XBau 2.2 bewährt sich in der Praxis im Virtuellen Bauamt

Virtuelles-Bauamt-Anbieter cit kann aus bereits laufenden Projekten viel Positives über XBau 2.2 berichten. Die Lösung cit intelliForm Virtuelles Bauamt basiert bereits auf dem XBau-Standard und unterstützt auch die neue Version XBau 2.2.

cit intelliForm Virtuelles Bauamt unterstützt den neuen XBau 2.2 Standard
(PresseBox) ( Dettingen/Teck, )
21.12.2020 - Die cit GmbH, Spezialist für E-Government und formularbasierte Prozesse, begrüßt die Veröffentlichung der neuen Version 2.2 des XBau-Standards. XBau ist der XÖV-Standard für den Datenaustausch der Bauaufsichtsbehörden mit ihren Kommunikationspartnern wie beispielsweise Bauherren und Architekturbüros sowie zahlreichen anderen Behörden. Die neue Version des Standards zeichnet sich durch viele Verbesserungen im Detail aus, die in der Praxis vor allem bei der Umsetzung im Rahmen unterschiedlicher Landesbauordnungen benötigt werden.

„Die nun veröffentlichte Version 2.2 ist ein sehr wichtiger Schritt für die gute Anwendbarkeit des Standards in der Praxis gewesen”, sagt Thilo Schuster, geschäftsführender Gesellschafter und Experte für das Virtuelle Bauamt bei cit. „Schon vor der finalen Verabschiedung von XBau 2.2 haben wir den Standard in unseren Projekten und Produkten – wie beispielsweise bei der Stadt Essen – angewandt und können die Praxistauglichkeit der Version bestätigen.“

Die Version XBau 2.2 ist die erweiterte Fassung des Standards XBau und wurde Ende November final veröffentlicht. Sie unterstützt im Rahmen der OZG-Umsetzung die Nachrichtenkommunikation der Online-Portale mit den Bauaufsichtsbehörden. XBau 2.2 deckt nun auch die umfangreichen Datenspektren wie beispielsweise aus Antragsformularen oder dem Bauvorhaben ab, die in den OZG-Umsetzungsprojekten benötigt werden.

Als neues Verfahren wurde die Antragstellung für Teilbaugenehmigungen aufgenommen. Zudem wurden die Anlässe für die Datenlieferungen der Bauaufsichtsbehörden an die amtliche Statistik vervollständigt. Außerdem ist jetzt – im Rahmen der Überprüfung einer Bauvorlageberechtigung – eine Abfrage zur Mitgliedschaft in einer Architekten- oder Ingenieurkammer vorgesehen. Die Datentypen zu Grund- und Flurstücken wurden praxisnah ausgearbeitet und differenziert, ebenso die Codelisten zu Arten von Bauvorlagen.

„Standards gewinnen immer, wenn sie frühzeitig in der Praxis angewandt werden”, erläutert Schuster. „Die früheren Versionen des XBau-Standards wurden auf Basis der Musterbauordnung entwickelt. In der Praxis unterschiedlicher Landesbauordnungen ergaben sich naturgemäß Änderungs- und Ergänzungswünsche, die nun mit der neuen Version XBau 2.2 umgesetzt wurden. So lebt der Standard und entwickelt sich weiter.“

Die Leitstelle XPlanung/XBau ist als zentrale Geschäfts- und Koordinierungsstelle für die kontinuierliche Pflege und Weiterentwicklung der Standards XBau und XPlanung zuständig. Die Experten von cit unterstützen die Leitstelle als Mitglieder des Experten-Gremiums mit fachlichem Input aus der Umsetzung des Standards in der Praxis in verschiedenen Ländern. Die E-Government-Plattform cit intelliForm unterstützt seit jeher alle etablierten XÖV-Standards. Die cit Lösung Virtuelles Bauamt (VBA) ist XBau-konform und unterstützt auch die neue Version 2.2 des Standards. Das Virtuelle Bauamt ist eine Lösung auf Basis von cit intelliForm, über die alle an einem Bauvorhaben Beteiligten über eine gemeinsame Plattform elektronisch zusammenarbeiten können.

„Standards geben unseren Kunden Zukunftssicherheit, weil sie Lösungen kombinierbar machen. Insbesondere beim Virtuellen Bauamt müssen viele unterschiedliche Akteure digital zusammenarbeiten und Daten sowie Unterlagen austauschen. XBau 2.2 bietet dazu eine verlässliche Basis”, betont Schuster.

Mehr Informationen zur Lösung cit intelliForm Virtuelles Bauamt (VBA) finden Sie hier:
https://www.cit.de/...

Einen Überblick über die weiteren cit-Lösungen im Bereich Formularmanagement, OZG-Umsetzung und Antragsmanagement für die öffentliche Verwaltung erhalten Sie hier:
https://www.cit.de/loesungen
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.