Chinesische Delegation zu Besuch bei Cevotec und dem Ludwig Bölkow Campus

Die Vertreter der Liangjiang New Area und die Cevotec Geschäftsführer Thorsten Gröne und Felix Michl vor der Fertigungsanlage SAMBA (PresseBox) ( Taufkirchen bei München, )
Im Rahmen eines deutsch-chinesischen Austauschs besuchten Vertreter von Industrie und Wissenschaft der Liangjiang New Area (Chongqing, China) Cevotec und den Ludwig Bölkow Campus. Der Besuch ist Teil einer Deutschland-Rundreise, während der die Delegationsmitglieder Kontakte zu vielversprechenden High-Tech Unternehmen knüpfen möchten.

Die Liangjiang New Area, 2010 als dritte nationale Development Zone in Chongqing gegründet, ist inzwischen ein weltweit gefragtes Investmentziel. Der Industrie- und Entwicklungspark mit 2,24 Mio. permanenten Einwohnern bedeckt eine Fläche von 1200 Quadratkilometern. Das Gebiet umfasst unter anderem einen der größten Freihandelshäfen und 550 Quadratkilometer Entwicklungsgebiet. Jetzt suchen die Verantwortlichen explizit in Deutschland nach Kooperationspartnerschaften oder Investitionsmöglichkeiten, aber auch nach Unternehmen, die sich in Liangjiang ansiedeln möchten.

„Es war eine große Ehre, zu den Unternehmen zu gehören, die die Mitglieder der chinesischen Delegation kennen lernen wollten“, berichtet Thorsten Gröne, Geschäftsführer von Cevotec. „Die von Cevotec repräsentierten Themen CFK und automatisierte Produktionstechnik haben das Interesse der Delegation getroffen“, erklärt Judith Tietel, Projektmanagerin der DCAA (Deutsch-Chinesische Gesellschaft für Austausch und Ausbildung), warum die DCAA das Treffen arrangiert hat.

Die zehn Delegationsmitglieder zeigten sich sehr an der von Campus-Geschäftsführer Alexander Mager vorgestellten Struktur des Ludwig Bölkow Campus interessiert, auf dem sich die Firma Cevotec angesiedelt hat. Die von Thorsten Gröne vorgestellte Fiber Patch Placement Technologie hinterließ nachhaltigen Eindruck. „Liangjiang New Area ist inzwischen weltweit einer der größten Standorte der Automobilindustrie”, erläutert Gröne. “Auch die Luftfahrtindustrie ist dort stark vertreten. Und unsere intelligente Produktionstechnologie zur Herstellung komplexer Carbonfaserbauteile bietet gerade diesen beiden Industriesektoren enorme Vorteile.“

Basierend auf dem Fiber Patch Placement Verfahren hat Cevotec eine Fertigungsanlage auf den Markt gebracht, die die Herstellung komplex geformter Carbonfaserbauteile automatisiert und in großen Stückzahlen ermöglicht. Mit unserer Fertigungsanlage SAMBA und der zugehörigen CAD-CAM Software ARTIST STUDIO haben wir eine automatisierte Produktionsmethode zur Fertigung komplex geformter Faserbauteile entwickelt, die auch zur Fertigung von Verstärkungen angewendet werden kann. Besonders interessant für den Leichtbau in der Automobil- und Luftfahrt-Industrie: Bei dieser Art der Fertigung werden die mechanischen Eigenschaften des fertigen Produkts um bis zu 150% verbessert – bei bis zu 30% weniger Materialverbrauch“, sagt Gröne abschließend.

Über den Ludwig Bölkow Campus
Der Ludwig Bölkow Campus wurde im März 2012 offiziell gegründet mit der Zielsetzung eine internationale Drehscheibe für richtungsweisende Innovationen, neue Denkansätze und praxisnahe Ausbildung auf dem Gebiet der Luft- und Raumfahrt sowie Sicherheit zu entwickeln. Auf diesem Innovationcampus in Ottobrunn/Taufkirchen bei München sollen zukünftig Lehre, Wissenschaft und Industrie aus der ganzen Welt in einem kreativen Umfeld nachhaltig vernetzt und Innovationen von der Idee bis hin zum Produkt befördert werden. www.lb-campus.com
Kontakt:
pressinfo@lb-campus.com

Über DCAA
Die DCAA organisiert seit der Gründung im Jahr 1998 Schulungs- und Austauschreisen für offizielle chinesische Delegationen. Die Gesellschaft ist eingetragener und zertifizierter Partner der SAFEA (States Administration of Foreign Experts Affairs), einer staatlichen Behörde, die den Expertenaustausch zwischen China und dem Ausland regelt. Jährlich empfängt die DCAA über 20 Delegationen von nationalen Ministerien ebenso wie von einzelnen Schulen; das Themenspektrum reicht von Wirtschaft und Industrie bis zu Bildung und Stadtplanung. Auch Chinareisen deutscher Experten sowie internationale Konferenzen werden von der DCAA organisiert.
 
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.