SanDisk erhöht seine Produktionsqualität mit Cloudera Enterprise

Weltweiter Marktführer für Flash-Speicher richtet eine einheitliche, sichere Big-Data-Plattform ein, um Laufwerksfehler zu reduzieren und Fehler vorherzusagen

(PresseBox) ( München/ Palo Alto (Kalifornien), )
SanDisk, ein weltweit führender Hersteller von Flash-Speicher, hat Cloudera Enterprise als unternehmensweite Datendrehscheibe (Enterprise Data Hub, kurz EDH) eingerichtet, um all seine Daten zur Produktqualität zu speichern verarbeiten und analysieren. Mit Hilfe von Cloudera bringt SanDisk zum ersten Mal durchgehende Analysen und Machine Learning in seine Produktionsprozesse und reduziert dadurch Laufwerksfehler, sagt Fehler voraus und stellt damit letzten Endes eine herausragende Zuverlässigkeit, Qualität und Leistung seiner Produkte sicher.

SanDisk ist einer der weltweit führenden Hersteller von Datenspeicherprodukten auf Basis von Flash-Memory. Es liegt in der Natur der Technologieproduktion und seines Marktwachstums, dass SanDisk ständig wachsende Mengen an Produktionsdaten schreiben, verarbeiten und an jedem Punkt des Herstellungsprozesses aufzeichnen muss. Mit der Einrichtung eines Enterprise Data Hub mit Cloudera kann Sandisk jetzt alle Daten aus der gesamten Produktions-Pipeline sammeln, analysieren und testen – von der Entwicklung bis zum fertigen Produkt und auch von Gruppen innerhalb des Unternehmens, deren Daten bisher in relationalen Datenbanken, NoSQL-Datenbanken, Excel-Tabellen usw. lagerten. Und das an einem einzigen, sicheren Ort!

Die Cloudera-Plattform enthält Komponenten wie Impala, Apache Spark und Apache Hive, mit denen Anwender ihre Daten durchsuchen, abfragen und analysieren können. Gleichzeitig wird Machine Learning über die enormen Datenbestände möglich. Weitere wichtige Komponenten der Plattform sind Cloudera Navigator und Apache Sentry. Sie gewährleisten den Schutz von SanDisks intellektuellem Eigentum durch Datenverschlüsselung in Echtzeit, fein justierbare Autorisierungsregeln und rollenbasierte Zugriffskontrolle.

„Mit der Schaffung und Akzeptanz der Hadoop-Datenplattform und einer datenzentrierten Unternehmensarchitektur sind SanDisk und Cloudera führend bei den neuen Möglichkeiten, treiben sie voran und ermöglichen es, auf SanDisks Daten an verschiedenen Stellen des Herstellungsprozesses fortschrittliche Analysen, Machine Learning und Mustererkennung in großem Maßstab anzuwenden“, sagte Janet George, Fellow/ Chief Data Scientist bei SanDisk.

„Für Hersteller war es schon immer einen Herausforderung, sicherzustellen, dass ihre Produkte ausnahmslos die höchsten Qualitätsstandards erfüllen, unabhängig von der Branche oder dem Maßstab”, so Dave Shuman, Industry Leader, Retail und Manufacturing bei Cloudera. „In der Technologielandschaft, in der SanDisk aktiv ist, ist die Komplexität besonders hoch: SanDIsk muss Petabytes an Daten und Milliarden von Sensoren managen, die direkt aus maschinellen Prozessen heraus streamen. SanDisk ist mit seiner modernen Datenmanagementplattform in der Lage, Verbesserungen und Modifizierungen in Echtzeit durchzuführen und so die Effizienz und den Ausstoß zu maximieren. Damit ist das Unternehmen ein perfektes Beispiel dafür, wie Big Data die Zukunft von Produktionsanalysen bestimmt.”

 
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.