Abu Dhabi: Stark von Börsencrash betroffen

(PresseBox) ( Heilbronn, )
Durch den Börsencrash der vergangenen Tage wurden die Wertpapiermärkte der Vereinigten Arabischen Emirate stark in Mitleidenschaft gezogen. Besonders die Börsen der Boommetropolen Abu Dhabi und Dubai mussten Einbußen verzeichnen. Besonders betroffen waren die Immobilien- und Finanzkurse der Emirate.

In Abu Dhabi rutschten die Kurse um 4,35% ab, Dubai hatte einen Verlust von 1,71% zu beklagen. Rund 5,72 Milliarden Dollar Schaden verursachte der Börsencrash.
Emaar, der weltgrößte Konzern in Sachen Immobilien, fuhr nun innerhalb eines Jahres einen Verlust von 34% ein.

Die Angst der Anleger ist verständlich. Europäischen Anlageinteressierten wird momentan von einer Investition auf dem arabischen Markt abgeraten.

Weitere Informationen sind unter www.halloabudhabi.de zu finden.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.