Saudi-Arabien: Entschädigung für tote Kamele

(PresseBox) ( Heilbronn, )
Vergangenes Jahr sind in Saudi-Arabien unzählige Kamele dahingerafft worden, www.halloabudhabi.de berichtete darüber. Für die Kamelzüchter stellte dieses Tiersterben, hervorgerufen durch unreines Futter, einen immensen wirtschaftlichen Schaden dar. Ungenießbare Kleie soll rund 5000 Kamele das Leben gekostet haben. Wahrscheinlich war das Futterlager mit Pilzen und anderen giftigen Substanzen verseucht.

Nun tritt Saudi-Arabiens König Abdullah auf den Plan: Er will den Kamelzüchtern helfen und ihnen durch finanzielle Unterstützung über den wirtschaftlichen Schaden hinweghelfen. Abdullah lässt an die Züchter für jedes tote Kamel rund 20.000 Rial aushändigen.

Weitere Informationen sind unter www.halloabudhabi.de zu finden.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.