das neue Release 4.5 zu sehen, das zahlreiche Neuerungen auf der ganzen Bandbreite der Anwendungen bietet. So steht eine neue integrierte Lösung für die mobile Kommunikation zur Verfügung, die Prozesse wie Wareneingang, Kommissionierung, Lagerauftrag und Inventur auf mobilen Endgeräten unterstützt. Neu im Bereich der Disposition sind in Release 4.5 Ergänzungen zum Net-Change-Verfahren (Veränderungsplanung), so dass sich jetzt bei einem Dispositionslauf alle seit der letzten Datenübertragung geänderten Stamm- und Bewegungsdaten in die Planung übertragen lassen. Mit der neuen auftragsbezogenen Kalkulation wird eine umfassende Nachkalkulation ermöglicht. Für die schnelle Erfassung von Aufträgen, sei es für die Massenerfassung von Aufträgen oder auch beim Barverkauf, wurde in SoftM Semiramis 4.5 eine neue Auftragsschnellerfassung eingeführt.

Neue Branchenfunktionen

Der Branchenfokus von SoftM richtet sich insbesondere auf den Handel, die Metall- und Elektro-Branche sowie die Prozessindustrie. Für diese Zielbranchen zeigt SoftM auf der CeBIT eine Reihe neuer Semiramis-Funktionalitäten. Dazu zählen beispielsweise Anwendungen für Anrufplan und Ordersätze, die den aktiven Verkaufsprozess unterstützen. Neu ist weiterhin die Funktionalität für das Lademittelmanagement, mit der sich unter anderem Umverpackungen und Ladungsträger/Lademittel managen lassen. Die neue Lösung für das Vertragsmanagement bietet umfassende Funktionalität zur Verwaltung und Abrechnung unterschiedlichster Verträge und Vereinbarungen wie z.B. Provisions-, Bonusvereinbarungen, Miet- und Leihverträge. Ein weiteres Highlight der SoftM-Präsentation bildet die "Semiramis inside"-Lösung für Service- und Instandhaltung, die auch über integrierte Projektmanagement-Funktionen verfügt.

SoftM Suite 3.5: Neue Besuchsplanung und Versandoptimierung

Auch das auf die Plattform System i fokussierte ERP-System SoftM Suite wird auf der CeBIT 2009 mit einem neuen Release mit zahlreichen neuen Funktionen für die SoftM Zielbranchen vorgestellt. So bietet SoftM Suite 3.5 unter anderem neue Funktionen für die Besuchsplanung. Damit können die Außendienstmitarbeiter ihre Besuche planen und verwalten; die geplanten Termine lassen sich - durch Einsatz des Zusatztools SoftM Data Connector - automatisch mit dem Lotus Notes Kalender abgleichen. Bei der Bonusabrechnung wurde SoftM Suite um das neue Feature der kalkulatorischen Bonusabrechnung ergänzt. Auch beim Versand bietet SoftM Suite in Release 3.5 neue Optimierungsmöglichkeiten. Die neue Funktion Versandartenoptimierung ermittelt aufgrund der kommissionierten Mengen, Gewichte und Paketabmessungen. die möglichen Versandarten mit den zugehörigen Kosten, so dass die optimale Versandart für den jeweiligen Vorgang auswählt werden kann. Im Bereich der Disposition bietet das neue Release die Verfügbarkeitsermittlung mit der neuen ATP-Funktion (Available-to-Promise).

Starker Fokus auf die Lebensmittelbranche

Einen besonderen Schwerpunkt im Release 3.5 bilden Erweiterungen für die Nahrungs- und Genussmittel-Branche. Die Software bietet neue automatisierte Verfahren, die Lebensmittelhersteller bei der Erfüllung der stetig zunehmenden gesetzlichen Pflichten entlastet. So kann SoftM Suite jetzt Deklarationsstücklisten generieren. Darin werden über die gesamte Struktur der Stückliste eines Produktes die Rohstoffe zusammengefasst und zu je einer Position saldiert. Die Darstellung einer Deklarationsstückliste kann individuell definiert werden. Die bereits bestehende Funktion der Berechnung der technischen Werte wurde so erweitert, dass jetzt auch eine Nährwehrt-Berechnung und eine Bestimmung der Allergene auf Basis der für die Herstellung verwendeten Stücklisten durchgeführt werden kann. Erweitert wurden auch die Möglichkeiten der Versionsverwaltung bei den Herstellvorschriften sowie die Analysemöglichkeiten in der Chargenrückverfolgung.

BI-Cockpits für alle Finance-Lösungen

Mit einheitlichen BI-Cockpits für alle Softwarelösungen bringt SoftM Business Intelligence (BI) in die Fachbereiche. Basis der Technologie, die für die ERP-Systeme SoftM Semiramis und SoftM Suite ebenso wie die Financials-Lösungen SoftM Sharknex und DKS zur Verfügung steht, ist eine unternehmensweite, einheitliche Definition von Kennzahlen.

