Wirbelstrom ist das bessere induktive Verfahren

Kundenspezifische Sensoren von Micro-Epsilon

Klein und trotzdem hochpräzise: Wirbelstromsensoren von Micro-Epsilon.
(PresseBox) ( Landshut, )
Sobald eine Messung auf elektrisch leitende Objekte erfolgt oder die Messung schnell und genau sein soll, führt kein Weg am Wirbelstromverfahren vorbei. Über 400 Sensoren im Standardprogramm ermöglichen die passende Lösung in zahlreichen Anwendungsfällen. Dabei erstrecken sich die Einsatzgebiete vom Labor über Anlagen im Maschinenbau bis zum Serieneinsatz in Automobilen.

Neben den eddyNCDT Standardserien kann bereits für OEM Kleinserien die gesamte Elektronik eines Messkanals in das Kabel integriert werden. Die Kosten eines Messkanals in dieser Ausführung betragen nur einen Bruchteil eines herkömmlichen Messkanals. Auf Grund der robusten Bauweise werden die Sensoren auch dauerhaft in Öl bzw. Wasser verwendet oder bei einer dynamischen Druckbelastung von 4.000 bar eingesetzt. Der Verzicht auf einen Spulenkern ermöglicht sogar die Anwendung in Magnetfeldern. Selbst durch Schmutz im Messspalt wird die Messung nicht beeinflusst, so dass auch durch Kunststoffe hindurch auf Metall gemessen werden kann. Ein spezieller Abgleich der Elektronik auf das Messobjekt führt zu außergewöhnlich präzisen Ergebnissen. Zusätzlich führt die neue 3-Punkt-Kalibrierung per Software zu einer sehr schnellen und einfachen Linearisierung im Einsatz.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.