Mit dem Einsatz der SoftM BI-Cockpits wird an vielen Stellen im Unternehmen die Entscheidungsfindung verbessert und beschleunigt. So kann ein Einkäufer etwa bei der Auswahl eines Lieferanten die bisherigen Daten über die Liefertreue zu Rate ziehen. Damit fällt ihm die Auswahl entsprechend leichter und die Chance ist höher, den bestmöglichen Lieferanten für einen bestimmten Artikel ausgewählt zu haben. Unternehmen können mit den BI-Cockpits die Ermittlung ihrer Kennzahlen frei steuern. Bei der Einführung der Cockpits wird vorab definiert, wer welche Kennzahlen auswerten können soll. Ein solches vorab integriertes System hat den Vorteil, dass der sonst für BI-Lösungen übliche Zusatzaufwand entfällt. Dabei ist es natürlich möglich, unterschiedliche Stufen von User-Berechtigungen zu vergeben, vom Nutzer einzelner Auswertungen bis zum Poweruser, der auch in der Lage ist, Reports anzupassen und neue zu generieren. Standard-Cockpits stehen für unterschiedliche Bereiche zur Verfügung, wie etwa für Controlling, Vertrieb und Beschaffung. Alle Cockpits liefern die Kennzahlen des jeweiligen Bereichs schnell auf einen Blick.

Neue DKS-Module

Für die bewährte System i-Finanzbuchhaltung DKS sind neue Zusatzprodukte für Kostenrechnung und Anlagenbuchhaltung verfügbar. Die Kostenrechnung besteht aus einem Basismodul, das je nach Unternehmensbedarf um weitere Bausteine erweitert werden kann. So sind Zusatzmodule für Kostenstellenrechnung, Kostenträgerrechnung und Ergebnisrechnung verfügbar. Weiterhin wird auf der CeBIT die neue DKS Anlagenbuchhaltung gezeigt, die auch ein Reportingsystem und ein Kosteninformationssystem mit umfasst.

Systemintegration: Lösungen für IT-Infrastruktur, ECM und Groupware

Im Geschäftsfeld Systemintegration präsentiert sich SoftM als Fullservice-Anbieter für den IT-Infrastrukturbedarf mittelständischer Unternehmen. Die SoftM Systemintegration deckt das gesamte Spektrum der IT-Infrastruktur ab - von Servern, Storage-Systemen, Netzwerken, Peripherie über systemnahe Software und Middleware bis zu Groupware- und ECM-Lösungen.

Ein Highlight auf der CeBIT sind Hochverfügbarkeitslösungen. So wird z.B. live eine Marathon HA-Lösung in Verbindung mit SoftM Semiramis präsentiert. Weitere Schwerpunkte bilden Konzepte und Lösungen für Serverkonsolidierung und Virtualisierung sowie neue IBM Power Systems Modelle und iSCSI Blade Center.

Für elektronische Archivierung, Dokumentenmanagement und Enterprise Content Management bietet die SoftM Systemintegration mittelstandsgerechte Lösungen mit den Produkten InfoStore für die Plattform IBM i und d.3 für Windows und Linux. In Hannover zeigt die SoftM Systemintegration zusammen mit der SoftM Konzerntochter Solitas erstmals eine Pilotversion von InfoStore Release 10, das ein komplett neues Framework für alle Client-Applikationen bieten wird.

Innovative Groupware-Anwendungen präsentiert die SoftM Systemintegration als Partner von GEDYS IntraWare in Halle 2, Stand B20, wo unter anderem CRM-Lösungen zu sehen sind.

Comarch Software und Beratung AG

Die SoftM Software und Beratung AG ist ein führender Anbieter von IT-Komplettlösungen für den Mittelstand. SoftM ist in drei Geschäftsbereichen tätig: Der Bereich ERP umfasst Entwicklung, Vertrieb und Implementierung integrierter betriebswirtschaftlicher Standardsoftware für mittelständische Industrie- und Handelsunternehmen; der Bereich Finance umfasst Entwicklung, Vertrieb und Implementierung von Rechnungswesensoftware für Finanz- und Anlagenbuchhaltung sowie Controlling; das Angebotsportfolio im Bereich Systemintegration umfasst Produkte und Dienstleistungen rund um die IT-Infrastruktur. 1973 gegründet, betreut SoftM heute rund 4.000 Kunden mit 400 Mitarbeitern an 17 Standorten in Deutschland, Österreich, der Schweiz, Frankreich, Polen und Tschechien.

Mehrheitsaktionär der SoftM Software und Beratung AG ist seit November 2008 die Comarch S.A., Krakau, eines der führenden polnischen IT-Unternehmen. SoftM ist ein eigenständiges Unternehmen innerhalb der Comarch Gruppe.